Fußball

Sportschießen Sara Lechner erfolgreich bei den „Deutschen“ in München

Titel zum zweiten Mal verteidigt

Archivartikel

Die Deutschen Meisterschaften im Sportschießen fanden vom 24. August bis 2. September in München auf der Olympia-Schießanlage statt. Mit sieben Starts waren die Röttinger Sara Lechner, Wolfgang Ort und Alexander Jakubowski, vertreten. Sara Lechner, die in fünf Disziplinen angetreten war, schoss durchweg hohe Ergebnisse.

In der Disziplin Luftgewehr zehn Meter wurde dieses Jahr die Wertung auf Zehntelringe eingeführt. In der Qualifikation erzielte Sara Lechner 413,3 Ringe (396 R.), was Platz 5 bedeutete. Die acht besten Schützinnen bestreiten das Finale. Hier beginnt die Wertung von Neuem. In einem hochklassigen Finale konnte sich Sara Lechner von Beginn an in den vorderen Plätzen behaupten. Erleichterung kehrte bei den Betreuern ein, als ein Medaillenplatz feststand. Der Deutsche Meistertitel ging an Maria Weitzenbeck (247, 5R.), gefolgt von Sara Lechner (245, 9R.) und Lisa-Marie Haunerdinger (225, 3R.). Mit der Armbrust zehn Meter schaffte es Sara Lechner, mit bärenstarken 390 Ringen, ihren Erfolg von 2016 und 2017 zu wiederholen und wurde damit erneut Deutsche Meisterin in der Juniorenklasse, gefolgt von Anna-Lena Albert mit 384 Ringen und Simone Gindl mit 376 Ringen. Mit einer Gold- und einer Silbermedaille war dies wieder eine sehr erfolgreiche Deutsche Meisterschaft für die junge Schützin aus Röttingen. wo