Fußball

Kreisliga A 3 Hohenlohe Creglingen bezwingt Niederstetten nach schwierigen 90 Minuten mit 2:0 / Tabellenführer Gammesfeld ungefährdet / Igersheim beim 0:3 chancenlos

SGM Markelsheim/Elpersheim klettert auf Rang 2

Archivartikel

Wiesenbach – Amrichshausen 2:2

Tore: 0:1 (15.) Janis Hübel, 1:1 (18.) Danut Esanu, 1:2 (48.) Dennis Blatz, 2:2 (61.) Danut Esanu.

In einer über die komplette Distanz äußerst harten und kampfbetonten Partie gab es keinen Gewinner. In der 5. Spielminute rettete Amrichshausen, nach Ecke und Kopfball, die Latte vor dem frühen Rückstand. Besser macht es dann Janis Hübel auf der anderen Seite, er brachte das Leder zielsicher im Tor unter. Wiesenbach agierte zu inkonsequent und ließ zuviel zu, die motivierter auftretenden Gäste waren meist einen Schritt schneller am Ball. Dann nutzte Danut Esanu seine Chance und schlenzte gekonnt ins lange Eck zum Ausgleich. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte fand Dennis Blatz die Lücke zwischen Keeper und Pfosten und brachte seine Elf erneut in Führung. Jetzt begann die Heimelf, den Spielaufbau des Gegners früher zu stören und machte mehr Druck nach vorne. In der 61. Minute war es dann wieder Danut Esanu, der im Tumult den Überblick behielt und per Hacke das 2:2 erzielte.

Gammesfeld – Apfelb./Herr. 4:1

Tore: 1:0 (39.) Jan Langenbuch, 2:0 (50.) Aaron Weber, 3:0 (56.) Marius Beck, 4:0 (61.) Fabian Schmieg, 4:1 (83.) Marcel Gotthardt.

Mit einem deutlichen Heimsieg verteidigte die SpVgg. Gammesfeld den Platz an der Spitze. In der ersten Halbzeit spielten beide Teams ruhig und kontrolliert, weshalb sich auf beiden Seiten wenig Torgelegenheiten ergaben. Die beste Gelegenheit hatte Fabian Schmieg nach 16 Minuten, er scheiterte allerdings am Schlussmann. Gammesfeld ging vor der Halbzeit mit einem der vielen Eckbälle in Führung. Jan Langenbuch traf per Kopf. Nach dem Seitenwechsel dann die beste Phase der Heimelf. Mit drei Treffern innerhalb von zehn Minuten schraubten Aaron Weber, Fabian Schmieg und Marius Beck das Ergebnis nach oben. In der Folge passierte nur noch wenig. Zwei Schüsse von Aaron Weber und Fabian Schmieg gingen über das Tor. Besser machte es Marcel Gotthardt, der in der 83. Minute zum 4:1 Endstand traf.

Nagelsberg – Blaufelden 1:3

Tore: 0:1 (Elfmeter) unbekannt, 1:1 Berisha, 1:2 unbekannt, 1:3 unbekannt.

In den ersten 25 Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften, Nagelsberg kam nicht in Tritt, da Blaufelden gut zustellte. E. Virtaci und A. Sowe hatten durch gute Schüsse Chancen, doch beide gingen über das Tor. Nach einer halben Stunde zeichnete sich Torwart Gumpp durch eine Glanzparade aus. Nach der Halbzeit kam der Gast besser ins Spiel und ging dann durch einen Elfmeter mit 0:1 in Führung. Ab der 65. Spielminute besann sich Phoenix wieder auf das Fußballspielen und glich durch ein schön heraus gespieltes Tor durch A. Berisha verdient aus. Nun witterte man die Chance, das Spiel herum zu reißen, doch im Gegenzug machte dann der TSV, nach einem unglücklichen Torwartpatzer, das 1:2. Die letzten 15 Minuten machte dann Phoenix Druck, um den Ausgleich zu erzielen, hatte auch noch die ein oder andere Chance. Doch in der vorletzten Spielminute erzielte der kämpferisch gute TSV nach einem schönen Konter, den Endstand zum 1:3. Dem Spielverlauf nach wäre ein Unentschieden gerecht gewesen.

Creglingen – Niederstetten 2:0

Tore: 1:0 (36.) Justus Gerlinger, 2:0 (90., Foulelfmeter) Dennis Dittrich. – Zuschauer: 125.

