Fußball

Kreisliga Tauberbischofsheim Külsheim verliert in Großrinderfeld / Unterschüpf/Kupprichhausen zieht auch in Kreuzwertheim den Kürzeren / Nassig/S. im Derby unterlegen

TuS gewinnt das Topspiel etwas glücklich

Archivartikel

Umpfertal – Reicholzheim/D. 0:5

Tore: 0:1 (4.) Joachim Gattenhof, 0:2 (32.) Rafael Gogollok, 0:3 (43.) Joachim Gattenhof, 0:4 (47.) Michael Köhler, 0:5 (57.) Simon Lampert. – Schiedsrichter: Masum Altas (Sinsheim). – Zuschauer: 80

Eine in allen Belangen überlegene Gästeelf erteilte der Heimmannschaft sowohl spielerisch als auch dem Ergebnis nach, eine bittere Lektion. Der alte und neue Tabellenführer begann die Partie stürmisch und erzielte bereits nach wenigen Minuten durch ihren Torjäger Joachim Gattenhof die 1:0-Führung. Als die Gäste durch zwei weitere Tore noch vor der Pause auf 3:0 erhöhten, war die Partie gelaufen. Bezeichnend für die Schwäche der Hausherren war, dass sie sich erst nach dem dritten Gegentreffer eine Chance erarbeiteten. Anders die souveränen Gäste, die noch zwei Treffer nachlegten und den auch in dieser Höhe verdient gewannen.

Unterbalbach – Assamstadt 0:4

Tore: 0:1 (8., Foulelfmeter) und 0:2 (45.) beide Maurice Beier, 0:3 (50.) Max Tremmel, 0:4 (51.) Andreas Rupp. – Gelb-Rote Karte): Florian Mechler wegen wiederholten Foulspiels (28.). – Schiedsrichter: Harald Pfeifer (Heilbronn). – Zuschauer: 90.

In der ersten Hälfte war Assamstadt die spielbestimmende Mannschaft. Schon nach acht Minuten war ein Spieler des TSV nur durch ein Foul im Strafraum zu bremsen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Maurice Beier souverän. Im darauffolgenden Spielverlauf wurde die Heimmannschaft weitgehend in die eigene Hälfte gedrückt und konnte nur für wenig Entlastung sorgen. Erschwerend kam zudem noch die Dezimierung durch eine Gelb-rote Karte nach einer knappen halben Stunde hinzu. Die Gäste wussten dies für sich zu nutzen, so war es erneut Maurice Beier, der mit der letzten Aktion vor dem Pausenpfiff die Führung auf 0:2 erhöhen konnte. Nach dem Seitenwechsel benötigten die Gäste nur fünf Minuten, um mit einem Doppelschlag das Spiel frühzeitig für sich zu entscheiden. Ein schöner Weitschuss von Max Tremmel und ein weiterer Treffer von Andreas Rupp nahmen den Gastgebern jegliche Hoffnung auf einen glücklichen Ausgang der Partie. Die DJK war danach auf Schadensbegrenzung aus und setzte ihren Schwerpunkt auf die Defensive. So blieb es beim hochverdienten und souveränen Auswärtssieg des TSV Assamstadt.

Kreuzwerth. – Unterschüpf/K. 3:0

Tore: 1:0 (65.) und 2:0 (66.) beide Markus Kafara, 3:0 (68.) Elard Walter. – Schiedsrichter: David Schiffmacher (Walldürn).

Zuschauer: 70.

Die Heimelf spielte von Beginn an souverän auf und kam schon in der achten Minute frei vor das Tor der Gäste. Auf der anderen Seite musste „Schüpf“ bis zur 23. Minute auf seine erste Chance warten, welche der Keeper der Heimelf gut zu halten wusste. Bis zur Pause hatten daraufhin die Gäste etwas mehr vom Spiel, ohne diesen Vorteil jedoch in etwas Zählbares ummünzen zu können. Nach dem Seitenwechsel brachte Elard Walter den Ball in der 49. Minute mit einem Flachschuss gefährlich aufs Tor, welchen der Keeper nur abklatschen lassen konnte, doch der Nachschuss ging am Tor vorbei. In der 65. Und 66. Minute gelang Markus Kafara schließlich der Doppelpack. Sein erstes Tor fiel nach einer Hereingabe von dem Eingewechselten Albert Grenz, das zweite durch einen direkten Treffer nach einer Ecke, wobei ihm hierbei der Wind in die Karten spielte. Sein dritter Scorerpunkt war eine Flanke, welche Walter für das 3:0 zu nutzen wusste (68.). Kreuzwertheim gewann durch eine souveräne Offensivleistung, aber auch weil ihr Keeper Timo Geier sie ein ums andere Mal durch gute Paraden im Spiel hielt.

