Fußball

Fußball, Kreisliga A 3 Hohenlohe Nur das Spiel in Gammesfeld wurde abgesagt / Apfelbach/Herrenzimmern verspielt Zwei-Tore-Vorsprung

TVN verbessert sich trotz Niederlage

Archivartikel

Apfelb./Herrenz. – Wiesenbach 2:2

Tore: 1:0 (15.) Sebastian Letter, 2:0 (63.) Marcel Gotthardt, 2:1 (74.) Patrick Brenner, 2:2 (80.) Toni Apetrei. – Zuschauer: 100. – Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte SC Wiesenbach (33.).

Im ersten Rückrundenspiel empfing die SpVgg Apfelbach-Herrenzimmern den Tabellenletzten aus Wiesenbach. Beide Mannschaften mussten mit dem durch die Wetterbedingungen schwer bespielbaren Platz klar kommen.

Die SpVgg schaffte das in den ersten Minuten besser und hatte bereits nach zwei Minuten die Chance, in Führung zu gehen, ließ sie allerdings ungenutzt.

Der Schiedsrichter pfiff eine enge Linie, so dass es zu vielen kurzen Unterbrechungen kam. Dies führt in der 33. Minute auch zu einer Gelb-Roten Karte für den SC Wiesenbach.

Von da an war die SpVgg mit einem Mann mehr auf dem Platz, konnte dies bis zum Pausenpfiff jedoch nicht nutzen. Der zweite Durchgang war geprägt von vielen Zweikämpfen und Unterbrechungen.

Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. In der 63. Minute schaltete Gotthardt nach einem Abpraller vom Gästekeeper am schnellsten und netzte zur 2:0-Führung ein. Die SpVgg fühlte sich mit der Führung im Rücken schon zu sicher und hielt die Konzentration nicht mehr ganz so hoch.

Die Gäste ließen jedoch nicht nach und konnten nach einer strittigen Szene noch mal auf 1:2 verkürzen.

Von da stellte sich die SpVgg tief in die eigene Hälfte und hoffte auf Konter. Der Wille der Gäste war allerdings zu groß, und eine eher verunglückte Flanke fand den Weg ins lange Eck. Quasi mit dem Schlusspfiff hatten die Gäste sogar noch mal die Chance, das Spiel noch zu drehen, nach einer Ecke landete der Ball allerdings einen Meter neben dem Tor.

Unterm Strich muss sich die SpVgg Apfelbach/Herrenzimmern mit dem Unterschieden zufrieden geben. Nächste Woche ist die SpVgg Apfelbach Herrenzimmern spielfrei, danach geht es für die Männer von Artur Anders in Harthausen weiter.

Löffelst./MGH – Niederstetten 1:0

Tor: 1:0 (30.) A. Illic.

Die SGM Löffelstelzen Bad Mergentheim startet mit einem Sieg im Deutschorden-Stadion in die Rückrunde. Die Truppe um Sascha Höfer gewann wie schon letzten Sonntag im Pokal das Spiel knapp aber letztendlich verdient mit 1:0.

In einem sehr umkämpften Spiel hatten beide Mannschaften kaum nennenswerte Torchancen. Die Spielgemeinschaft konnte jedoch ihre in der 30. Minute zum 1:0 nutzen. Nach einer schönen Flanke von Dustin Heling erzielte Illic das entscheidende Tor.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer anfangs das gleiche Bild: Kampf und wenig Chancen auf beiden Seiten.

Zum Ende der Partie wurde es noch ein wenig hitziger, aber keine der Mannschaften konnte noch ein Tor erzielen.

Mulf./Hollenb. II – Blaufelden 2:2

Tore: 0:1 (39.) Adrian Heger, 1:1 (61.) Benjamin Sprügel, 1:2 (67.) Daniel Eckart, 2:2 (81.) Moritz Lang. – Zuschauer: 114. – Schiedsrichter: Klaus Steffan, Königheim.

Insgesamt gesehen gab es am ersten Rückrundenspieltag ein verdientes Unentschieden am Mulfinger Roggelshäuser Bach.

Es war das erwartete Spiel, Mulfingen agierte mit Ball, Blaufelden lauerte auf gefährliche Konter. Gleich zu Beginn setzte Spielertrainer Thomas Binder einen Kopfball an den Querbalken.

