Fußball

Futsal Spannende Partien bei der Kreismeisterschaft der D-Junioren / Eisenbahnstädter setzten sich im Finale mit 2:0 durch

SG Lauda/G. und SG Brehmbachtal dominierten das Turniergeschehen

Eine sehr gut besetzte Sporthalle am Wört in Tauberbischofsheim und begeistert mitgehende Zuschauer und waren der stimmungsvolle Rahmen für ein mehrstündiges Hallenspektakel, das die 16 besten D-Juniorenteams aus dem Fußballkreis Tauberbischofsheim am letzten Samstag erlebten. Am Ende eines langen und ereignisreiches Tages durfte der Nachwuchs aus der Eisenbahnerstadt mit seinen Betreuern und Anhängern einen glücklichen, aber letztlich auch verdienten Titelgewinn feiern.

Der Weg zum Titel war für die SG Lauda wahrlich nicht leicht. Bereits im Viertelfinale drohte gegen die SG Hundheim-St./R. das frühe Aus. Hundheim lag in dieser Begegnung mit 1:0 vorne, doch wenige Sekunden vor Spielende gelang Lauda der sehr glückliche Ausgleich. Das anschließende Sechsmeterschießen war an Dramatik nicht zu überbieten, denn erst der zehnte Strafstoß brachte die Entscheidung zugunsten des neuen Titelträgers.

Vizemeister wurde der Fußball-Nachwuchs aus dem Brehmbachtal, der bereits in den Gruppenspielen mit beachtlichen Leistungen auf sich aufmerksam machte, sich mit makelloser Weste gegen starke Widersacher behauptete und auch im Viertelfinale gegen den SV Nassig mit einem unangefochtenen 3:0-Sieg überzeugte.

Die Kicker der SG Großrinderfeld/Gerchsheim/Schönfeld waren mit nur einem Sieg ins Viertelfinale eingezogen, mussten sich hier jedoch dem SV Königshofen knapp mit 0:1 geschlagen geben.

Eine weitere Überraschung gelang der SG Heckfeld/D./O. bereits mit dem Einzug ins Viertelfinale, denn sie warfen in den Gruppenspielen die höher eingeschätzten Konkurrenten, die SG Umpfertal und auch die SG Wildbach Maintal aus dem Titelrennen. Doch damit nicht genug: Das Viertelfinale gegen die Dorfkickers Mainschleife stand am Ende der regulären Spielzeit unentschieden 1:1 und die Entscheidung fiel deshalb erneut vom Punkt. Endstand: 5:4 für die SG Heckfeld.

So kam es im ersten Halbfinale zu einem Lokalderby zwischen der SG Lauda und der SG Heckfeld. Dieses Derby verlief relativ einseitig. Die SG Lauda siegte nach Toren von Niklas Henning (3) und Lucas Bethäuser, bei einem Gegentor durch Tim Schneider mit 4:1.

Die Jungs aus dem Brehmbachtal warteten im zweiten Halbfinale gegen den SV Königshofen erneut mit einer sowohl spielerisch als auch kämpferisch starken Leistung auf und und sicherten sich den Finaleinzug nach Toren von Kevin Künzig, Ben Hartmann und Noah Berthold mit 3:1. Das Ehrentor für die tapfere Königshöfer war Fabian Chrzan gelungen.

Das kleine Finale ging mit 2:0 an den SV Königshofen.

Im Finale standen sich mit der SG Lauda und der SG Brehmbachtal die beiden besten Teams dieser Meisterschaft gegenüber. Auch im Endspiel bestätigten beide Teams ihre im bisherigen Verlauf des Turniers gezeigten Leistungen guten Leistungen. Insgesamt gesehen war der Nachwuchs aus der Eisenbahnerstadt dann doch einen Tick besser und feierte nach Toren von Niklas Henning und Luca Bethäuser einen verdienten 2:0-Sieg feiern.

Die Jungs der SG Lauda erhielten aus den Händen des stellvertretenden Kreisjugendleiters und DFB-Stützpunkttrainer Hans Kastner (Oberbalbach) den VR-Talentiade- Cup und vertreten damit auch den Fußballkreis BFV- Meisterschaften.

Kurzes Fazit von Hans Kastner, der gemeinsam mit Uwe Schultheiß (Schulfußballbeauftragter des Kreises) für den ordnungsgemäßen Ablauf des Wettbewerbs verantwortlich war: „Die Nachwuchskicker zeigten heute den vielen Zuschauern einen richtig guten Futsalkick. kja