Fußball

Fußball Auch am Stützpunkt in Altheim vorgespielt

Talente gesichtet

Rund 500 talentierte Kicker des Jahrgangs 2008 spielten am Wochenende bei den „VR-Talentiade Sichtungen“ vor, um an einem der elf badischen DFB-Stützpunkte angenom-men zu werden. Im Kreis Buchen war dies in Altheim der Fall.

An verschiedenen Technikstationen und bei kleinen Spielen wollten sie die DFB-Stützpunkttrainer und Sichter des Badischen Fußballverbandes von ihren individuellen Fähigkeiten überzeugen. Die Sichter in Karlsruhe erhielten gleich dreifach prominente Unterstützung: U18-Nationaltrainer Guido Streichsbier schaute sich schon einmal den potenziellen Nachwuchs für die U-Nationalmannschaften des DFB an. Die KSC-Profis Daniel Gordon und Martin Stoll unterstützten die Sichtung als Hospitanten und waren begeistert von der Motivation der Kicker.

Es ging ja schließlich auch um Einiges: Die aussichtsreichsten Talente aller elf Sichtungen werden erneut eingeladen, um sich noch einmal im Mannschaftsgefüge zu präsentieren. Danach wählen die Trainer diejenigen aus, die nach den Sommerferien am wöchentlichen Sondertraining an den jeweiligen DFB-Stützpunkten teilnehmen dürfen und so zusätzlich zum Vereinstraining eine individuelle und gezielte Förderung erhalten.

Weltweit einzigartig

Mit dem Talentförderprogramm an den DFB-Stützpunkten setzt der DFB ein Nachwuchskonzept in einer Dimension um, an die weltweit kein anderer Verband heranreicht. Bundesweit werden etwa 14 000 Jugendliche im Alter von elf bis 15 Jahren an den 350 DFB-Stützpunkten gefördert. Rund 1000 Honorartrainer fordern die Jungen und Mädchen. Im Bereich des Badischen Fußballverbandes gibt es elf DFB-Stützpunkte, an denen insgesamt 27 Trainer arbeiten. Aktuell genießen über 400 Jugendliche das Privileg einer zusätzlichen Trainingseinheit an einem DFB-Stützpunkt im BFV.

Die Sichtungen sind der erste Teil der VR-Talentiade, dem dreistufigen Talentförderprogramm, das in ganz Baden-Württemberg umgesetzt wird.