Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim Nach dem Überraschungscoup gegen den bisherigen Tabellenführer SpG Welzbachtal ist der Neuling nun in Grünsfeld gefordert

SpG Uissigheim II/Gamburg weiter beflügelt?

Mit einem Punkt hat sich der FC Grünsfeld II bei der SpG Nassig II/Sonderriet ganz gut aus der Affäre gezogen und bleibt in Schlagdistanz zu den vorderen Plätzen. Noch mehr Hochgefühle dürften allerdings den anreisenden Aufsteiger SpG Uissigheim II/Gamburg beflügeln, der den bisherigen Tabellenführer die SpG Welzbachtal mit 6:1 aus dem heimischen Stadion schoss. Es scheint, dass die junge Truppe um das Trainertrio Krug, Johannes und Jäsche in der Kreisklasse A angekommen ist. Sollten die Gäste diese Spielfreude und Abschlussqualität auch am kommenden Sonntag in Grünsfeld auf den Rasen zaubern können, ist alles möglich.

Trotz einer sehenswerten Aufholjagd blieben der SpG Windischb./Schwabhausen II die so dringend notwendigen Punkte verwehrt. Dass dieses Manko gegen den Kreisliga-Absteiger SpG Nassig II/Sonderriet wettgemacht werden kann, erscheint eher fraglich. Zu stark präsentierten sich die Gäste bisher. Wenn der Kampfgeist stimmt und die Fans kräftig einheizen, könnte den Hausherren möglicherweise dennoch eine Punkteteilung gelingen.

Ein brisantes Spiel dürften die Zuschauer beim Lokalderby in Wertheim erleben. Interessant wird sein, inwieweit der neue Tabellenführer Türkgücü Wertheim auch den sich nach oben orientierenden FC Eichel in die Schranken weisen kann. Sollte es die starke Abwehr der Platzherren schaffen, die torgefährlichen Gästestürmer an die Leine zu legen, spricht alles für Hausherren. Gelingt dies nicht, könnten die Gäste zumindest an einem Unentschieden schnuppern. Sicher ist nur, dass sich die Zuschauer auf eine spannende und aufregende Partie freuen können.

Die am Tag der Deutschen Einheit spielfreie SpG Rauenberg/Boxtal braucht ebenso wie der anreisende SV Distelhausen jeden Punkt, um sich endlich aus dem Tabellenkeller zu verabschieden. Die Gäste lieferten am Feiertag gegen den neuen Tabellenführer Türkgücü Wertheim einen wirklich großen Fight, verloren am Schluss aber denkbar knapp und vor allem unglücklich mit 1:2. Die Frage wird sein, ob die Hausherren in der kurzen Spielpause seitdem so regenerieren konnten, dass sie den Gästen kräftemäßig überlegen sind oder ob die Gäste dank ihrer aktuell gute Form endlich auch punkten können. Dem Leistungsstand beider Teams folgend könnte am Ende des Tages auch ein Unentschieden auf der „Ergebnis-Tafel“ stehen.

Eine etwas unglückliche Heimniederlage kassierte der SV Anadolu Lauda gegen den Aufstiegskandidaten TSV Assamstadt II. Trotzdem ist man bei den Hausherren guten Mutes, diesen Ausrutscher gegen den FC Külsheim wettzumachen. Rechnet man die Heimstärke und das spielerische Können der Platzherren zusammen, müsste gegen die Brunnenstätter ein Dreier durchaus möglich sein. Andererseits zeigt die Formkurve der Gäste in ihren letzten Spielen konstant nach oben. Trotzdem müssen die Hausherren zumindest als leichter Favorit angesehen werden.

Mit nur einem Sieg aus fünf Partien ist die zuletzt spielfreie TSG Impfingen ans Tabellenende gerutscht. Will man nicht bereits jetzt ganz abgehängt werden, muss im brisanten Lokal-Derby gegen die SpG Tauberbischofsheim II/Hochhausen „auf Teufel komm raus“ gepunktet werden. Mit den Zuschauern im Rücken und einer gehörigen Portion Kampfgeist ist dies den Hausherren durchaus zuzutrauen, zumal die Gäste die in sie gesetzten Erwartungen im bisherigen Saisonverlauf noch nicht ganz erfüllen konnten. Denkbar erscheint auch, dass die Partie mit einer Punkteteilung endet.