Fußball

Fußball, Kreisliga A 3 Hohenlohe Blaufelden zuhause mit 3:2 geschlagen / Bad Mergentheim/Löffelstelzen dominiert beim 3:0 gegen Apfelbach/Herrenzimmern

Markelsheim/Elpersheim holt sich drei Punkte

Archivartikel

Sindelbachtal – Taubertal/Röttingen 0:3

Tore: 0:1 Jonas Löbert (44.), 0:2 Maik Fermüller (73.), 0:3 Timo Schnabl (87.).

Im Rote-Weide-Stadion in Marlach empfing der SV Sindelbachtal die SGM Taubertal/Röttingen. In Hälfte eins hatten die Gäste mehr Ballbesitz, mehr Chancen und kontrollierten die Partie größtenteils. Die Heimelf verstand es trotzdem, wenig wirklich gefährliche Situationen zuzulassen. Mit Einsatz gelang es auch, bis zur Halbzeit das 0:0 zu halten. Einen zu kurzen Rückpass nutzte der Gast dann aber zur verdienten Führung.

Die ersten rund 20 Minuten von Hälfte zwei gestalteten die Heimelf sehr engagiert und hatte nun auch etwas mehr vom Spiel. Die Gäste standen in der Defensive aber gut und so gab es keine wirklich gefährliche Abschlusssituation für den SVS.

Nachdem die Gäste in Gegenstößen wieder gefährlicher wurden und die Heimelf noch etwas mehr riskierte, fielen nach einem schönen Flankenwechsel und einem Konter noch zwei weitere Treffer für die Gastmannschaft.

Letztlich hatten sich die Gäste vor allem mit mehr Struktur, mehr Spielanteilen, besserer Defensive, gefährlicherer Offensive und weniger Fehlern die drei Punkte verdient. Reserve: 1:0

Igersheim – Ingelfingen 1 : 1 ( 1 : 0 )

Tore: 1: 0 (43. Minute) Fabian Luger, 1:1 (76. Minute) Joannis Papakostas. – Zuschauer: 130. – Schiedsrichter: Carsten Reinhart (Tauberbischofsheim).

Beide Teams starteten verhalten in die Partie und wollten keine Fehler machen. Der heimische FC erspielte sich einige Halbchancen, konnte den Ball aber nicht über die Linie bringen.

Kurz vor der Pause erzielte Luger nach schöner Vorarbeit von Blazic das nicht unverdiente 1:0. Nach der Pause drehte Ingelfingen auf und verschoss in der 50. Minute einen Foulelfmeter. Auch danach spielten die Gäste weiter auf den Ausgleich. Nach einer Ecke in der 76. Minute köpfte Papakostas zum 1:1 ein. Beide Teams hatten danach Chancen zum Sieg, es blieb allerdings beim gerechten Unentschieden. Reserve: 7:0.

Harthausen – DJK/TSV Bieringen 2:1

Tore: 1:0 Johannes Heidinger (12.), 2:0 Johannes Heidinger (34.), 2:1 Thomas Walz (45.). – Besondere Vorkommnisse: SV Harthausen verschießt Foulelfmeter (10. Minute). – Zuschauer: 120.

Von der ersten Minute an konnte man sehen, dass der SVH unbedingt den zweiten Dreier landen will. In den ersten 20 Minuten fanden die Gäste kaum Entlastung. Der SVH spielte sich hochkarätige Chancen heraus und vergab nach elf Minuten einen fälligen Foulelfmeter. Eine Zeigerumdrehung später war es dann aber soweit und Johannes Heidinger konnte nach feiner Kopfballablage durch Philipp Mühleck das überfällige 1:0 besorgen. Der starke Gästekeeper Willig verhinderte mehrfach die 2:0-Führung. Nach ca. 25 Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel und konnten sich die ersten Torchancen erkämpfen.

In der 35. Minute setzte sich Heidinger nach schönem Spielzug im Laufduell durch und erhöhte auf 2:0. Mit der letzten Aktion vor der Halbzeitpause erzielte Walz den 2:1-Anschlusstreffer. Danach kamen die Gäste mit mehr Druck aus der Kabine und waren nun gefährlicher. Die Heimelf ließ mehrere sehr gute Kontermöglichkeiten aus, um das Spiel frühzeitig zu entscheiden. So blieb es bis zum Schlusspfiff spannend. Unterm Strich darf man in Harthausen einen verdienten Heimsieg feiern, hätte das Spiel aber viel früher entscheiden müssen.

Mulfingen/Hollenbach II – Nagelsberg 1:0

Tore: 1:0 Nicola Kutirov (48. Minute). – Zuschauer: 160. – Schiedsrichter: Daniel Benkert (Elpersheim).

Einen glücklichen Heimsieg im ersten Spiel zu Hause nach Corona feierte die SGM gegen starke Gäste aus dem Kochertal. In Halbzeit eins hatten die Gäste mehrmals den Torschrei auf den Lippen, jedoch landeten zwei Schüsse am Innenpfosten. Einen Schuss von Baron konnte Brutzer gerade noch entschärfen. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Gäste die beste Chance als T. Schneider nach einer Ecke für den bereits geschlagenen Brutzer retten konnte. Im Gegenzug dann ein Fehler im Aufbauspiel der Kochertäler, der eiskalt durch die SGM bestraft wurde. Kutirov wurde mustergültig von Scheppach bedient und dieser ließ dem starken Gästekeeper mit einem platzierten Schuss keine Chance. So stand es statt 0:3 plötzlich 1:0 für die SGM. Diese Führung hätte Mario Beez in seinem ersten Aktivenspiel ausbauen können, sein Schuss aus zehn Metern war jedoch zu unplatziert. So blieb es bis zur letzten Minute spannend, da die Gäste nun alles nach vorne warfen. Kurz vor Schluss hatte Demaku die große Chance zum Ausgleich, sein Abschluss war allerdings kläglich und ging fünf Meter über das Tor. Am Ende könnte die SGM einen glücklichen Sieg über die Zeit bringen und machte so das Neun-Punkte-Wochenende perfekt. Schiedsrichter Benkert hatte die gegen Ende hitzig werdende Partie jederzeit im Griff und leitete souverän.

