Fußball

Kreisliga A3 Hohenlohe TV Niederstetten steckt 0:2-Niederlage ein / Markelsheim/Elpersheim unterliegt in Mulfingen mit 0:3 / Apfelbach/H. und Taubertal/R. trennen sich Unentschieden

Tabellenzweiter stolpert beim SV Harthausen

Archivartikel

Gammesfeld – Igersheim 5:2

Tore: 1:0 David Weber (7. Minute), 1:1 Christoph Hörner (9.), 2:1 Aaron Weber (36.), 2:2 unbekannt (63.), 3:2 David Weber (68.), 4:2, 5:2 Fabian Schmieg (75., 80.)

Mit einem am Ende deutlichen Heimsieg beendet die SpVgg eine sehr gute Vorrunde und sichert sich den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters. Die frühe Führung durch David Weber konnten die Gäste postwendend per Foulelfmeter ausgleichen. Fabian Schmieg scheiterte nach 36 Minuten zunächst am Pfosten, dann reagierte Aaron Weber am schnellsten und traf zur 2:1-Führung. Nach der Pause bestimmte die SpVgg das Spiel, konnte aber zahlreiche gute Tormöglichkeiten nicht nutzen. So kamen die Gäste mit einem der wenigen Konter zum Ausgleich. Danach aber rollte die Angriffswelle der SpVgg gnadenlos weiter. Nochmals David Weber und zwei Treffer von Fabian Schmieg schraubten das Ergebnis auf 5:2. Reserven 0:2.

Bieringen – Creglingen 4:3

Tore: 0:1 (8. Minute) Hannes Gackstatter/Foulelfmeter, 0:2 (26.) Jannik Wolfarth, 1:2 (35.) Bastian Stahl, 1:3 (46.) Jannik Wolfarth, 2:3 (48.) Marco Vohmann, 3:3 (64.) Thomas Walz, 4:3 (76.) Bastian Stahl).

Bieringen und Creglingen lieferten sich ein wahres Torfestival, das schließlich mit 4:3 endete. Der FC Creglingen hatte alle Trümpfe in der Hand, verspielte nach der Pause jedoch eine komfortable Führung und fuhr eine bittere Niederlage ein.

Harthausen – Niederstetten 2:0

Tore: 1:0 Joachim Ruck (45.), 2:0 Felix Hofmann (74.). – Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte SV Harthausen. – Zuschauer 105.

Von der ersten Minute an sahen die Zuschauer eine spannende und temporeiche Partie. In der Anfangsphase war das Spiel ausgeglichen. Die erste große Chance hatte der Gastgeber, als Hofmann aus kurzer Distanz am glänzend reagierenden Gästekeeper scheiterte. Dann erhöhten die Gäste das Tempo und kamen zu zwei guten Möglichkeiten, welche aber leichtfertig vergeben wurden. Als die Zuschauer schon auf den Halbzeitpfiff warteten, traf Joachim Ruck per direktem Freistoß aus 25 Metern mittig zur 1:0-Pausenführung. In der zweiten Halbzeit waren die Gäste spielerisch überlegen und drückten den SVH in die eigene Hälfte. Entweder wurden die Angriffe aber zu kompliziert vorgetragen oder man scheiterte am starken Heimkeeper Albert. In der 74. Minute konnte Hofmann nach Zuspiel von Lesch auf 2:0 erhöhen. Die Heimelf kämpfte leidenschaftlich um jeden Quadratzentimeter und darf somit nicht unverdient einen wichtigen Heimsieg feiern. Reserven: 4:3.

Amrichshausen – Phönix/Nagelsberg 2:3

Tore: 0:1 (16.) Ejmad Demaku, 1:1 (35.) Mikel Lucke/Strafstoßtor, 2:1 (40.) Mikel Lucke/Strafstoßtor, 2:2 (50.) Alagie Sowe, 2:3 (70.) Ethan Tongue.

Als Außenseiter ging der SC Amrichshausen in das Spiel gegen Phönix/Nagelsberg. Schon das 0:1 in der 16. Minute durch Ejmad Demaku war ein Strafstoßtor sowie auch die beiden folgenden Treffer zum 1:1 und 1:2 durch Mikel Lucke. Der Schiedsrichter vergab in der Partie insgesamt 13 Gelbe Karten.

Löffelstelzen/Bad Mergentheim – Blaufelden 1:1

Tore: 1:0 (72. Minute) Lavdim Ferati, 1:1 (90.) Lukas Leiser.

Vor dem Spiel war kein Favorit auszumachen und das spiegelte sich auch im Ergebnis wider. Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaft lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. Die Hausherren hatten noch die beste Torchance, als Ferati in der 20. Minute nur das Aluminium traf. Nach dem Seitenwechsel erspielten sich wiederum die Gastgeber mehrere Chancen durch Konterspiel. Leider konnte man diese Hochkaräter nicht nutzen. Und so kam es, wie es kommen musste: Lukas Leiser schoss in der 90. Spielminute den späten Ausgleich für den TSV Blaufelden. Die SGM geht mit nun 20 Zählern auf Platz acht in die Winterpause, punktgleich mit dem TSV Blaufelden.

