Fußball

Fußball Termin für den Finaltag der Amateure steht fest / Endspiele der Landespokalwettbewerbe in einer Livekonferenz in der ARD

Rainer Koch: Feiertag des gesamten deutschen Fußballs

Archivartikel

Der Termin für den Finaltag der Amateure 2020 steht fest. Die fünfte Auflage der größten Fußball-Livekonferenz des Jahres steigt am 23. Mai 2020 und damit wieder am Tag des DFB-Pokalfinales.

Der vierte Finaltag verzeichnete in diesem Jahr mit 2,52 Millionen Zuschauern in der Spitze und einem Marktanteil von bis zu 18,4 auf einen neuen Höhepunkt seit der Premiere des Finaltags 2016. Auf Basis dieser guten Erfahrungen hat die Konferenz der Regional- und Landesver-bandspräsidenten in Abstimmung mit dem TV-Partner ARD und den Sicherheitsbehörden beschlossen, auch den fünften Finaltag der Amateure am Tag des DFB-Pokalfinales anzusetzen. Wie gewohnt wird die ARD die Endspiele der Landespokalwettbewerbe in einer Livekonferenz im Ersten zeigen. Die Partien verteilen sich samstags auf drei Anstoßzeiten, die noch genau festgelegt werden müssen. Abends mündet der Pokaltag in der ARD dann in der Übertragung des DFB-Pokalfinales aus dem Berliner Olympiastadion.

„In diesem Jahr konnten wir leider auf Grund der besonderen Paarung und Stadionsituation unser Endspiel im BFV-Rothaus-Pokal nicht am Finaltag austragen. Vor diesen großen Herausforderungen werden wir am Ende dieser Saison aller Wahrscheinlichkeit nach nicht stehen und freuen uns daher schon jetzt auf den 23. Mai 2020“, betont BFV-Präsident Ronny Zimmermann. „Da der Karlsruher SC als Zweitligist nicht mehr dabei ist, steigt auch die Chance für kleinere Vereine, bis ins Finale zu kommen, wie 2017 zum Beispiel die SG HD-Kirchheim. Für solche Clubs ist eine Livespiel in der ARD auf jeden Fall etwas Besonderes.“

„Der Finaltag der Amateure hat sich als Feiertag des gesamten deutschen Fußballs etabliert“, sagt Dr. Rainer Koch, 1. DFB-Vizepräsident Amateure: „Der Zuspruch hat gezeigt, dass die Entscheidung, die Landespokalendspiele und das DFB-Pokalfinale am selben Tag auszutragen, goldrichtig war. Schließlich ist der Pokal der Wettbewerb aller knapp 25 000 Vereine in Deutschland.“

Die Landespokalsieger qualifizieren sich für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals. Dort wartet auf jeden Amateurvertreter ein Gegner aus der Bundesliga oder 2. Bundesliga. Steffen Simon, als Sportchef des WDR verantwortlich für die Koordination der Livekonferenz im Ersten, unterstreicht: „Aus dem Abenteuer Finaltag ist ein festes Format geworden, mit dem wir gemeinsam ein Zeichen für die Basis setzen.“ bfv