Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim Distelhausen gewinnt gegen Tauberbischofsheim II/Hochhausen mit 2:0

SV aus dem Nachbarort holt satten „Dreier“ im Tauberstadion

Archivartikel

SpG Tauberbischheim II/Hochh. – SV Distelhausen 0:2

Tore: 0:1 (13.) Johann Neuberger, 0:2 (87.) Manuel Polifka. – Schiedsrichter: Harry Langer (Seckach).

Die Heimmannschaft begann sehr engagiert, tat sich jedoch gegen die tiefstehende Gästeelf äußerst schwer. Nach einer abgefälschten Bogenlampe ging der SV durch Johann Neuberger glücklich mit 1:0 in Führung. Die Platzherren zeigten sich unbeirrt und erspielten sich weiterhin zahlreiche Torchancen, ohne jedoch zum Abschluss zu kommen.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild: Die Gastgeber bestimmten das Spiel, die Gäste versuchten das Ergebnis zu verwalten.

Als Manuel Polifka in der Schlussphase den zweiten, äußerst umstrittenden Treffer, für die Gäste erzielte, war die Partie endgültig zu ungunsten der unter Wert geschlagenen Gastgeber gelaufen.

SV Külsheim – Türkgücü Werth. 0:1

Tore: 0:1 (54.) Gökce Genc. – Schiedsrichter: Erwin Roth (Mondfeld).

Zu diesem Spiel ging uns leider bis Redaktionnschuss kein e Bericht zu.

SpG Uissigheim II/Gamburg – SpG Nassig II/Sonderriet 0:2

Tore: 0:1 (66.) Moritz Stobbies, 0:2 (92.) Eric Klein. – Schiedsrichter: Erich Hofmann (Großrinderfeld).

Die Gäste agierten von Beginn an mit einer hohen Ballbesitzquote und drängten die Hausherren in ihre Hälfte zurück. Nachdem die Heimelf eine gute Abwehrarbeit ablieferte, blieben Torchancen aus dem Spiel heraus Mangelware.

Dies änderte sich nach dem Seitenwechsel erst dann, als den Gästen nach einem Freistoß und einem sich anschließenden Kopfball durch Moritz Stobbies die 1:0 Führung gelang.

Nun wurden die Gastgeber mutiger, vergaben aber kurz vor Spielende die große Chance auf den Ausgleich. Als Erick Klein in der Nachspielzeit den zweiten Gästetreffer markierte war die Partie endgültig gelaufen. Die Heimelf zeigte sich, trotz der erneuten Niederlage, gegenüber dem letzten Spieltag deutlich verbessert.

SpG Welzbachtal - SV Anadolu Lauda 4:1

Tore: 0:1 (45+4.) Ahmet Dogan, 1:1 (57.) Robin Geiger, 2:1 (75.) Benjamin Hartmann, 3:1 (89.) Daniel Kospach, 4:1 (90.) Sergey Zimin. – Schiedsrichter: Klaus Henninger, (Eubigheim).

In einer ereignislosen ersten Spielhälfte, agierten die Gäste gegen eine schwache Heimelf vorwiegend mit langen Bällen, ohne die Hausherren damit ernsthaft in Gefahr bringen zu können. Umso überraschender gelang den Gästen durch Ahmet Dogan noch vor der Pause die 1:0-Führung. Nach dem Seitenwechsel stellte die Heimelf um und verstärkte die Offensive.

Dies führte sofort zu mehr Druck nach vorne und auch zum schnellen Ausgleich durch Robin Geiger. Nun war der Bann gebrochen und die immer dominanter werdenden Gastgeber erhöhten durch Benjamin Hartmann, Daniel Kospach und Sergey Zimin zum letztendlich deutlichen 4:1 Heimsieg.

FC Grünsf. II – TSV Assamst. II 4:2

Tore: 1:0 (39.) Fabian Ekert, 1:1 (45+2) Rene Belz, 2:1 (48.) Yannik Konrad, 3:1 (51.) Stefan Kordmann, 3:2 (63.) Marco Weiland, 4:2 (79.) Stefan Kordmann. – Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte (78.) für einen Gästespieler). – Schiedsrichter: Manfred Semmler (Schweigern).

In einer ausgeglichenen Partie hatten die Platzherren die klareren Chancen, konnte diese aber zunächst nicht nutzen. Als Fabian Ekert kurz vor der Pause zum 1:0 traf, war der Bann gebrochen.

Wie aus dem Nichts gelang Spielertrainer Rene Belz in der Nachspielzeit zur 1. Halbzeit der für alle überraschende Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber deutlich besser ins Spiel und erhöhten durch Yannik Konrad und Stefan Kordmann schnell auf 3:1. Die Gäste ließen trotz dieses Rückstandes nicht locker und erzielten durch Marco Weiland den zwischenzeitlichen 2:3-Anschlusstreffer.

Nachdem die Gäste durch eine Gelb-Rote Karte mit einem Mann weniger auf dem Platz standen, machte Stefan Kordmann mit seinem zweiten Treffer den verdienten Heimsieg perfekt.

SpG Windischb./Schwabh.II – SpG Rauenberg/Boxtal 1:1

Tore: 0:1 (38.) B. Poschmann, 1:1 (74.) Marcel Weiland. – Schiedsrichter: Walter Kammleiter (Creglingen).

Die Anfangsphase plätscherte ohne nennenswerte Höhepunkte vor sich hin, ehe sich beide Teams einige erfolgsversprechende Chancen erarbeiten konnten. Eine davon nutzten die Gäste zur 1:0-Pausenführung durch B. Poschmann.

Nach dem Seitenwechsel vergab der Gast die Vorentscheidung, als er eine gute Möglichkeit ungenutzt ließ. Danach erhöhten die Platzherren den Druck und wurden auch prompt mit dem Ausgleich durch Marcel Weiland belohnt. Nun hatten die Hausherren sogar mehrfach die Gelegenheit, in Führung zu gehen, schafften dies jedoch bis zum Schlusspfiff nicht mehr.