Creglingen kam zu einem glücklichen 2:0-Heimsieg. Die Gäste hatten in der ersten Hälfte mehr vom Spiel, agierten aber zuviel mit langen Bällen. Creglingen merkte man die Verunsicherung nach den letzten beiden Niederlagen an. In der 36. Spielminute traf Gerlinger mit einem satten Schuss ins lange Eck zur FC-Führung. Nach der Führung kam etwas mehr Sicherheit ins Spiel der Heimelf. In der zweiten Halbzeit war Niederstetten bemüht, den Ausgleich zu erzielen. Creglingen hatte bei zwei engen Abseitsentscheidungen Glück, dass der Ausgleich nicht viel. Weiterhin war das Spiel geprägt von vielen Fehlpässen und Ungenauigkeiten beider Mannschaften. Kurz vor dem Ende spielte Creglingen einen Konter schön aus, und Dittrich war nur durch ein Foul im Sechzehner zu bremsen. Derselbe Spieler verwandelte souverän zum 2:0-Endstand für den FCC.

Mulfingen/Holl. II – Harth. 1:1

Tore: 1:0 (14., Eigentor), 1:1 (48.) Sascha Lesch. – Zuschauer: 118. – Schiedsrichter: Holger Wendt, Rot am See. – Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rote Karte (78.) Thilo Kempf (78.) SGM Mulfingen/Hollenbach II.

Die SGM Mulfingen/Hollenbach schaffte es über die gesamte Spielzeit nicht, sich in Szene zu setzen. Der Beginn der SGM war vielversprechend, nach einer klasse Einzelaktion von M. Riegler netzte der SV Harthausen seinen strammen Querpass ins eigene Tor ein. Danach war aber nicht mehr viel geboten, und die starke Anfangsphase der Heimelf verpuffte. Direkt nachdem Seitenwechsel verwertete S. Lesch eine langgezogene Ecke zum 1:1. Danach verteidigten die Gäste das Unentschieden geschickt und einige vermissten den unbedingten Siegeswillen bei den Einheimischen. Als dann T. Kempf mit der Ampelkarte vom Platz musste (78.), waren wohl beide Teams mit dem Punkt zufrieden.

Mark./Elpersh. – Igersheim 3:0

Tore: 1:0 Artjom Roman, 2:0 Domenik Wischke, 3:0 Yannik Stein. – Zuschauer: 340.

Einen nie gefährdeten, in dieser Höhe absolut verdienten Heimsieg fuhr die SGM auf dem Markelsheimer Sportgelände ein. Die Heimelf drängte von Beginn an aufs Gästetor und hatte in der Anfangsphase gleich Erfolg, als ein Schuss von Roman nicht mehr abgewehrt werden konnte.

Das 2:0 im Anschluss durch Wischke fiel, nachdem er einen eigentlich durch die Igersheimer Abwehr gesicherten Ball abluchste und ihn ins leere Tor beförderte. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild, nur aufs gegenüberliegende Gestänge. In der 60. Minute kombinierte sich Stein mit Roman über die rechte Außenbahn, legte sich das Spielgerät zur Flanke zurecht. Der Ball senkte sich über den Torwart und das lange Eck zum 3:0 ins Netz. Die restliche Spielzeit kombinierte sich die Heimelf durch die Reihen der Gäste und vergab durch die eingewechselten Kevin Lang sowie Maximilian Beck weitere gute Gelegenheiten.

Bieringen –Taubertal/Rött. 1:0

Tor: 1:0 (13.) Johannes Kohler.

Die DJK-TSV Bieringen holte den ersten Saisonsieg gegen die SGM Taubertal/Röttingen durch einen 1:0-Erfolg. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung.

Das 1:0 der DJK-TSV Bieringen fiel durch Johannes Kohler in der 13. Minute. Bis zum Pausenpfiff blieb es dann bei der knappen Führung des Heimteams.

Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Julian Fries von der SGM Taubertal/Röttingen den Platz. Für ihn spielte Andre Fries weiter (51.). Durch diese Niederlage fiel die SGM Taubertal/Röttingen in der Tabelle auf Platz elf zurück. Die bisherige Saisonbilanz des Gastes bleibt mit einem Sieg, zwei Unentschieden und drei Pleiten schwach.