Fußball

Fußball TV-Live-Spiel am Freitag gegen Neuling Werder Bremen

TSG will ersten Sieg

Archivartikel

Die Bundesliga-Fuballerinnen der TSG 1899 Hoffenheim haben am vergangenen Wochende in Frankfurt ihren ersten Zähler in der noch jungen Saison gezählt. Bereits am morgigen Freitag (2. Oktober) geht es um 19.15 Uhr (live auf Eurosport und Magenta Sport) weiter: Mit dem SV Werder Bremen reist ein Aufsteiger ins Dietmar-Hopp-Stadion nach Hoffenheim. Chef-Trainer Gabor Gallai fordert von seiner Mannschaft, ihre Qualität auf den Platz zu bringen.

„Der Aufsteiger musste im Sommer ein paar Abgänge verkraften, hat seinen Kader aber mit einigen jungen Spielerinnen aufgestockt. Der SV Werder Bremen hat eine Mannschaft, die an sich glaubt und deshalb auch versucht, Fußball zu spielen. Es ist zu sehen, dass im Spiel ein Plan verfolgt wird. Bremen spielt sehr kompakt, um die Räume eng zu machen und lebt von seiner Moral. Unser Gegner wird versuchen, die Partie möglichst lange offen zu halten“, findet Gallai lobende Worte für den Gegner, der allerdings derzeit das Tabellenende ziert.

Bei Hoffenheim werden neben Michaela Specht und Martina Tufekovic auch Janina Leitzig, die an muskulären Problemen laboriert, und Lena Lattwein, die sich mit einer Reizung im Knie plagt, für das Werder-Spiel keine Option sein. Verletzungsbedingt ausfallen wird auch Isabella Hartig.“

Fünf der bisher sechs Aufeinandertreffen mit dem SV Werder Bremen entschied die TSG für sich. Drei Siege fielen dabei mit jeweils 4:0 deutlich aus.