Fußball

Landesliga Odenwald Großes Zuschauer-Interesse beim Derby in Hundheim / In einem fairen Spiel gelingen beiden Teams keine Tore

VfR Uissigheim war dem Sieg etwas näher

Archivartikel

Hundheim/St. – Uissigheim 0:0

Hundheim/Steinbach: Schüssler, Pahl, Münkel, Baumann, Dick (89. Trunk), Hilgner, Hirsch (70. A. Münkel), Fischer, Öchsner (46. Götz), Bundschuh.

Uissigheim: M. Diehm, Väth, R. Diehm, Rüttling, Schmitt, Horn, M. Füger, Gros, Winkler, Morawietz.

Schiedsrichter: Fatih Icli (Oberlauda). – Zuschauer: 280.

Trotz der Corona-Auflagen haben zahlreiche Zuschauer den Weg zu diesem spannenden Derby gefunden. Beide Mannschaften wollten nach dem Auftakt-Unentschieden unbedingt drei weitere Punkte dazu buchen, wobei dies von Beginn an vor allem die Gäste vom VfR zeigten. Erst nach 20 bis 25 Minuten fand der Gastgeber langsam ins Spiel und gestaltete die Begegnung etwas ausgeglichener. Die erste gute Tormöglichkeit hatten jedoch die Gäste, als ein satter Schuss von Yannik Schmitt nur am Torgebälk landete. Sieben Minuten später versuchte Manuel Baumann den ersten Schussversuch für die Gastgeber, der jedoch Maxi Diehm im Gästetor vor keine Probleme stellte. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste über weite Strecken etwas mehr vom Spiel, wenngleich zunächst die Heimelf eine Chance zu verzeichnen hatte: Christoph Dick setzte sich über außen durch, sein strammer Rückpass verfehlte Rene Bundschuh um Zentimeter (55.). In der Folgezeit bissen sich dann die agilen Uissigheimer Angreifer in einigen Szenen die Zähne an dem guten jungen Hundheimer Keeper Julian Schüssler aus. In der 61. Minute wehrte er gleich zweimal hintereinander glänzend ab. Wenige Minuten später war er bei zwei Freistoßchancen der Gäste auf der Hut und nicht zu überwinden. Die Gastgeber starteten nur wenige Entlastungsangriffe, ohne sich zwingende Chancen zu kreeiren, so dass sich beide Teams in einem äußerst fairen Spiel die Punkte teilten.