Fußball

Verbandsliga Nordbaden Gommersdorfer verlieren in Friedrichstal wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt / Mit der eigenen Chancenverwertung gehadert

VfR wird in letzter Minute der eine Punkt entrissen

Archivartikel

Friedrichstal – Gommersdorf 2:1

Friedrichstal: Hammelgarn, Schnörringer (65. Herzog), Gucanin, Punge, Calvino (68. Pongratz), Baumgärtner, Schmider (78. Schmitt), Kremer, Telle, Höniges, Jones (86. Kopp).

Gommersdorf: Bayha, Stöckel, Silberzahn, P. Mütsch, F. Geissler, F. Schmidt, Würzberger, Scheifler, Feger, Hespelt (46. Max Schmidt), Gärtner (83. Dotzauer).

Tore: 1:0 (23., Eigentor) Fabian Geissler, 1:1 (61.) Felix Schmidt, 2:1 (90.) Telle. – Schiedsrichter: Fabian Reuter (Ziegelhausen/Peterstal). – Zuschauer: 120

Nicht zum ersten Mal in dieser Verbandsliga-Saison musste der VfR Gommersdorf in den letzten Minuten einen Treffer hinnehmen. So war es auch gestern beim FC Friedrichstal. Der 2:1-Siegtreffer der „Germanen“ fiel in der 90. Minute und den Jagsttälern entglitt der sicher geglaubte eine Punkt.

Er wäre enorm wichtig gewesen, denn jetzt hat Friedrichstal die Gommersdorfer in der Tabelle überholt. Durch weitere Ergebnisse, die den Gommersdorfern eigentlich in die Karten gespielt hätten, wurde die Chance verspielt, enger an den anderen dran zu bleiben.

So war die Enttäuschung schon zu spüren: „Wir hatten wieder Möglichkeiten wie im letzten Spiel, aber da spielte es beim 4:0 keine Rolle. Wir schaffen es in engen Begegnungen einfach nicht, kaltschnäuzig zu sein und den Big Point zu setzen“, sagte VfR-Teammanager Daniel Gärtner etwas geknickt kurz nach dem Sschlusspfiff.

Auf tiefen Geläuf blieb beiden Mannschaften nichts anderes übrig, als auf Kampfmodus zu stellen. Von Beginn an versuchten beide Teams, ihre Linie zu finden. Eckbälle waren im ersten Abschnitt die größten Aufreger auf beiden Seiten. Einen davon nutzten die Platzherren Mitte der ersten Hälfte, als der aufgerückte Abwehrspieler Dominik Gucanin am langen Pfosten VfR-Spielführer Fabian Geissler (23.) auf dessen Körper traf, von wo der Ball glücklich seinen Weg zum 1:0 ins Tor fand.

Die Gommersdorfer hielten dagegen und fast wäre der Ausgleich gefallen. Kurz vor dem Seitenwechsel kam VfR-Angreifer Markus Gärtner (40.) zum Kopfball, den dann aber FC-Torhüter Sören Hammelgarn sehr gut klärte und einen Treffer der Gommersdorfer durch die Parade verhinderte.

Im zweiten Abschnitt wechselte VfR-Trainer Peter Hogen mit Max Schmidt einen weiteren Stürmer ein. Die Bemühungen der Gommersdorfer wurden dann durch Felix Schmidt (61.) belohnt. Nach einem Pass von Tobias Scheifler in die Schnittstelle ließ er sich die Chance nicht nehmen und erzielte mit seinem zehnten Saisontreffer den 1:1-Ausgleich. Das gab den Jagsttälern Auftrieb.

Chancen im Minutentakt

Vehement wollten sie einen zweiten Treffer nachlegen, der aber einfach nicht fallen wollte. Dominik Feger (72.), Scheifler (73.) mit einem Freistoß und Fabian Geissler (74.) mit Torschüssen versuchten ihr Glück. Mit Julien Dotzauer schickte VfR-Trainer Hogen einen frischen Angreifer noch ins Rennen. Doch alles brachte nichts ein, auch ein weiterer Freistoß von Scheifler (87.) nicht.

In der 90. Minute schlug das Fußball-Schicksal zu: Nach einem Konter der Platzherren kam Metin Telle im Strafraum zum Schuss und erzielte aus kurzer Distanz den glücklichen 2:1-Siegtreffer für die Platzherren. Und aus war es mit dem erhofften Punkt für die Gommersdorfer.

„Unser Manko ist die Chancenverwertung. Und das nicht zum ersten Mal“, stellte Teammanager Daniel Gärtner zusammen fassend noch fest.