Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim Die Zahl der Mannschaften, die sich derzeit unter Wert verkaufen, ist nicht unerheblich

Viele Teams stehen bereits unter Druck

Mit nur einem Punkt aus dem vergangenen Heimspiel kommt die SpG Windischbuch/Schwabhausen II einfach nicht aus dem Tabellenkeller der Kreisklasse A Tauberbischofsheim raus und sitzt weiterhin auf dem vorletzten Platz fest. Um nicht schon jetzt dauerhaft in den Abstiegskampf verwickelt zu werden, müssten die Gastgeber dringend weitere Punkte einfahren. Dass dies bereits am kommenden Sonntag gelingen könnte, ist äußerst fraglich, Kommt mit der SpG Welzbachtal doch eine Mannschaft angereist, die sich punktgleich mit dem Tabellenführer an der Spitze etabliert hat. Vielleicht können die Gastgeber aber für eine Überraschung sorgen.

Bei nur einem Sieg und zwei Unentschieden aus sechs Spielen geht es für die SpG Impfingen/Tauberbischofsheim II auch nicht so recht vorwärts. So hat man am vergangenen Spieltag gegen die SpG Welzbachtal zwar nur knapp verloren, aber die Punkte um ins gesicherte Mittelfeld vorzurücken, verpasst. Durchaus möglich, dass diese am kommenden Wochenende gegen die SpG Rauenberg/Boxtal geholt werden können. Der Gast hat überraschenderweise am vergangenen Wochenende sein Heimspiel gegen FC Eichel verloren und hinkt seinen Ansprüchen auch weit hinterher. Denkbar erscheint, dass die Hausherren den Heimvorteil nutzen und ihren zweiten Sieg der Saison einfahren.

Mit einem nicht erwarteten Sieg kehrte der FC Eichel am letzten Sonntag aus Mondfeld zurück. Des hat zur Folge, dass man sich im oberen Tabellendrittel wiederfindet und auch Lust hat, sich weiter Richtung Spitze zu orientieren. Leicht wird dies nicht werden, denn der kommende Gegner ist die SpG Dittwar/Heckfeld, die nach einer kurzen Durststrecke wieder Fuß gefasst hat und einen eindrucksvollen 5:0 Heimsieg gegen den SV Nassig II/Sonderriet landete. Die Gäste haben den torgefährlichsten Sturm der Liga und können an einem guten Tag jeden Gegner schlagen. Wenn es der Abwehr der Platzherren aber gelingt die schnellen Gästestürmer in Schach zu halten, spricht nichts gegen einen knappen Heimsieg der Gastgeber.

Immer kritischer wird die Lage für den bisher noch punkt- und sieglosen SV Anadolu Lauda. Um nicht bereits jetzt aussichtlos zurückzufallen, muss im Heimspiel gegen den SV Distelhausen unter allen Umständen gepunktet werden. Obwohl die Gäste am vergangenen Wochenende einen Punkt ergattern konnten, müssen auch sie versuchen weiter Boden gut zu machen. Sollten die Platzherren ihr zweifelsohne vorhandenes Potential endlich einmal auf den Rasen bringen, wäre der erste Punktgewinn durchaus möglich. Die Gäste hingegen werden versuchen, ihre schwache Auswärtsbilanz zu verbessern und auch beim Tabellenletzten etwas Zählbares mitzunehmen

Weit unter Wert verkauft sich zur Zeit der FC Grünsfeld II. So konnte man in vier Spielen lediglich drei Unentschieden erreichen und ist mittlerweile auf den drittletzten Tabellenplatz abgerutscht. Dass sich diese Situation kurzfristig verbessern könnte erscheint fraglich, kommt mit der SpG Beckstein/Königshofen II doch der aktuelle Spitzenreiter ins heimische Stadion. Die Gäste hinterließen bisher einen starken Eindruck und werden diesen auch in Zukunft unter Beweis stellen. Keine guten Aussichten also für die Hausherren. Vielleicht kann die Heimelf, dieses Mal aber über sich hinauswachsen und für positive Schlagzeilen sorgen. Zumindest eine Punktteilung muss das Ziel sein.