Fußball

Fußball „Frühstart“ in der Kreisliga Buchen

„Qualitativ interessante Saison“

So früh hat eine Saison in der Fußball-Kreisliga Buchen seit dem Sommer 2011 nicht mehr begonnen. Wie damals auch ist diese Klasse 18 Mannschaften stark – der Spielplan ist entsprechend groß. Über alle Wechsel und Prognosen vor dieser Saison haben wir in unserer Sonderbeilage „Volltreffer“, die am Mittwoch erschienen ist, bereits ausführlich berichtet. Die meisten der 18 Teams trauen dem TSV Rosenberg die Meisterschaft zu.

Zum Saisonauftakt haben wir uns mit dem Staffelleiter der Kreisliga Buchen, Christian Schmidt, unterhalten.

Herr Schmidt, was erwarten Sie von der kommenden in Saison in „Ihrer Spielklasse“?

Christian Schmidt: Ich erwarte einen dicht gedrängten Terminkalender. Mit 18 Mannschaften wird das eine lange Saison, die qualitativ interessant wird. Ich sehe da sechs bis sieben Teams, die oben mitspielen, und es müssen ja auch drei Mannschaften direkt runter in die Kreisklasse A.

Wer ist Ihr Geheimfavorit und warum?

Schmidt. Eigentlich habe ich keinen wirklichen Titelfavoriten, aber ich denke Rosenberg, Buchen und Schloßau werden oben mitspielen. Als Staffelleiter muss ich normalerweise objektiv und neutral sein, aber hoffe natürlich, dass Hainstadt nicht so schlecht abschneidet.

Freuen Sie sich als Hainstadter besonders auf die Buchener Stadtderbys?

Schmidt: Das wird auf jeden Fall interessant (lacht). Die Spiele gegen den TSV Buchen und den FC Hettingen werden für mich besonders spannend.

Für welche Mannschaft könnte es am Ende eng werden mit dem Klassenerhalt?

Schmidt: Das kann man schwer sagen. Die Runde wird lang und es kann am Ende jeden treffen, aufgrund von Verletzungen oder Sperren.