Mulfingen/Hollenbach II – Markelsheim/Elpersheim 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 Thomas Binder (47.), 2:0 Johannes Müller (49.), 3:0 Nicola Kutirov (60.) – Zuschauer: 123. – Schiedsrichter: Andreas Karl , Ochsenfurt.

Ein hochklassiges A-Klassen-Spiel sahen die Zuschauer am Samstag in Mulfingen. Im ersten Durchgang zeigten beide Teams, wieso sie in der vergangenen Saison noch in der Bezirksliga heimisch waren. Sicheres Passspiel und gute Kombinationen führten zu Torchancen, die aber meist nicht gut zu Ende gespielt wurden. So ging es in einem ausgeglichenen Spiel torlos zum Pausentee. Thomas Binder fand dann in der Kabine wohl die richtigen Worte, denn die Heimelf besorgte innerhalb von zwei Minuten (47. und 49.) eine 2:0-Führung. Beim ersten Treffer setzte sich der wiedergenesene F. Beez über Außen klasse gegen mehrere Markelsheimer durch und bediente N. Riedel im Sechzehner, dieser legte überlegt auf T. Binder ab, welcher verwerten konnte.

Beim zweiten Treffer sorgte ein langer Ball für Gefahr. J. Müller vernaschte einen Verteidiger und wuchtete den Ball mit Hilfe des Innenpfostens ins Tor. Der Spielstand entsprach plötzlich natürlich nicht mehr dem gezeigten Leistungsvermögen. Dementsprechend wehrten sich die Markelsheim/Elpersheimer. Sie kamen kurz darauf zu aussichtsreichenden Möglichkeiten, die durchaus auch zu einem 2:2 hätten führen können. Man vergab allerdings die guten Möglichkeiten oder scheiterte am wieder einmal starken F. Lanig. In der 60. Minute spielte T. Binder einen super Querball, den N. Kutirov in den Torknick hämmerte und es stand 3:0. Markelsheim/Elpersheim wollte am heutigen Tag wohl kein Treffer gelingen, auch wenn dieser durchaus verdient gewesen wäre. Am Ende siegte Mulfingen/Hollenbach in einem ansehnlichen Spiel aufgrund der besseren Chancenverwertung, zwar verdient, aber etwas zu hoch.

Apfelbach/Herrenzimmern – Taubertal/Röttingen 2:2

Tore: 0:1 Lucas Mohr (32. Minute), 1:1 Toni Mrkonjic (47.), 1:2 Steffen Heller (52.), 2:2 Toni Mrkonjic (93.). – Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte SGM Taubertal Röttingen (92 min). – Zuschauer: 90.

Am letzten Hinrundenspieltag wollte die die SpVgg Apfelbach/Herrenzimmern daheim noch mal drei Punkte holen und zufrieden in die Winterpause gehen. Dementsprechend engagiert ging man ins Spiel und hatte das Geschehen in der Hand. Man presste die Gäste früh und hatte dadurch einige sehr gute Chancen, die allerdings alle ungenutzt blieben. So flachte das Spiel Mitte der ersten Halbzeit ab. Dennoch hatte die Heimmannschaft mehr Spielanteile. Die größte Chance hatte Horn, der einen Abpraller vom Keeper aus zwei Metern nur an den Pfosten setzen konnte. Nur wenige Minuten nach der Großchance konnte die Gäste nach einem Einwurf eine Unachtsamkeit der Heimmannschaft nutzen und quasi aus dem Nichts das 1:0 erzielen. In der Folge wurde die SpVgg wieder aktiver im Spiel nach vorne und belohnte sich mit dem Pausenpfiff durch Mrkonjic mit dem Ausgleich.

Der zweite Spielabschnitt war geprägt von vielen Zweikämpfen und Unterbrechungen. So war es auch eine unglückliche Aktion von Wicker im Sechzehner, die zur ersten richtigen Chance im zweiten Durchgang führte. Sein überhastetes Einsteigen ahndete der Schiedsrichter mit Elfmeter. SpVgg Torhüter Henn, der nach einer Verletzung im ersten Pokalspiel sein Comeback gab, war zwar noch am Ball, konnte ihn allerdings nicht entscheiden ablenken. In der Folge war das Spiel sehr zerfahren. In der 92. Minute wurde eine Spieler der SGM nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Das erweckte Hoffnung bei der Heimmannschaft. Im direkten Gegenzug konnte erneut Mrkonjic zum verdienten Ausgleich einnetzen. Eine Minute später gab es noch mal die Chance für die SpVgg durch einen Freistoß das Spiel in der Nachspielzeit noch zu drehen, der Torhüter parierte jedoch.