Fußball

Landesliga Odenwald VfR verliert 2:3 gegen den FV Mosbach / Spvgg. Neckarelz löst Gommersdorf an der Tabellenspitze ab

Rekord der Gommersdorfer weggeblasen

Archivartikel

Gommersdorf – FV Mosbach 2:3

VfR Gommersdorf: Bayha- Herrmann, P. Mütsch, G. Mütsch- Beck, Walter, Scheifler, Geissler, Hespelt- Gärtner, M Schmidt (71., Stöckel)

FV Mosbach: Söhner- Hauk (72., Kaplan), Knörzer, Bender, Schaffrath (90., Max. Beyer), Tilsner (91., Man. Beyer), Frey, Schneider (88., Weatherspoon), Augustin, Kreß, Ebel

Tore: 0:1, 0:2 (15., 38.) Schneider, 1:2 (38.) Herrmann, 2:2 (55.) Hespelt, 2:3 (83.) Schaffrath. – Schiedsrichter: Stefan Faller (Karlsdorf-Neuthard). – Zuschauer: 120.

In Eintracht mit den Herbststürmen blies der FV Mosbach den Rekord der Gommersdorfer einfach so weg. Nach sieben Siegen ohne Gegentreffer verloren die Gommersdorfer zu Hause das Spiel der Landesliga Odenwald mit 2:3. Zugleich mussten sie die Tabellenführung an die Spvgg Neckarelz abgeben, die einen Tag vorher die Eintracht Walldürn mit 3:0 besiegt hatte. Wie schon im Vorfeld von VfR-Trainer Thomas Nohe angekündigte schwere Spiel entpuppte sich dann als dasselbe. Die Gommersdorfer knüpften nur phasenweise an ihre spielerische Klasse der vergangenen Wochen an und Mosbach hielt über das ganze Spiel mit großer Kampfkraft entgegen. Im ersten Abschnitt diktierte trotz Gegenwind der VfR das Spielgeschehen.

In Führung gingen die Gäste nach einem „Gestochere“ und einer sehr umstrittenen Szene im Fünfmeterraum, als Dominik Schneider (15.) aus kurzer Distanz ins Tor traf. Gommersdorf zeigte sich zunächst nicht geschockt. Bei Mosbach fand dann einer der langen Bälle sein Ziel und erneut Schneider (38.) traf zum 2:0, was den Spielverlauf in dieser Phase doch etwas auf den Kopf stellte. VfR-Torhüter Nico Bayha war zwar dran, doch trudelte der Ball noch ins Tor.

Die Gommersdorfer gaben nicht auf und kamen noch vor der Halbzeit zum Anschlusstreffer. Einer der vielen Eckbälle von Tobias Scheifler fand den aufgerückten Abwehrspieler Dennis Herrmann (43.), und er köpfte schulmäßig zum 1:2 ins Tor. Mit neuer Energie kamen die Jagsttäler aus der Kabine. Doch die Mosbacher hielten in Folge besser als im ersten Abschnitt dagegen und hielten die Partie lange offen. Als Jakob Hespelt (55.) der FV-Abwehr enteilt war, spielte er seine ganze Cleverness aus und schob den Ball durch die Beine von Gästekeeper Tobias Söhner zum 2:2 ins Netz.Ein schnell ausgeführter Freistoß der Gäste brachte ihnen den Siegtreffer: Jonas Schaffrath (83.) traf gekonnt zum 2:3 ins lange Eck.