Fußball

Fußball Überraschend klares Ergebnis im Aufeinandertreffen der Titelfavoriten / Donebacher Michael Schnetz schießt im Saisonauftaktspiel gleich vier Tore / Aufsteiger TTSC Buchen gewinnt auswärts

Sennfeld/Roigh. setzt gleich ein Ausrufezeichen

TSV Buchen – Waldhausen/Laudenberg 6:0

Die Einheimischen machten im Lokalderby von Beginn an Druck und nach 15 Minuten zeichnete sich der Gästetorwart bei einem Penner-Schuss zum ersten Mal aus. Weitere Chancen wurden nicht genutzt, ehe Kohlmann nach 32 Minuten mit einem Schuss ins lange Eck die Führung erzielte. Die Gäste konnten sich kaum befreien und in der 40. Minute erhöhte Großkinsky auf 2:0. Auch nach dem Wechsel spielten die Gün-Weißen weiter groß auf und M.Schwing traf zum 3:0 nach schöner Vorarbeit von Gramlich. Gruslak gelang nach einer Stunde mit einem 16m-Volleyschuss das 4:0. Der starke Gästetorwart verhinderte weitere Gegentore, ehe D. Neeb nach einem Jakob-Solo zum 5:0 abstaubte. Das 6:0 durch einen Alleingang von Hack war der krönende Abschluss bzw. ein gelungener Saisonauftakt, der Appetit auf mehr macht.

Eintr. Walldürn – TSV Mudau 4:1

In einem sehr fairen Spiel boten die Gastgeber eine überzeugende Leistung und zeigten teils gute spielerische Ansätze. Bei bestem Fußballwetter starteten beide Mannschaften mit gegenseitigem Abtasten mit leichtem Feldvorteilen für Mudau. Die erste Großchance sollte jedoch die Eintracht besitzen – der Gästekeeper parierte. Im weiteren Verlauf bekamen die Gäste einen zweifelhaften Elfmeter, den Aushilfs-Torhüter Jonas Bundschuh bestens hielt. Nach dem Halbzeitpfiff eröffnete sich der Torereigen: nach einem hervorragenden Konter mit Vorlage durch Simon Jendrusch erzielte Mario Turra das 1:0 (51.). Nur drei Minuten später erhöhte Goalgetter Turra nach einer super Kombination mit Tobias Golderer zum 2:0. Das 3:0 erzielte „Oldie“ Uwe Bernhardt mit einem sensationellen Heber aus 25 Metern. Die Gäste gaben jedoch nie auf und spielten mitunter kampfbetont weiter. Erneut schaffte es Mario Turra mit einem Sonntagsschuss ins rechte Eck seinen dritten Treffer im Spiel und erhöhte auf 4:0. In der 86. Minute war es den Gästen vergönnt, durch Sigmund den Ehrentreffer zu erzielen.

Sennfeld/Roigheim – Schloßau 3:0

Engagiert und motiviert gingen zu Saisonbeginn beide Mannschaften ins Spiel, wobei in den ersten 15 Minuten beide Teams für sich je zwei gute Torchancen verzeichnten. Leichte Vorteile erspielten sich dann doch die Gastgeber, die in der 12. Minute Vintonjak nach einem schnell ausgeführten Freistoß mit der Führung abschloss. Die Gäste aus Schloßau hatten Pech mit einem Pfostentreffer in der 20. Minute durch Scheuermann. Der VfB machte dennoch weiterhin das Spiel und Schloßau kam nur sporadisch vor das Tor des Gegners. Erneut war es Vintonjak, der in der 27. Minute mit einem Fernschuss zum 2:0 einnetzte. Kurz vor der Pause war seitens der Gäste ein verstärkter Drang zum Tor zu verzeichnen, die klareren Chancen hatte jedoch der VfB Sennfeld/Roigheim, mehrmals durch Häußler, doch blieb es beim 2:0 zur Halbzeit. Die zweite Spielhälfte begann so wie die erste endete. Nach einer vergebenen Großchance durch Häußler in der 50. Minute erzielte in der 52. Spielminute nach hervorragendem Zuspiel von Felke abermals Vintonjak das 3:0. Von den Gästen war in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel zu sehen, lediglich in der 75. Minute bewies Keeper Linzer mit einer Glanzparade seine Klasse und verhinderte den Anschlusstreffer, so dass es beim letztendlich hochverdienten 3:0-Endstand blieb.