Schwabh./W. – Gerchsheim 4:1

Tore: 0:1 (26.) Julian Wachter, 1:1 (31.) Jonathan Preis, 2:1 (52.) Nils Pollak, 3:1 (77.) Jonathan Preis, 4:1 (90.) Tobias Hirt. – Schiedsrichter: Julian Wehrmann (Heidelberg). – Zuschauer: 150.

Nach dem Anstoß ließ sich noch kein klarer Favorit ausmachen. Die Spielanteile waren ausgeglichen verteilt, mit leichtem Übergewicht für die Heimmannschaft. Durch Konter waren die Gäste aber stets gefährlich. Nach dem unglücklichen Rückstand, gelang Preis nach einem Traumpass von Grein allerdings der Ausgleich. Im zweiten Durchgang war Schwabhausen/Windschischbuch drückend überlegen. Im Anschluss an einen Freistoß fiel das 2:1 für die Spielgemeinschaft. Preis machte mit einem Freistoß das 3:1, hatte hier aber den Wind und den Torhüter der Gäste auf seiner Seite. Einen sehr gut ausgespielten Konter über Rechtsaußen vollendete Hirt zum 4:1-Endstand.

TuS Großrinderfeld – Külsheim 2:0

Tore: 1:0 (48.) Moritz Richter, 2:0 (88.) Sandro Nahm. – Schiedsrichter: Furkan Icli (Lauda-Königshofen). – Zuschauer: 40.

In die erste Hälfte starteten die Gäste mit Windunterstützung. Nach mehreren Chancen folgte in der 19. Minute die erste richtig gute Möglichkeit nach einem Eckball. Niklas Duda vergab jedoch freistehend mit dem Kopf. Von Großrinderfeld kam im ersten Durchgang kaum eine Reaktion, die einzige Chance vergab Joahnnes Mühleck in der 23. Minute. Nach dem Seitenwechsel sollte jedoch schon der erste Vorstoß zum Erfolg führen. Moritz Richter verwandelte die erste Großchance mit einem flachen Schuss ins lange Eck. Darauffolgend waren weiterhin die Gäste am Drücker, zwei Chancen in der 68. und in der 70. Minute fanden ihren Weg jedoch erneut nicht in das Tor der Gastgeber. Ein weiterer Konter in der 79. Minute wurde knapp auf der Torlinie geklärt. Auf der Gegenseite genügte Großrinderfeld ein Freistoß, welchen die TuS im Nachsetzen schließlich verwandelte und somit zu deutlich gegen die unglücklichen Gäste gewannen.

Brehmbachtal – Gerlachsheim 2:3

Tore: 0:1 (7.) Marius Mohr, 0:2 (32.) Mirko Papenhoff, 1:2 (39.) Philipp Weiß, 2:2 (59.) Timo Berberich, 2:3 (75.) Bastian Braun. – Gelb-Rote Karte für einen FV-Spieler (72.). – Schiedsrichter: Yannick Schmidt (Mosbach). – Zuschauer: 100

Die Gäste begannen druckvoll und gingen früh in Führung, als Mohr einen hohen Ball per Direktabnahme sehenswert mit dem Außenrist über den Schlussmann des FVB schoss. In der Folge ließ die Heimelf eine sehr gute Chance ungenutzt. Gerlachsheim erspielte sich im Anschluss leichte Feldvorteile und baute nach einer halben Stunde die Führung mit einem 20-Meter-Distanzschuss aus. Die Heimelf gab daraufhin nicht auf und erzielte noch vor der Pause den Anschlusstreffer: Philipp Weiß zog aus einem Gestocher im Strafraum ab. Zu Beginn der zweiten Hälfte war der FVB dann präsenter, erhöhte den Druck und zwang den VfR zu Fehlern. Nach einer schönen Kombination mit Phillip Weiß erzielte Timo Berberich den Ausgleich. Die Partie war nun wieder offen. Kurz vor Ende stellte Bastian Braun dann per Kopfballtreffer nach einer Ecke wieder die Führung für den VfR her. Der erneute Ausgleich gelang dem SVB trotz großer Mühen nicht mehr.

Kickers Wertheim – Nassig II/S 4:0

Tore: 1:0 (14.) und 2:0 (53.) jeweils Fabian Schüppert, 3:0 (65.) und 4:0 (80.) jeweils Philipp Amend. – Schiedsrichterin: Julia Sturm (Krautheim). – Zuschauer: 80

In einer eher schwachen Begegnung mit wenigen Chancen auf beiden Seiten erwischten die Platzherren den besseren Start und gingen durch Fabian Schüppert, nach einem Freistoßabpraller, mit 1:0 in Führung. Nach der Pause wurde die Heimelf stärker und erhöhte wiederum durch Fabian Schüppert auf 2:0. Als Philipp Amend zwölf Minuten später den dritten Treffer für die Kickers erzielte, waren die Gäste geschlagen. Den Abschluss unter eine am Ende klare Partie markierte wiederum Philipp Amend, als er eine schöne Vorarbeit von Marco Fitzenreuther zum 4:0-Endstand einschob.