Fußball

Fußball SC Klinge Seckach verliert erneut

Mit dem Schlusspfiff

Archivartikel

Eine bittere Niederlage musste der SC Klinge Seckach im Heimspiel Frauenfußball-Verbandsliga gegen Bretten quasi mit dem Schlusspfiff hinnehmen. Nach einer sehr guten ersten Hälfte, in der man dem Gegner überlegen war, ihn immer wieder unter Druck setzte und durch einen herrlichen Heber von Jana Holder nach 20 Minuten mit 1:0 führte, musste man sich am Ende mit 1:2 geschlagen geben.

In der ersten Hälfte hatten Laura Kraft, Mira Sauter und Nina Frank, die Möglichkeit, die Führung auszubauen, doch vergab man diese leichtfertig. Trotz Gegenwindes für die Gäste, wurden diese in der zweiten Hälfte immer stärker, und Klinge konnte nicht an die Leistung des ersten Durchgangs anknüpfen. Zu ungenau im Spiel nach vorne und der unbedingte Wille, der den SC Klinge vorige Woche noch auszeichnete, fehlte teilweise. Das 1:1 für die Gäste fiel dann nach einer Standardsituation durch Sophie Stober. Danach hatte erneut Nina Frank zweimal die Führung auf dem Fuß, scheiterte jedoch knapp. Als man dann trotzdem nochmals versuchte, alles nach vorne zu werfen, musste man mit dem Schlusspfiff, durch die beste Gästespielerin Melissa Perihan Eraymaz, das 1:2 hinnehmen.

Wieder schwerer Brocken

Am Donnerstag geht es nach Odenheim zum Verbandspokal, ehe am Sonntag mit Waghäusel der nächste „Brocken“ auf die Klinge-Mädels wartet. Es wird natürlich unheimlich schwer, in Waghäusel etwas mitzunehmen, zumal man das bittere 1:2 erst noch verarbeiten muss.

Leichte Gegner gibt es für Klinge Seckach sowieso nicht in dieser Saison, so dass die Mannschaft Woche für Woche an ihre Leistungsgrenze gehen muss, um die Klasse zu erhalten. zi