Fußball

Kreisliga Tauberbischofsheim TuS Großrinderfeld rückt auf Rang drei vor, liegt aber weiter deutlich hinter SV Viktoria Wertheim und TSV Tauberbischofsheim

Spitzenduo im Gleichschritt: Zwei Mal 4:1

Archivartikel

SV Wittighausen/Zimmern – TSV Tauberbischofsheim 1:4

Tore: 0:1 (30.) Linus Schrank, 1:1 (50.) Jonas Ebert, 1:2 (75.) Pavel Shynkevich, 1:3 (89.) Mario Greco, 1:4 (90.+3) Erwin Miller. – Schiedsrichter: Björn Schumann (Künzelsau). – Zuschauer: 60.

Beide Mannschaften zeigten von Beginn an eine gute Leistung. Dennoch merkte man den Gästen die reifere Spielanlage an, weshalb sie dann mit der Zeit mehr und mehr die Kontrolle über die Begegnung gewannen. Nachdem das Offensivspiel der Kreisstädter zunächst nicht richtig fruchten wollte, nutzte Schrank einen individuellen Fehler der Heimelf aus und traf für Tauberbischofsheim zur Führung. In der Folge steckte der SV jedoch nicht auf und verpasste kurz vor der Pause nach einer Ecke nur knapp den möglichen Ausgleich. Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel machten es die Hausherren dann besser und markierten das 1:1 (50.). Nun nahmen jedoch wieder die Gäste das Heft in die Hand und drückten auf die erneute Führung, die jedoch zunächst nicht gelingen wollte. So dauerte es bis zur 75. Minute, bis Shynkevich nach einem Freistoß am schnellsten schaltete und den Ball zur erneuten TSV-Führung in die Maschen beförderte. In der Schlussphase warf die heimische Spielgemeinschaft alles nach vorne, wurde jedoch vom starken Raumspiel der Gäste bestraft, die in den Schlussminuten zwei weitere Treffer zum letztlich deutlichen 4:1-Auswärtssieg markierten.

Kickers DHK Wertheim – VfB Reicholzheim/Dörlesberg 1:2

Tore: 0:1 (32.) Anton Ochs, 1:1 (36.) Roberto Tulic, 1:2 (50.) Joachim Gattenhof. – Schiedsrichter: Timo Noe (Elztal). – Zuschauer: 150.

Die Zuschauer sahen ein rassiges Derby mit vielen Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Den besseren Start erwischten hierbei die Gäste, die bereits in der Anfangsphase die ein oder andere gute Möglichkeit auf dem Fuß hatten. Nach zehn Minuten gestalteten die Hausherren die Partie ausgeglichener und prüften nun selbst die gegnerische Abwehrreihe. Als Ochs in der 32. Minute die VfB-Führung markiert hatte, währte die Reicholzheimer Freude über den Treffer nicht lange, da Tulic nur wenig später ausglich. Nur wenige Minuten nach dem Seitenwechsel brachte Gattenhof die Gäste wieder in Front. In der Folge blieben beide Mannschaften offensiv eingestellt und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Letztlich wollte jedoch keinem der Teams noch ein Treffer gelingen, so dass es beim knappen Sieg der Gäste blieb.

TSV Unterschüpf/Kupprichhausen – VfR Gerlachsheim 3:2

Tore: 1:0 (5.) Philipp Henning, 2:0 (7.) Nikola Ilic, 2:1 (26.) Leonhard Holzner, 3:1 (85.) Nikola Ilic, 3:2 (88.) Timo Holler (Foulelfmeter). – Schiedsrichter: Thomas Syksch (Tauberbischofsheim). – Rote Karte für Oliver Krämer (Gerlachsheim, 33.). – Zuschauer: 130.

Die Hausherren erwischten einen Start nach Maß und lagen nach sieben Minuten bereits mit zwei Treffern in Front. Die Gäste wirkten in dieser Phase passiv und fanden keinen Zugriff auf das Geschehen. Nachdem der VfR in der 26. Minute dennoch einen Abwehrfehler zum Anschlusstreffer nutzte, wurde nur sieben Minuten später ein Akteur der Gerlachsheimer mit einer Roten Karte vom Platz gestellt. Trotz der zahlenmäßigen Überlegenheit entglitt den Einheimischen in der Folge die Spielkontrolle. Zwar blieben die Gäste über weite Strecken weiterhin eher harmlos, doch verhinderten individuelle Fehler auf TSV-Seite einen ordentlichen Spielaufbau. Zur Mitte des zweiten Durchgangs wurden die Hausherren offensiv wieder etwas zwingender und hatten in der 75. Minute Pech, als Ilic nur den Pfosten traf. Derselbe Spieler machte es zehn Minuten später besser und erhöhte zum verdienten 3:1. Den Gästen gelang in der Schlussphase zwar noch der Anschlusstreffer per Strafstoß, doch änderte der letztlich nichts mehr am Sieg der Spielgemeinschaft.

