Fußball

Kurzinterview Horst Beck steht Rede und Antwort

„Team ist reifer“

Aufsteiger TSV Assamstadt ist sehr gut in die Landesliga-Saison gestartet. Die FN sprachen mit Trainer Horst Beck über die Gründe.

Herr Beck, ist die Landesliga-Luft für ihre Mannschaft noch „bekömmlicher“ als zuvor in der Kreisliga, wo sie im Meisterschaftsjahr mit zwei Punkten startete?

Horst Beck: Ich denke, wir haben uns recht schnell in der Landesliga zurechtgefunden. Die Mannschaft hat sich gut und zügig dem Niveau der höheren Spielklasse angepasst. Dass wir nun mit einer guten Frühform starten konnten, hat bestimmt auch mit der individuellen Vorbereitung der Spieler zu tun.

Wann ist es an der Zeit, das bisherige Saisonziel „Klassenerhalt“ zu korrigieren?

Beck: Alle Punkte, die wir jetzt holen, sind zuerst einmal Punkte für den Klassenerhalt. Darüber sind wir uns im Team einig und darauf werden wir 30 Spieltage hinarbeiten.

Die Direktvergleiche gegen Höpfingen gingen im Pokal 2017 und in der Landesliga-Saison 2005/06 verloren; ist jetzt mehr drin?

Beck: Dieser Saisonstart weckt Begehrlichkeiten, und deshalb rechnen wir uns durchaus Chancen gegen Höpfingen aus. Wenn wir aber nachlassen, werden wir verlieren; dazu ist Höpfingen zu gut. Das Pokalspiel hat meiner Ansicht keine Aussagekraft mehr, weil mein Team reifer geworden ist. ferö/Bild: Herrmann