Markelsheim/Elpersheim – Blaufelden 3:2

Tore: 1:0 (4. Min.) Kevin Lang, 2:0 (11. Min.) Domenik Wischke, 2:1 (38. Min.) Adrian Heger, 2:2 (39. Min.) Adrian Heger, 3:2 (84. Min.) Jochen Michler. – Zuschauer: 200.

Im ersten Heimspiel der neuen Saison kam die Elf vom Trainergespann Sascha Silberzahn und Philipp Strauß gut ins Spiel und ging bereits in der vierten Minute nach einem herrlichen Spielzug über die rechte Außenbahn durch einen Treffer von Kevin Lang in Führung. In der 11. Minute konnte Yannik Stein im Strafraum nur noch durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Domenik Wischke sicher zum 2:0. Danach versäumte es die SGM, die Führung weiter zu erhöhen.

So verhinderte der Gästetorwart Ralf Möbius in der 36. Minute, als er einen fulminanten Weitschuss von Domenik Wischke mit einer Glanzparade abwehrte, einen weiteren Treffer. Obwohl die SGM das Spielgeschehen klar bestimmte, kamen die Gäste durch einen Doppelschlag von Adrian Heger zum überraschenden Ausgleich.

Im Verlauf der zweiten Halbzeit konnte die SGM gegen die kämpferisch stark spielenden Gäste nicht mehr das Spielgeschehen dominieren und musste sich den Siegtreffer durch einen Sololauf von Jochen Michler in 84. Minute hart erarbeiten.

Wiesenbach – Amrichsh.sen 0:3

Tore: 0:1 Dennis Blatz (37.), 0:2 Mikel Lucke (57.), 0:3 Maximilian Pfeiffer (83.).

Die Partie begann mit einer guten Möglichkeit für Wiesenbach in der dritten Minute, aber der Amrichshausener Keeper war zur Stelle. Zehn Minuten später musste der Torwart des SCW gleich zweimal in höchster Not retten.

Die Gäste agierten in dieser Phase druckvoller, mussten aber ab der 24. Minute nach einer Tätlichkeit zu zehnt weiterspielen. Aus der Überzahl konnte die Heimelf keinen Vorteil ziehen und war nach vorne zu harmlos. Dennis Blatz nutzte in der 37. Minute eine Unsicherheit der Heimabwehr und schoss die Gäste zum 1:0 in Führung. Nach der Pause kam der SCW mit einigen Chancen zurück ins Spiel, die aber allesamt vom sehr aufmerksamen Torwart Kevin Rüdenauer vereitelt wurden. Der SCW warf nun alles nach vorne und musste durch eiskalt genutzte Konter der zu keiner Zeit aufgebenden Gäste zwei weitere Tore einstecken. Reserve: 3:0.

Niederstetten – Creglingen 1:4

Tore: 0:1 F. Schwarz (20. Min.) 0:2 H. Gackstgatter (50. Min), 0:3 J. Gerlinger (58. Min.) 1:3 M. Essliner (65. Min.), 1:4 L. Stirmlinger (75. Min.).

Vor zahlreichen Zuschauern trennten sich im Altkreisderby der TVN aus Steide und der FC aus Creglingen mit 1:4. Am Ende vielleicht um den ein oder anderen Treffer zu hoch, doch die Gäste aus Creglingen waren vor dem Tor einfach zu effektiv, so das sie sich die Treffer dann verdient hatten. Die Gastgeber hatten deutlich mehr Ballbesitz, aber die zwingenden Chancen blieben aus. Der FC konnte aus sieben Möglichkeiten das Maximale herausschlagen. Mit einem Loop über den Keeper erzielte der FC das 0:1. Mit dieser Führung im Rücken spielten die Creglinger die Partie souverän zu Ende und machten immer in den richtigen Momenten die Treffer.

Bad Mergenth./Löffelst. – Apfelbach/Herrenz. 3:0

Tore: 1:0 A. Illic (4. Min.), 2:0 T. Vierneißel (35. Min.), 3:0 A. Illic (48. Min.).

Die Spielgemeinschaft VfB Bad Mergentheim/SV Löffelstelzen gewinnt ihr erstes Heimspiel im Deutschordenstadion gegen die Gäste aus Apfelbach. Die Hausherren erwischten einen Blitzstart und Illic konnte nach vier Minuten per Kopf die Führung für seine Farben machen.

In den ersten 20 Minuten hatte die Heimmannschaft das Spiel im Griff. Danach konnten die Gäste aus Apfelbach sich die eine oder andere Torchance erspielen, jedoch den Spielstand nicht verkürzen. Zehn Minuten vor der Halbzeit führten die Heimmannschaft einen Freistoß kurz aus und T. Vierneißel erhöhte auf 2:0.

Nach dem Seitenwechsel konnte die Spielgemeinschaft bereits in der 48. Spielminute die Führung erneut ausbauen, Torschütze war wieder A. Illic. In der gesamten zweiten Halbzeit waren die Gäste bemüht, den Anschluss wiederherzustellen. Das gelang nicht. Entweder war der Pfosten im Weg oder der starke Heimtorwart Jan Gronbach konnte die Chancen vereiteln. Insgesamt hat die Heimmannschaft zur rechten Zeit die Tore gemacht und damit die Gäste in Schach gehalten.