SV Viktoria Wertheim – TSV Gerchsheim 4:1

Tore: 1:0 (17.) Labinot Elshani, 2:0 (23.) Peter Anhölcher, 2:1 (43.) Daniel Oppel, 3:1 (67.) Roman Ratter, 4:1 (73.) Steffen Fahner. – Schiedsrichter: Thomas Schätzlein (Altertheim). – Zuschauer: 70.

Die Zuschauer sahen einen dominanten Beginn der Hausherren. Es dauerte allerdings 17 Minuten, ehe die spielerische Überlegenheit auch in Tore umgemünzt wurde. Nur sechs Minuten später erhöhte Anhölcher auf 2:0. Die Gäste steckten trotz des Rückschlags nicht auf und hielten kämpferisch dagegen. So kam Oppel kurz vor der Pause im Wertheimer Strafraum an den Ball und markierte den nicht unverdienten Anschlusstreffer. Nach der Pause versuchte Gerchsheim den Ausgleich zu markieren, doch schaffte man es nicht, zwingend vor das Wertheimer Gehäuse aufzutauchen. Stattdessen war es die SV Viktoria, die in der 67. und 73. Minute traf und letztlich den Sieg landete.

FV Brehmbachtal – TuS Großrinderfeld 0:1

Tor: 0:1 (7.) Valentino Behringer. - Schiedsrichter: Christian Wenzel (Bad Mergentheim). – Zuschauer: 80.

Das „Tor des Tages“ fiel bereits nach sieben Minuten, als Behringer nach einer Flanke nur noch einschieben musste. In der Folge blieben die Gäste am Drücker und erarbeiteten sich mehrere Möglichkeiten, die sie jedoch nicht nutzten. Kurz vor der Pause hatte der TuS den zweiten Treffer unmittelbar auf dem Fuß, doch landete der Ball lediglich am Pfosten des Brehmbachtaler Gehäuses. Auch nach dem Seitenwechsel kontrollierte Großrinderfeld das Geschehen, während die Akteure des FVB sich zumeist in der eigenen Hälfte wiederfanden. Der TuS ließ bis zum Abpfiff zwar reihenweise Gelegenheiten liegen, doch nahm man den „Dreier“ letztlich trotzdem hochverdient mit nach Hause nach Großrinderfeld.

SV Pülfringen – TSV Kreuzwertheim 1:3

Tore: 0:1 (12.) Albert Grenz, 0:2 (31.) Adrian Redondo, 1:2 (69.) Michael Faul, 1:3 (80.) Adrian Redondo. – Schiedsrichter: Heiko Link (Buchen). – Zuschauer: 110.

Beide Mannschaften lieferten sich ein Spiel auf Augenhöhe, wobei sich die Hausherren durch individuelle Fehler regelmäßig selbst in die Bredouille brachten. So markierten die Gäste bis zur 31. Minute zwei Treffer, während sich der SVP offensiv nicht so recht durchsetzen konnte. Nach dem Seitenwechsel passierte vor den Toren zunächst wenig Zwingendes, bis Faul auf 1:2 verkürzte (69.). Jede Hoffnung auf den späten Ausgleich verflüchtigten sich jedoch, als Redondo seinen zweiten Treffer des Tages markierte und letztlich für die Entscheidung sorgte (80.).

1. FC Umpfertal – DJK Unterbalbach 2:2

Tore: 1:0 (40.) Michael Kreh (Foulelfmeter), 1:1 (75.) Lukas Graf, 1:2 (80.) Christoph Neser, 2:2 (83.) Florian Dürr. – Schiedsrichter: Bülent Pehlivan (Lauda). – Zuschauer: 110.

Auf schwer bespielbarem „Geläuf“ taten sich beide Mannschaften im Spielaufbau schwer. Das Geschehen fand daher zunächst meist im Mittelfeld statt, so dass Torchancen über weite Phasen der ersten Hälfte Mangelware blieben. Wenige Minuten vor der Pause wurde dann ein Akteur der Heimelf im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht. Den Strafstoß verwandelte Kreh zur Umpfertaler Führung. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste offensiver und bemühten sich um den Ausgleich. Es dauerte jedoch bis zur 75. Minute, ehe Graf diesen auch erzielte. Nun nahm die Partie jedoch an Fahrt auf: Denn nur fünf Minuten später war es erneut die DJK, die zur Führung traf. Die Freude über den Doppelschlag währte jedoch nicht lange, da Dürr aus kurzer Distanz zum gerechten 2:2-Endstand traf.