Fußball

Verbandsliga Württemberg Hollenbach schafft mit dem 1:0-Sieg in Essingen die Relegation / Gegner ist Heddesheim oder Freiburger FC

Über Mallorca in die Oberliga?

TSV Essingen – FSV Hollenbach 0:1

Essingen: Spasojevic, Ruth, Gurrionero Munoz, Gallego Vazquez, Weissenberger, Groiß (46. Zahner), Eiselt (46. Ibrahim), Biebl (78. Skrobic), Weiß, Müller, Dodontsakis.

Hollenbach: Hörner, Zeller, Hutter, Minder (80. Herkert), Kleinschrodt, Hack (85. Götz), Schieferdecker (63. Schmitt), Rohmer, Uhl, Brenner, Schülke.

Tore: 0:1 (39.) Michael Kleinschrodt. – Schiedsrichter: Markus Seidl (Nellmersbach). – Zuschauer: 350.

Die Hollenbacher brauchten am Samstagnachmittag einige Minuten, bis sie dann doch ausgelassen feierten. „Relegation“, sangen sie dann immer wieder. Durch den 1:0-Sieg gegen den TSV Essingen eroberte der FSV den zweiten Platz der Verbandsliga Württemberg, denn der bisherige Zweite SKV Rutesheim spielte gegen Nagold nur 1:1. Die zuletzt etwas schwächelnden Sportfreunde Dorfmerkingen holten sich durch einen 4:0-Erfolg in Wangen die Meisterschaft.

Nun stehen für den FSV noch zwei Relegationsspiele zur Oberliga an. Der Freiburger FC (Südbaden) und Fortuna Heddesheim (Nordbaden) ermitteln den Gegner. Das erste Spiel entschied Freiburg mit 2:0 für sich.

Doch die Relegation ist für die Hollenbacher noch in weiter Ferne. Erstmal stand am Sonntagfrüh der Mannschaftsausflug nach Mallorca auf dem Programm. Nach der Rückkehr am Mittwoch wird gleich trainiert. Dann beginnt die Vorbereitung auf die Aufstiegsspiele.

Wille schlägt Erfahrung

„Ich bin unheimlich stolz auf die Mannschaft“, sagte Hollenbachs Trainer Martin Kleinschrodt. „Sie hat einen unglaublichen Siegeswillen und hat damit deren Erfahrung geschlagen.“ In der ersten Hälfte dominierten die Hollenbacher in Essingen. Und das gegen den Tabellenvierten, der mit einem Sieg ebenfalls noch Chancen auf die ersten beiden Plätze hatte. Schon in der zweiten Minute traf Jan Ruven Schieferdecker die Latte. In der 28. Minute spielte Schieferdecker dann den Pass in die Spitze, Michael Kleinschrodt legte quer, doch Lorenz Minder traf den Ball nicht richtig. Zwei Minuten später zog Sebastian Hack aus spitzem Winkel ab, doch Torhüter Bojan Spasojevic parierte. Wieder vier Minuten später zielte Hack aus 17 Metern zu hoch. In der 39. Minute fiel dann der verdiente Führungstreffer für Hollenbach. Eine Flanke aus dem Halbfeld von Dennis Hutter landete bei Michael Kleinschrodt, dessen Flugkopfball landete im Winkel. Die Gastgeber waren in den ersten 45 Minuten ohne Chance geblieben. „Die erste Halbzeit war überragend“, sagte FSV-Manager Karl-Heinz Sprügel. „Das war unsere beste erste Halbzeit in dieser Saison.“

Nach dem Seitenwechsel machte dann Essingen Druck. Hollenbach bekam die Räume im Mittelfeld nicht mehr zu. Gallego gab in der 50. Minute den ersten Warnschuss ab. Hollenbach schaffte es nun kaum noch, für Entlastung zu sorgen. Wieder Gallego tauchte in der 53. Minute vor dem Tor auf, doch Hollenbachs Philipp Hörner parierte mit dem Fuß. In der 77. Minute war dann Hörner bei einem Kopfball zur Stelle. Fünf Minuten später dann die einzige Hollenbacher Chance in der zweiten Halbzeit: Samuel Schmitt eroberte den Ball im Mittelfeld, lief auf das Tor zu und scheiterte an Spasojevic. Geschickt brachten die Hollenbacher das 1:0 über die Zeit.

„Wir freuen uns jetzt auf die Relegation. Wir nehmen dann, was rauskommt“, sagte Sprügel. Der FSV geht ganz ohne Druck in die beiden Partien. Schon der zweite Platz ist für die junge Mannschaft ein Erfolg. „Wir haben nichts zu verlieren. Das sind zwei tolle Spiele, die wir mitnehmen. Ich freue mich drauf“, sagte Kleinschrodt.