Im Gegenzug vergab Adrian Heger nach schlechter Kopfballrückgabe aussichtsreichend. Danach war Mulfingen am Drücker, ehe er TSV Blaufelden seine stärksten 15 Minuten in Durchgang eins einläutete. Erst setzte Simon Martin einen Kopfball nach Ecke an den Pfosten, und Fabian Lanig im Heimtor reagierte beim Abpraller überragend. Dann reagierte Lanig gegen Heger aus elf Metern wieder stark, und Eckart setzte den erneuten Abpraller an den Pfosten.

Dann kam es, wie es kommen musste: Heger feuerte einen Ball auf das Tor, den Lanig noch parieren konnte, beim Abpraller war er dann chancenlos. Zuvor hatte Nico Riedel noch eine klasse Tormöglichkeit für die Heimelf.

Nach dem Wechsel war die Heimelf voll da und brachte Blaufelden in Bedrängnis, diese waren aber nach wie vor über schnelle Gegenstöße gefährlich.

So gab es Chancen hüben und drüben. Nach einem klasse Ball verwertete Benjamin Sprügel überlegt: Er ließ einen Verteidiger aussteigen und verlud Ralf Möbius gekonnt.

Als dann Daniel Eckart an alter Wirkungsstätte den Ball nach Ecke per Kopf über die Linie beförderte, stand es 1:2. Mit zunehmender Spieldauer drückte die SGM Mulfingen/Hollenbach II immer mehr aus Gästetor.

Nach unzureichender Abwehr von Ralf Möbius konnte der eingewechselte Youngster Moritz Lang überlegt zum 2:2 verwerten (81.).

Zuvor setzte Fabian Wernau einen Konter noch an den Querbalken. In der Folge war es ein Spiel auf ein Tor, und Lang traf nach klasse Zuspiel erneut, das Tor wurde allerdings vom Unparteiischen zurückgepfiffen: Abseits.

Mit der letzten Aktion hatte Martin Burkert noch den entscheidenden Querpass auf dem Fuß, der allerdings bei Ralf Möbius und nicht beim einschussbereiten Nico Riedel landete, so blieb es beim 2:2.

Harthausen – Taubert./Rött. 1:1

Tore: 1:0 (26.) Joachim Ruck (Handelmeter), 1:1 (66.) Maik Fermüller . – Zuschauer: 145.

Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse begrüßte man zum ersten Rückrundenspiel die Gäste von der SGM Taubertal/Röttingen.

Von der ersten Minute an entwickelte sich eine intensive und kampfbetonte Partie. In der 26. Minute verwandelte Joachim Ruck den fälligen Handelfmeter zur 1:0 Führung. Ein Freistoß aus 20 Metern war der einzige nennenswerte Abschluss der Gäste. So ging es mit 1:0 in die Kabinen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit bauten die Gäste mehr Druck auf. ohne zu klaren Torchancen zu kommen. In der 51. Minute parierte Heimkeeper Albert einen Strafstoß der Gäste. Maik Fermüller fälschte dann in der 66. Minute einen scharf getretenen Freistoß durch Andre Fries zum zwischenzeitlich nicht unverdienten 1:1 unhaltbar ab.

Die Gäste hatten dann noch mal eine Chance zur Führung, welche aber von dem gewohnt souveränen Albert vereitelt wurde.

Die letzten zehn Minuten gehörten dann noch mal der Heimelf. In der 88. Minute hatte Hofmann Pech, als sein strammer Schuss nur an den Pfosten ging. Unterm Strich war das 1:1 sicher leistungsgerecht. So wirklich freuen konnte man sich im Harthäuser Lager aber nicht.

Bieringen – Phönix Nagelsberg 2:0

Tore: 1:0 (25.) Kai Holzinger, 2:0 (82.) Kai Holzinger.

Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich die DJK-TSV Bieringen die Nase vorn. Im Hinspiel hatte der FC Phoenix 2002 Nagelsberg mit 4:0 gesiegt.

Kai Holzinger ließ sich in der 25. Minute nicht zweimal bitten und verwandelte zum 1:0 für die DJK-TSV Bieringen.

Die Gastgeber verteidigten die knappe Führung bis zur Halbzeit. Witali Baron setzte auf neues Personal und brachte per Doppelwechsel Vladimir Müller und Avdulj Berisa auf den Platz (70.). Mit dem 2:0 sicherte Holzinger der DJK-TSV Bieringen nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch seinen zweiten Tagestreffer (82.).

Die DJK-TSV Bieringen sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile nun auf acht summiert.

Amrichshausen – Igersheim 4:1

Tore: 0:1 (3.) Fabian Luger, 1:1 (15.) Jan Schneider, 2:1 (44.) Patrick Hanselmann, 3:1 (62.) Patrick Hanselmann, 4:1 (73.) Mario Bürklen.