Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim Schweres Pflaster für die verletzungsgeplagte TSG Impfingen / SpG Tauberbischofsheim II/Hochhausen will Aufwärtstrend fortsetzen

Nassig II/Sonderriet fordert den Erstplatzierten

Lehrgeld zahlen muss immer wieder die SpG Uissigheim II/Gamburg als letztjähriger Aufsteiger. Nach zwei Erfolgserlebnissen gab es am vergangenen Spieltag gegen den FC Grünsfeld II eine deftige Klatsche. Dass diese Niederlage keine negativen Langzeitwirkungen ausgelöst hat, muss die Partie gegen die anreisende SpG Windischbuch/Schwabhausen II zeigen. Der Papierform nach müssten die Hausherren in der Lage sein, die Gäste in die Knie zu zwingen, zumal zuhause gespielt wird. Trotz wöchentlich ansprechender Leistungen, fehlen den Gästen letztendlich immer wieder die dringend benötigten Punkte.

Langsam aber sicher nähert sich die SpG Tauberbischofsheim II/Hochhausen ihrer Form aus der zurückliegenden Saison. Wenn der hohe Sieg gegen den TSG Impfingen auch nicht überbewertet werden darf, so ist doch ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen. Dieser ist auch notwendig, um die SpG Welzbachtal „in Schach zu halten“. Die Gäste sind, trotz ihres guten Tabellenplatzes, nicht so stabil wie sie scheinen. So wurde den Gästen am vorletzten Spieltag gegen den damals noch Tabellenletzten eine saftige Abreibung verpasst. Vielleicht haben die „Welzbachtäler“ ihre Spielpause dazu genutzt, diese Scharte vergessen zu machen. Die anstehende Partie wird zeigen, welche der beiden Mannschaften sich dauerhaft an der Tabellenspitze etablieren kann.

Auch der TSV Assamstadt II ist wieder dabei, seine Fans mit guten Leistungen zu erfreuen. Diese Form muss auch zukünftig auf den Rasen gebracht werden, um nicht schon früh in der Saison den Anschluss nach oben zu verpassen. Das gleiche gilt für den punktemäßig knapp hinter den Gastgebern stehenden SV Distelhausen. Mit einem Auswärtssieg am zurückliegenden Wochenende setzte der SV zumindest ein kleines Ausrufezeichen und stoppte die Negativserie. Das dies auch gegen die heimstarken Platzherren gelingen kann, erscheint eher fraglich. Selbst ein Unentschieden wäre für die Gäste aus Distelhausen als Erfolg zu werten.

Erwartungsgemäß stabil zeigte sich zuletzt auch der Kreisliga-Absteiger und Mitaufstiegsfavorit FC Külsheim. Dass sich dieser Trend gegen den Tabellenletzten TSG Impfingen fortsetzen wird, dürfte unstrittig sein. Zu schwach präsentierte sich der B-Klassen-Aufsteiger in den vergangenen Wochen. Man darf aber nicht vergessen, dass die Gäste von großen Verletzungssorgen geplagt sind. So mussten fast in jedem Spiel wichtige Leistungsträger ersetzt werden. Entscheidend wird sein, inwieweit die „Brunnenstädter“ mit der nötigen Konzentration und Einstellung gegen den vermeintlichen „Underdog“ zu Werke gehen. Sollten diese stimmen, wird es für die Gäste wohl schwer werden, Punkte aus Külsheim mit nach Impfingen zu nehmen.

Trotz der Niederlage im Lokalderby gegen den Stadtrivalen Türkügücü Wertheim ist der FC Eichel gut in die Saison gestartet. Mit einem Sieg gegen die SpG Rauenberg/Boxtal kann diese Bilanz noch verbessert werden. Möglich ist dies allemal, denn zu wenig durchschlagskräftig und abwehrschwach zeigten sich die Gäste bisher. Spielentscheidend wird sein, ob es den Platzherren gelingt, ihren torhungrigen Sturm gut in Szene zu setzen. Sollte das gelingen, könnte es für die Gäste den nächsten empfindlichen Dämpfer geben.

Das wohl spannendste Aufeinandertreffen des kommenden Spieltages dürfte die Partie der SpG Nassig II/Sonderriet gegen den souveränen Tabellenführer Türkgücü Wertheim werden. Die junge, technisch starke Heimmannschaft hat am ehesten die Fähigkeiten, dem Tabellenführer der Kreisklasse A Paroli zu bieten und den Abstand zur Spitze nicht abreißen zu lassen. Schwer wird dieses Unterfangen auf jeden Fall, zu abgeklärt und erfolgsorientiert präsentierten sich die Wertheimer bisher. Doch sollte es den Platzherren gelingen, die enorm sattelfeste Abwehr der Gäste dauerhaft unter Druck zu setzten und so zu Fehlern zu zwingen, könnte der SpG auch eine Überraschung gelingen.