Fußball

Sportkegeln SKC Markelsheim schlägt Magstadt 5:3

Schwung des jüngsten Siegs mit heim genommen

Archivartikel

Der ersten Herrenmannschaft des SKC Markelsheim gelang es, den Schwung aus dem hart erkämpften Auswärtssieg von letzter Woche mitzunehmen und den SV Magstadt zuhause mit 5:3 (3252:3191) zu besiegen. Dirk Marquardt schlug Toso Besirevic mühelos mit 4:0 (545:507). Robin Kaltenbach hatte Probleme mit Fabrizio Mattioli. Der Gastspieler entschied das Einzelduell mit 3:1 (554:498) und spielte überdies eine 18-Holz-Führung für den SV heraus. Björn Maurer und Torsten Hefner stellte dies aber vor eine durchaus machbare Aufgabe in der Mittelpaarung. Maurer verlor zwar - auch wegen einer sehr knappen Entscheidung zu seinen Ungunsten im Auftaktsatz- 1:3 gegen Dario Roncevic. Mit einem Endergebnis von 533:530 Holz hatte er aber sogar das bessere Gesamtergebnis auf die Bahn gebracht. Hefner spielte dafür aber völlig entfesselt auf und knackte dank seines konstanten Leistungsniveaus die 600-Holz Marke. Mit 602 Holz ließ er den 523 Holz kegelnden Wolfgang Veutner mit 3:1 weit zurück. Timo Leber musste gegen Thomas Ludwig alles geben, behielt am Ende mit 2:2 (556:553) die Oberhand. Dieses Quäntchen Glück fehlte seinem Bruder Heiko, der sich nach einem 2:2 (518:524) gegen Michael Hodapp mit sechs Holz geschlagen geben musste. Das rüttelteaber nicht mehr am Heimsieg.

Weniger erfolgreich gestaltete sich das Heimspiel des SKC Markelsheim II gegen den SV Göggingen. Der Wettkampf endete mit 2:6 (2992:3048). Schon die Startachse, bestehend aus Gerd Reißenweber und Tobias Müller, gab beide Einzelspiele ab. Christian Freymüller holte dann nach einem 2:2 (511:497) gegen Markus Esswein den ersten Mannschaftspunkt für sein Team. Den dabei wettgemachten Rückstand zehrte Alois Schneider durch sein 1:3 (501:513) gegen Ernst Maier jedoch direkt wieder auf. Bruno Lang erwischte mit Rolf Wohlfarth einen leichten Gegner und siegte 3:1 (504:466). Helmut Freymüller schaffte es aber nicht, sich gegen Martin Österle durchzusetzen. Sein 2:2 (496:505) brachte weder einen Mannschaftspunkt, noch eine positive Auswirkung auf das Mannschaftsgesamtergebnis. Die Hausherren erkannten die Leistung des Gastes an.

Dritte bleibt ungeschlagen

Die dritte „gemischte“ Mannschaft des SKC Markelsheim bleibt ungeschlagen. Sie kehrte mit einem 6:2-Erfolg (2970:2818) von der Auswärtsfahrt zum SKC Sulzdorf zurück. Hervorzuheben war bei dem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Sieg die starke Tagesform von Matthias Glaser. Er begeisterte mit 573 Holz. Auch Wolfgang Stauch überzeugte mit 542 Holz. Das Spiel in Zahlen (aus Markelsheimer Sicht): Lehr M. – Lechner B. 2:2 (497:487); Mehburger A. – Staab G. 3:1 (472:418); Rumm M. – Bitsch M. 1:3 (444:469); Glaser M. –Dannecker J. 3:1 (573:471); Stauch W. – Lugner W. 3:1 (542:501); Neft J. -Bitsch R. 0:4 (442:472). jn