Fußball

Fußball Im Achtelfinale muss der FV Lauda wohl auf Abwehrchef Dominik Gerberich verzichten

Lauda heute ohne „Gerbo“ im Pokal

Archivartikel

Heute Abend steigt die ganze große Partie gegen Neckarelz. Ausgerechnet mit seiner letzten Rettungstat im eigenen Strafraum wurde der FV-Lauda-Abwehrchef Dominik Gerberich im Heimspiel gegen Türkspor Mosbach verletzt, als Türkspor-Angreifer Aldin Pasalic ungestüm mit ihm zusammenprallte. Einen zunächst gepfiffenen Elfmeter nahm der souveräne Unparteiische nach Beratung mit seinem Assistenten zurück.

Am Montag konnte „Gerbo“ nicht am Training teilnehmen; ohne ihn müsste Trainer Marcel Baumann die zuletzt so stabile FV-Defensive für das heutige Achtelfinalspiel um 18.45 Uhr daheim im BFV-Rothaus-Pokal neu ausrichten. „Pokalspiele sind immer was Besonderes und haben ihren eigenen Charakter“, freut sich Baumann dennoch riesig auf dieses Spiel; bis auf Gerberich sind alle Spieler fit. An der nötigen Kondition fehlt es nicht, und dennoch wäre schon eine Verlängerung gegen den Verbandsliga-Spitzenreiter Spvgg. Neckarelz eine kleine Sensation. Die bisherigen Leistungen der Gäste nötigen auch Marcel Baumann Respekt ab: „Neckarelz spielt bisher eine tolle Saison. Ich konnte sie zwei Mal in den letzten Wochen beobachten. Sie spielen einen schönen Fußball. Die exzellente Jugendarbeit der letzten Jahre scheint sich auszuzahlen. Wir wollen dennoch in die nächste Runde, und dafür werden wir alles geben.“ ferö