Fußball

Verbandsliga Nordbaden Gommersdorf empfängt Kirchfeld

VfR benötigt schnelle Beine am „Hax’n-Wochenende“

Archivartikel

Nach der enttäuschenden 1:2-Niederlage in Friedrichstal hat der nordbadische Verbandsligist VfR Gommersdorf in den restlichen zwei Spielen vor dem Jahreswechsel noch die Chance, Boden im Abstiegskampf gutzumachen. Möglich wäre das. Mit den bisher 15 erreichten Punkten haben die Jagsttäler noch immer Kontakt zu den Plätzen über dem Strich.

Am Sonntag (14.30 Uhr) zum „VfR-Hax´n-Wochenende“ empfangen die Gommersdorfer den Mitaufsteiger aus Mittelbaden FV Kirchfeld. Die „Grün-Weißen“ aus Karlsruhe sind ähnlich gestartet wie die Gommersdorfer. Doch im Laufe der Saison ging es für sie ab in die hinteren Regionen. Der überraschende 4:3-Sieg vor vier Wochen beim SV Spielberg und das anschließende 0:0 gegen Neckarelz brachte den FV wieder an die anderen Mannschaften heran. An den zwei letzten Spieltagen konnten sie nicht nachlegen – 2:5 und 0:4 lauteten die Ergebnisse.

Das Aufsteigerduell zwischen Kirchfeld und Gommersdorf zum Saisonstart endete 2:2, nach einer zweimaligen Führung der Gommersdorfer. Jetzt zum Rückrundenauftakt haben beide Mannschaften die Punkte bitter nötig. Beim VfR Gommersdorf sind bis auf Dennis Herrmann (im Ausland) und Uwe Walter (krank) alle an Bord. VfR-Trainer Peter Hogen und Co-Trainer Tobias Scheifler haben wieder Variationsmöglichkeiten, anders als noch vor wenigen Wochen. „Das war ärgerlich am Sonntag. Wir hatten in der zweiten Hälfte eine Vielzahl von Chancen“, sagte der spielende Co-Trainer Scheifler. Es bleibt für die Gommersdorfer wenig Zeit den Punkten nachzutrauern. Scheifler kämpferisch: „Wir müssen alles daran setzen, um gegen Kirchfeld zu gewinnen. Im letzten Heimspiel des Jahres wollen wir uns in guter Form präsentieren, dann ist für uns auch was drin“. Nicht nur im Abwehrverhalten, sondern auch vor dem gegnerischen Tor müssen sich die Gommersdorfer in diesem „Sechs-Punkte-Spiel“ steigern. eub