Fußball

Torjäger Erling Haaland als „Tormaschine“

Schon auf Rang elf

Archivartikel

Die Ausbeute von Dortmunds Jungstar Erling Haaland ist beeindruckend. Obwohl er erst seit drei Spieltagen in der Bundesliga ist (und noch nicht einmal die 90 Minuten durchgespielt hat) liegt er bereits auf Platz elf der Torschützenliste. ptt

Bundesliga

22 Tore: Lewandowski (München). 20 Tore: Werner (Leipzig). 12 Tore: Sancho (Dortmund). 11 Tore: Hennings (Düsseldorf), Niederlechner (Augsburg), Reus (Dortmund). 8 Tore: Andersson (Union Berlin), Petersen (Freiburg), Plea (Mönchengladbach), Quaison (Mainz). 7 Tore: Cordoba (Köln), Gnabry (München), Haaland (Dortmund), Paciência (Frankfurt), Rashica (Bremen), Sabitzer (Leipzig), Serdar (Schalke), Volland (Leverkusen), Weghorst (Wolfsburg).

2. Liga

14 Tore: Klos (Bielefeld). 12 Tore: Schäffler (Wehen Wiesbaden). 10 Tore: Mboussy (Bochum), Hofmann (Karlsruhe), Kittel (Hamburg), Voglsammer (Bielefeld). 9 Tore: Alvarez (Osnabrück), Behrens (Sandhausen), Dursun (Darmstadt), Hrgota (Greuther Fürth). 7 Tore: Hack (Nürnberg), Hinterseer (Hamburg), Kleindienst (Heidenheim), Nazarov (Aue).

3. Liga

14 Tore: Bunjaku (Viktoria Köln), Wriedt (Bayern München II). 13 Tore: Hosiner (Chemnitz), Stoppelkamp (Duisburg). 12 Tore: Mölders (1860 München), Undav (Meppen). 11 Tore: Pick (Kaiserslautern). 10 Tore: Bertram (Magdeburg), Boyd (Halle), Ayensa (Ingolstadt), Wunderlich (Viktoria Köln).