Fußball

Hallenfußball Bambini schießen beim Jako-Cup in Niederstetten insgesamt über 400 Tore / G-Junioren am Dreikönigs-Feiertag in Aktion

Vom Übersteiger bis zum echten „Gewaltschuss“ war alles dabei

Archivartikel

Traditionell beenden die G-Junioren (Bambini) am Tag der Heiligen Drei Könige die Jako-Cup-Serie des TV Niederstetten. Mit insgesamt 18 teilnehmenden Mannschaften aus neun Vereinen und knapp 90 aktiven Kindern wurde die Sporthalle zum Mekka des Fußballs für die vier- bis siebenjährigen Nachwuchs-Stars.

In 72 Spielen mit insgesamt 412 geschossenen Toren zeigten die Kleinsten ihr schon beachtliches Können. Vom einfachen Übersteiger bis zum gezielten Gewaltschuss war wirklich alles dabei, was ein Elternherz höher schlagen lässt. Während die Siege frenetisch gefeiert wurden, rollte auf der anderen Seite auch mal eine Träne, wenn ein Spiel verloren ging.

Die meisten Tore erzielten die Teams vom TSV Ingelfingen und von der SGM Markelsheim/Elpersheim, aber auch der gastgebende TVN war mit seinen vier Mannschaften insgesamt 80 Mal erfolgreich. Wachbach, Gommersdorf und Ilshofen waren ebenfalls mit mehreren Mannschaften am Start – Röttingen, Gammesfeld und Schrozberg nahmen mit jeweils einem Team am Jako-Cup teil. Ergebnisse werden bei den G-Junioren nicht mehr aufgeschrieben, weil der Spaß und nicht das Leistungsdenken beim Nachwuchs im Vordergrund stehen soll. Jedoch war es egal, zu welchem Zeitpunkt man die Halle betrat – jeder spürte sofort die Faszination des Kinderfußballs. Insbesondere die Siegerehrung brachte die Freude der Nachwuchs-Fußballer zum Vorschein, die voller Stolz ihre von Bürgermeisterin Heike Naber überreichten Pokale in die Luft streckten. ol