Fußball

Kreisklasse B Tauberbischofsheim SpG Beckstein/Königshofen II zeigte sich zuletzt in Top-Form

Überdauert das „Hoch“ auch die Mess’?

Archivartikel

In ihren jeweiligen vorhergehenden Partien kamen weder der 1. FC Umpfertal II noch die Kickers DHK Wertheim II über ein Unentschieden hinaus. Im direkten Duell gegeneinander wird sich nun zeigen, wer seine Chancen besser nutzen kann. Zieht man die Spiele der letzten Saison zu Rate, liegen die Vorteile beim 1. FC, der in der Vorsaison in der Kreisklasse A beide Spiele beide Spiele gewonnen hat. Allerdings zeigten die Umpfertäler in ihrem vergangenen Spiel gegen den SV Uiffingen kaum Zug in die gegnerische Hälfte und durften sich deshalb über das torlose Remis sehr glücklich schätzen.

Die SpG Oberbalbach/Unterbalbach II errang nach dem Dämpfer gegen die SpG Mainperle Urphar/Lindelbach/Bettingen am vergangenen Spieltag wieder einen Sieg und verbesserte sich auf den sechsten Tabellenplatz. Nun geht es gegen die SpG Vikt. WertheimII/Grünenwört. Die holte aus vier Spielen erst drei Punkte und geht deshalb als Außenseiter in diese Partie.

Die angeschlagene SpG Unterschüpf/Kupprichhausen II empfängt in Kupprichhausen den FV Brehmbachtal II. Die Gastgeber kamen in der laufenden Saison erst zu einem Zähler und können sich selbst gegen die auswärts bisher schwächelnden Gäste wohl nur wenig Chancen auf einen Sieg ausrechnen.

Der SV Uiffingen kam am vergangenen Spieltag trotz einer engagierten Leistung nicht über ein 0:0 hinaus. Gegen die SpG Dittwar/Heckfeld müssen sie am Sonntag noch eine Schippe drauf packen, denn die holte am vergangenen Wochenende einen ungefährdeten 6:1- Sieg und liegt sicher nicht grundlos mit zehn Punkten aus vier Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz.

Aufsteiger SpG Winzer Beckstein/Königshofen II überzeugte in seinen beiden „Messespielen“ auf ganzer Linie. Nach dem 6:0 gegen Brehmbachtal II gab es auch gegen die SpG Urphar/Lindelbach/Bettingen ebenfalls einen souveränen Sieg (5:0). Das Duell gegen den ebenfalls aufgestiegenen SV Nassig III könnte deshalb Gegensätzlicher nicht sein: Mit null Punkten stehen sie auf einem enttäuschenden 13. Platz und müssen sich darauf besinnen gegen den Tabellenersten nicht vollkommen unterzugehen.

Noch schlechter sieht die Situation beim FC Hundheim/Steinbach II: Der hat nach fünf Partien noch keinen einzigen Punktegewinn auf dem Konto und zeigte zuletzt keinerlei Anzeichen einer „Rehabilitation“. Die SpG Urphar/Lindelbach/Bettingen bekam zwar im vergangenen Spiel fünf Tore eingeschenkt, geht aber dennoch als Favorit in diese Begegnung.