Fußball

Kreisklasse A Buchen Sindolsheim I/Rosenberg II muss auf der Hut sein / FC Bödigheim empfängt Mitaufsteiger Sennfeld/Roigheim II

Ungleiche Vorzeichen im Aufsteigerduell

Archivartikel

SpG Sindolsheim/Rosenberg II – VfB Altheim: Was soll man dazu sagen? Ungleicher könnten die Vorsätze kaum sein. Der Tabellenletzte empfängt den Ligaprimus. Sindolsheim/Rosenberg II gewann noch keines der beiden Spiele und steht mit nur einem geschossenen Tor am schlechtesten in der Tabelle da. Die Gäste dagegen untermauern ihre Ambitionen nach wie vor: Mit drei Siegen in drei Spielen thront man auf dem ersten Platz. Vor allem die beiden Heimspiele waren überwältigend: Jeweils sechs eigene Treffer erzielt und keines „kassiert“. Alles andere als ein Sieg für den Spitzenreiter wäre eine faustdicke Überraschung.

SV Hettigenbeuern – SpG Oberwittstadt/Ballenberg II: Bereits zwei Niederlagen auf dem Konto hat der SV Hettigenbeuern. Das hat man sich beim Gastgeber wohl ein wenig anders vorgestellt, so wollte man vor der Saison doch oben mitspielen. Aber dafür bleibt ja noch genug Zeit. Anfangen mit einer positiven Serie will der HSV im Heimspiel gegen Oberwittstadt/Ballenberg II. Das erste Heimspiel verlor man zwar, jedoch knapp gegen bislang unbesiegte Altheimer. Die Gäste haben bislang noch keinen Sieg eingefahren und stehen auf einem Abstiegsplatz. Für die Morretäler sind die drei Punkte Pflicht. Positiv auffällig bei den Gästen: In drei Ligapartien sah man noch keine einzige Karte und steht in der Fairnesstabelle vorne.

TSV Höpfingen II – SpG Adelsheim/Oberkessach: Den ersten Saisonsieg hat nun auch der Absteiger aus der Kreisliga, der TSV II, eingefahren. Auswärts gewann man zwar knapp, danach fragt nun keiner mehr, wenn die Punkte auf dem Konto sind. Beim TSV will man nun auch vor heimischem Publikum die ersten drei Punkte einfahren. Mit den Gästen aus Adelsheim/Oberkessach wartet aber eine äußerst schwierige Aufgabe auf die Mannen von Trainer Matthias Beckert. Eine verwundbare Stelle bei der SpG ist bislang die Defensive: Im Schnitt musste Adelsheim/Oberkessach zwei Gegentore pro Partie hinnehmen.

FC Bödigheim – VfB Sennfeld/Roigheim II: Nicht den Hauch einer Chance hatte der FCB beim Gastauftritt am vergangenen Wochenende beim Meisterschaftsfavoriten in Altheim. Mit einem halben Dutzend Gegentoren im Gepäck musste man die Heimreise antreten. Nun kommt mit dem VfB die zweite noch ungeschlagene Mannschaft in den Buchener Stadtteil. Kaum besser hätte der Saisonstart für Sennfeld/Roigheim II laufen können: Mit zwei Siegen und einem Unentschieden ist man nahezu optimal gestartet und befindet sich als frecher Aufsteiger unter den Top-Teams ganz oben.

SpG Rippberg-Wettersdorf/Glashofen – Hardheim/Bretzingen: Beide Mannschaften spielten zuletzt unentschieden. Für den Gastgeber war es Punkt Nummer vier auf der Habenseite, die Gäste dagegen tun sich noch etwas schwer in der neuen Klasse. Als Absteiger konnte man noch keine Begegnung gewinnen, verlor jedoch auch noch kein Spiel. Die Nullnummer gegen Großeicholzheim war das dritte Unentschieden in Folge. Schaffen die Gäste nun den ersten Saisonsieg?

SV Großeicholzheim – FC Zimmern: Bislang ungeschlagen ist der Gastgeber aus Großeicholzheim. Mit einem Sieg und zwei Unentschieden kann man mit dem Saisonstart zufrieden sein. Gegen Zimmern soll nun der zweite Sieg eingefahren werden, um sich oben festzusetzen. Der Aufsteiger hat bislang nur zwei Partien bestritten und holte dabei einen Zähler. Nun will man das erste Mal in der A-Klasse dreifach punkten. In der Fairnesstabelle ist man mit einer Gelb-Roten Karte nach zwei Spielen auf dem letzten Platz. Beide Mannschaften haben jeweils fünf gelbe Karten gezeigt bekommen.

SpG Krautheim/Westernhausen – SpG Bofsheim/Osterburken II: Die heimische SpG ist nach zwei gespielten Begegnungen noch ungeschlagen. Mit einem Sieg und einem Unentschieden startete man in die Saison. Auffällig: Die Mannschaft aus dem Jagsttal erzielte bereits zehn Treffer. Dies ist nach Spitzenreiter Altheim bislang der Höchstwert. Nun muss also Bofsheim/Osterburken II ein besonderes Augenmerk auf die Offensive der Gastgeber werfen. Nach der Niederlage zum Auftakt folgten zwei knappe 1:0-Siege für die Gäste. Im Jagsttal soll nun der dritte Erfolg in Serie eingefahren werden.