Fußball

Fußball Hohenloher Staffeltag in Matzenbach

Schiris sind weiterhin Mangelware

Archivartikel

Der Hohenloher Abschluss-Staffeltag der Frauen und Herren fand am Freitag in Matzenbach statt. Als Gastgeber richteten der Vorsitzende des FC Matzenbach, Vitus Hassler, sowie Bürgermeisterin Anja Wagemann ein Grußwort an die Gäste aus dem Bezirk Hohenlohe.

In seinem Bericht zur abgelaufenen Saison zog Bezirksspielleiter Hartmut Megerle ein positives Fazit. „Der Spielbetrieb verlief weitgehend reibungslos, und es waren nur wenige witterungsbedingte Nachholspiele erforderlich.“ Die Relegationsspiele waren wieder ein Highlight und lockten viele Zuschauer an, insgesamt rund 800 mehr als im Vorjahr. Eine durchschnittliche Zuschauerzahl von etwa 950 pro Spiel könne sich wirklich sehen lassen.

Schiedsrichterobmann Dennis Arendt schlug hingegen kritischere Töne an. Der Schiedsrichtermangel habe sich in der letzten Saison weiter verschärft. Die Reserven wolle man zwar so weit möglich weiter mit geprüften Schiedsrichtern besetzen, was jedoch nur im Austausch innerhalb des Bezirks möglich sein werde. Der akute Mangel an Unparteiischen sei auch ein Grund, warum der Verband die Aufwandsentschädigungen für Schiedsrichter erhöht hat. Arendt stellte zudem die umfangreichen Regeländerungen vor. So können ab sofort auch Trainer und Betreuer Gelbe und Rote Karten bekommen und Tore werden künftig auch nach unabsichtlichem Handspiel aberkannt. In den Schiedsrichtergruppen wird es hierzu Schulungen geben, hier dürfen gern auch Vereinsvertreter weitere Informationen einholen (Termine auf der Bezirkshomepage).

Der Bezirksvorsitzende Ralf Bantel berichtete unter anderem von der Arbeit der Kommission Verbandsstruktur, die Veränderungen im Zuschnitt der Bezirke innerhalb des Württembergischen Fußballverbands (WFV) prüft. Im Herbst wird es eine zweite Runde von Regionalkonferenzen geben. Inwieweit der Bezirk Hohenlohe von Veränderungen betroffen sein wird, bleibt abzuwarten.

Doch nicht nur der Rückblick auf die vergangene Saison war Thema des Staffeltags, es wurden auch die Weichen für die Saison 2019/20 gestellt. So wurden die Staffelleiter einstimmig entlastet und ebenfalls einstimmig für die neue Saison gewählt. Lediglich eine personelle Veränderung gab es hier zu verzeichnen: Sascha Hofmann aus Goldbach stellte sich als Staffelleiter nicht mehr zur Wahl, für ihn wurde Martin Basler aus Gaildorf gewählt. Bezirksvorsitzender Ralf Bantel dankte Sacha Hofmann für die geleistete Arbeit und überreichte ihm als Anerkennung den WFV-Ehrenbrief.

Schwierig gestaltete sich in diesem Jahr die Staffeleinteilung für die Reserven. Da mehrere Vereine anstelle einer Reserve eine zweite Mannschaft in der Kreisliga B gemeldet haben, muss beispielsweise in der Kreisliga B1 die Reserverunde mit gerade einmal noch acht Mannschaften durchgeführt werden. Einigkeit bestand unter den Teilnehmern beim Thema Eintrittsgelder: Diese wurden auf Antrag mit großer Mehrheit bei zwei Enthaltungen um je 0,50 € erhöht, so dass von Besuchern eines Spiels der Bezirksliga künftig 4 Euro, der Kreisliga A 3,50 Euro und der Kreisliga B 3 Euro erhoben wird. Als Austragungsort für den nächsten Staffeltag 2020 wurde einstimmig Althausen/Neunkirchen gewählt. Der Halbzeit-Infoabend vor der Rückrunde findet in Gaildorf statt.

Die Übersicht über die Staffelleiter für die Saison 2019/20:

Bezirksliga: Hartmut Megerle

Kreisliga A1: Martin Basler

Kreisliga A2/B3: Peter Gfrärer

Kreisliga A3/B4: Carsten Walz

Kreisliga B1: Gaby Söllner

Kreisliga B2: Siegfried Söllner

Frauen Bezirksliga/ Kreisliga: Reinhold Petersik