Spvgg. Hainstadt – VfB Heidersbach 3:3

Nach dem kräftezehrenden Pokalviertelfinale am Mittwoch in Sennfeld stellte Trainer Lindau sein Team auf sieben Positionen um. Die Heimelf startete auch gut in die Partie und nach der ersten vergebenen Chance durch C. Geier markierte M. Müller nach herrlicher Flanke von Buschmann das 1:0 im „Nachstochern“. Weitere Möglichkeiten ergaben sich durch Müller und Kreuter. Anschließend fand der Gast hauptsächlich mit langen Bällen ins Spiel. Nach sehenswertem Passspiel schlug der Gewaltschuss von B. Schüssler in der 22. Minute mit Hilfe der Lattenunterkante zum 2:0 ein. Der einheimische Torhüter Nico Münch verhinderte Minuten später mit zwei Glanzparaden den Anschlusstreffer. Auch bei einem „Lattenwischer“ hatte die Spvgg. das Glück des Tüchtigen. Heidersbach drückte auf das Tempo, unterbrochen von Kontern Hainstadts. Mit der glücklichen 2:0-Führung ging es in die Pause. Die zweite Hälfte begann optimal für die Gäste, als T. Wolloschek per Freistoß und R. Neubig durch einen Heber das Zwischenergebnis bis zur 50. Minute auf 2:2 stellten. Nun schienen die „Felle davon zu schwimmen“ und der Gast bestimmte weiter den Takt. In der 85. Minute der verdiente Lohn für die Gäste, als L. Schulz die Führung erzielte. Jetzt erwachte der Kampfgeist der Spvgg. Hainstadt und man hatte plötzlich wieder selbst Chancen. In der Nachspielzeit (93. Minute) markierte der aufgerückte Verteidiger D. Knapp den nicht mehr für möglichen gehaltenen Ausgleich per Volleyabnahme.

Donebach – Gommersdorf II 4:1

Beide Mannschaften begannen offensiv. Die erste Torchance hatten die Gäste. In der 5. Minute setzte sich M. Schnetz gegen drei Verteidiger geschickt durch und erzielte das 1:0. In der zehnten Minute wurde M. Schnetz im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte er selbst. Danach drängte der VfR auf den Anschlusstreffer und hatte Pech bei einem Lattenschuss. In der 24. Minuten erhöhte wiederum M. Schnetz nach einem herrlichen Spielzug auf 3:0. Danach übernahmen die Gäste mehr die Initiative und bekamen einen Elfmeter zugesprochen, diesen verwandelte Stöcklein sicher zum 3:1. Kurz vor der Halbzeit hatten die Gäste wiederum Pech nach einem Lattentreffer. Die zweite Hälfte war ereignisarm. Gommersdorf versuchte, den Anschlusstreffer zu erzielen, hatte allerdings wenige Abschlussmöglichkeiten. Den Schlusspunkt zum 4:1 setzte wiederum der bärenstarke M. Schnetz nach schöner Vorbereitung durch J. Halli. Dies war der Endstand in einem starken Spiel des FCD gegen einen guten Gegner.

Schweinberg – TTSC Buchen 0:1

Beide Mannschaften gestalteten die erste Hälfte ausgeglichen. Die Hausherren waren vor allem bei Distanzschüssen gefährlich, insbesondere als Schelmbauer Gästekeeper Cakar von der Strafraumgrenze prüfte. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Gäste in FC-Tornähe. Hammouds strammen Schuss parierte FC-Schlussmann Hauck glänzend. Letztlich ging die Partie mit einem verdienten Unentschieden in die Halbzeitpause, mit einem leichten Chancenplus für die Gäste aus Buchen. Nach der Pause plätscherte die Partie zunächst vor sich hin. Dann begann die Druckphase des FC. Zunächst stand Markus Dörr nur hauchdünn im Abseits. Wenig später erkämpfte sich Stang den Ball auf der rechten Außenbahn und bediente Dörr mustergültig. Dessen Schuss aus acht Metern strich knapp über das Tor des TTSC. Die Partie nahm nun deutlich an Fahrt auf. In der 84. Minute überwand Erhan Cakar FC-Keeper Hauck per Lupfer zur 1:0-Gästeführung. Die Schlussoffensive des FC blieb unbelohnt. In der Nachspielzeit blieb den Hausherren ein Elfmeterpfiff verwehrt.