Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim FC Grünsfeld II gastiert zum Nachbarschaftsderby bei der SpG Wittighausen/Zimmern / Auch der Spitzenreiter muss auf der Hut sein

SV Distelhausen prüft den SV Pülfringen

Mit einem knappen Sieg beim heimstarken FC Eichel ist der TSV Assamstadt II erfolgreich aus der Winterpause zurückgekommen. Nun gilt es, gegen die SpG Welzbachtal den dritten Tabellenplatz zu sichern oder womöglich sogar auf den zweiten Rang zu klettern. Leicht wird dies sicher nicht, zumal der Gast nur durch die schlechtere Tordifferenz einen Platz hinter dem TSV II steht. Ein Remis scheint nicht wahrscheinlich zu sein.

Mit der SpG Windischbuch/Schwabhausen II und der SpG Dittwar/Heckfeld treffen zwei Kellerkinder aufeinander, die beide trotz einer guten Leistung im ersten Spiel nach der Winterpause ohne Punkte geblieben sind. Was bei diesem Kräftemessen den Ausschlag geben könnte ist für die SpG Windischbuch/Schwabhausen II der Heimvorteil. Aber auch eine Punkteteilung wäre keine Überraschung.

Unbeirrt zieht der SV Pülfringen seine Kreise an der Tabellenspitze. Nun kommt mit dem SV Distelhausen eine Mannschaft nach Pülfringen, die sich als Absteiger nach anfänglichen Schwierigkeiten immer mehr gesteigert und nach oben „entwickelt“ hat. Der hart erkämpfte Sieg gegen das starke Team von Türkgücü Wertheim dürfte das SVD-Selbstvertrauen und die Gewissheit gestärkt haben, dass auch gegen den Klassenprimus etwas zu holen ist. Entscheidend wird sein, ob die Hausherren ihre Sturmqualität in Tore ummünzen können.

Zum 1. FC Umpfertal II kommt mit Türkgücü Wertheim nun ein spielstarker Aufsteiger nach Schweigern. Für die Wertheimer ist es das zweite Auswärtsspiel in Folge und gleichzeitig die Chance, sich wieder ins Tabellenmittelfeld vorzuschieben. Für die Hausherren gilt es, alle Kräfte zu mobilisieren, um nicht weiter in den Tabellenkeller abzudriften.

Die SpG Tauberbischofsheim II/Hochhausen, die zuletzt witterungsbedingt eine Zwangspause einlegen musste, empfängt mit der SpG Rauenberg/Boxtal ein Team, das bisher weit hinter den Erwartungen zurück geblieben ist, sich mittlerweile aber etwas stabilisiert hat. Die Gastgeber haben vor der Winterpause eine gute Saison gespielt und sollten diese Leistung auch fortan wieder abrufen können. Die Frage wird sein, ob der Gast seinen knappen Sieg vom vergangenen Wochenende gegen den Tabellenzweiten als Rückenwind nutzen kann. Vielleicht macht auch der Heimvorteil den Unterschied aus.

Für die SpG Wittighausen/Zimmern hat sich nach der etwas überraschenden Niederlage am vergangenen Sonntag der Rückstand auf Tabellenführer SV Pülfringen vergrößert. Nun kommt mit dem FC Grünsfeld II ein Nachbar ins Wittigbachtal, der grandios gestartet ist mit 8:1 den höchsten Sieg des vergangenen Spieltages eingefahren hat. Nimmt man dieses Spiel als Maßstab, müssen sich die Hausherren mächtig am Riemen reißen, um die volle Punktzahl einzufahren. Dass das Potenzial hierzu allerdings vorhanden ist, zeigen die konstant guten Leistungen vor der Winterpause.

Wie hat Schlusslicht Kickers DHK Wertheim II die Klatsche vom vergangenen Wochenende verkraftet? Will man nicht vorzeitig als Absteiger feststehen, muss man zu Hause punkten, komme, was wolle. Ob dies bereits im Lokalderby gegen den FC Eichel gelingt, erscheint allerdings fraglich. Die Gäste zeigten nämlich zuletzt trotz ihrer Niederlage eine gute Leistung. Die Heimelf muss über den Kampf ins Spiel kommen, um somit zu den dringend benötigten Punkten zu gelangen.