Fußball

Landesliga Odenwald TSV Höpfingen gewinnt gegen den Mosbacher FV 4:3 / Ein torhungriger Julian Hauk trifft gleich dreimal

Torreicher Tag mit gelb-blauem Happy-End

Archivartikel

TSV Höpfingen – FV Mosbach 4:3

Höpfingen: Stöckel, Luca Kuhn, Hering, Nohe (58. Kaiser), Hornbach, Bartesch, Knörzer, J.Hauk (87. Lukas Kuhn), Johnson, Diehm (82. Hauck), Hollerbach

Mosbach: Klier, P.Hauk, Kiss, Barisic, Celestino (63. Kaplan), Fenzl, Lorenz (91. Weichel), Gallmann (20. Mohammadi), Kreß, Saljic (70. Almousa), Schneider

Tore: 0:1 (28.) Saljic, 1:1 (30.) J. Hauk, 1:2 (37.) Mohammadi, 2:2 (73.) Kaiser , 2:3 (75.) Kaplan, 3:3 (78.) J. Hauk , 4:3 (80.) J. Hauk. – Schiedsrichter: Pascal Mauer (Großrinderfeld). – Zuschauer: 205.

Der TSV suchte sein Glück von Beginn an in der Offensive und sowohl Knörzer als auch Diehm hatten in der Anfangsviertelstunde die Möglichkeit zum Führungstreffer. Mosbach befreite sich mit Kontern, den aussichtsreichsten schloss Schneider mit einem gefährlichen Heber knapp über Stöckels Gehäuse ab. Von nun an störten die Gäste das heimische Aufbauspiel aggressiver und plötzlich zappelte Saljics Richtung Tor getretener Freistoß im Netz. Die Antwort der Heimelf folgte im direkten Gegenzug, als der freistehende Hauk nach Knörzers guter Vorarbeit unbedrängt zum Ausgleich einschieben konnte. Noch vor Seitenwechsel gelang den Gästen die erneute Führung durch den eingewechselten Mohammadi.

Im zweiten Durchgang versprühte erneut ein Freistoß von Saljic Gefahr, doch diesmal war Stöckel zur StelleFür die Heimelf wirbelte der eingewechselte Kaiser mehrfach gefährlich im Strafraum, ehe er die torreiche Schlussphase einläutete und einen von Hering abgelegten Eckball mit Wucht zum Ausgleich einnetzte. Diesmal ließ die Antwort der Gäste nicht lange auf sich warten, als Kaplan sehenswert die dritte Gästeführung erzielte. J. Hauk erwiderte mit einem ebenfalls unhaltbaren Schlenzer in den Winkel. Nur Minuten später vollendete der torhungrige Hauk einen präzisen Pass von Hornbach mit seinem dritten Tagestreffer zum gelb-blauen Happy End.