Fußball

Verbandsliga Nordbaden Schweres Heimspiel für Spvgg.

Sorgenfalten nach Sperren

Archivartikel

Noch immer ist die Bilanz der Spvgg. Neckarelz in der laufenden Verbandsligasaison positiv zu bewerten. Daran ändert auch die zweite Saisonniederlage beim 1. FC Bruchsal nichts. Mit 14 Punkten belegt der Liganeuling aktuell den fünften Tabellenplatz. Trotzdem ziehen bei den Neckarelzer Verantwortlichen erste Sorgenfalten auf. Denn in den letzten drei Ligapartien gegen Durlach-Aue (2:1), ATSV Mutschelbach (1:5) und den 1. FC Bruchsal (2:3) kassierten die Odenwälder zusammengerechnet gleich vier Platzverweise (zweimal Rot, zweimal Gelb-Rot). Folgerichtig betont Spvgg.-Trainer Stefen Strerath vor dem morgigen Heimspiel um 15.30 Uhr gegen den FC Astoria Walldorf II: „Aufgrund der Platzverweise wird es gegen Walldorf personell sehr eng werden. Daher wird es auch schwer zu punkten.“ Zumal der Walldorfer Regionalliga-Nachwuchs bisher erst eine Saisonniederlage einstecken musste und zudem mit 17 erzielten Toren die viertbeste Offensive der Liga aufzubieten hat. Auf fremden Plätzen ist der FCA bei vier Auftritten sogar noch ungeschlagen (drei Siege, ein Unentschieden). Somit muss die Spvgg. Neckarelz eine Top-Leistung abrufen, wenn das Punktekonto weiter anwachsen soll. pati