Fußball

Frauenfußball Wenkheim-Großrinderfeld siegt zweimal, muss aber auch einmal Federn lassen

Külsheim/Uissigheim mit weißer Weste

TV Hardheim - SG Wenkheim-Großrinderfeld 3:0. Das Spiel startete mit Chancen auf beiden Seiten in einer ausgeglichenen ersten Hälfte. Leistungsgerecht ging es mit 0:0 in die Pause. Obwohl die SG Wenkheim-Großrinderfeld nach der Halbzeit einige gute Chancen hatte, ging die Heimmannschaft in der 46. Minute durch ein Eigentor nach einem Eckball in Führung. Kurz darauf baute der TVH seine Führung durch ein Tor von Alexandra Wirtz aus. Im weiteren Spielverlauf ließen sie kaum mehr Chancen der Gastmannschaft zu. In der 72. Minute erhöhte der TV Hardheim durch ein Tor von Michelle Hartmann zum Endstand von 3:0.

SG Wenkheim/Großrinderfeld - TSV Oberwittstadt 5:0. Im Nachholspiel des zweiten Spieltags machte die Heimmannschaft von Anfang Druck auf das gegnerische Tor. Daraus ergaben sich einige gefährliche Chancen, diese blieben allerdings ungenutzt. In der 14. Minute erzielte Christina Götzelmann das erste Tor für die SG. Mit zwei weiteren Treffern verabschiedete sich die Heimmannschaft mit der 3:0-Führung in die Pause. Auch nach der Halbzeit blieb die Partie einseitig, und es gelang der SG, bis zum Spielende die Führung auf ein verdientes 5:0 auszubauen. Die Tore für die Heimmannschaft schossen: Christina Götzelmann (14., 44.), Tina Zipf (26.), Melissa Eisenhauer (40.), Romina Splettstößer (73.).

TSV Oberwittstadt - TSV Schwabhausen 4:0. Vor zahlreichen Zuschauern fand das Derby zwischen dem TSV Oberwittstadt und dem TSV Schwabhausen statt. In einem, teils aggressivem Spiel gab es einige Torchancen auf beiden Seiten, welche entweder von der Abwehr abgefangen oder durch die gut mitspielenden Torfrauen vereitelt wurden. So ging es mit 0:0 in die Pause. In der 41. Minute war es dann soweit: Nach einem guten Zuspiel von Tanja Griebaum auf Selina Baumgartner, schob diese den Ball gekonnt zur 1:0-Führung ins Tor. Nach einem Eckball in der 63. Minute köpfte eine Spielerin des TSV Schwabhausen den Ball unglücklich ins eigene Tor, so dass der Oberwittstadt auf 2:0 erhöhte. Kira Schmitt baute in der 72. Minute durch einen Distanzschuss die Führung auf 3:0 aus. In der 80. Minute erzielte Katharina Gramling noch den verdienten 4:0-Endstand für Oberwittstadt.

SV Pülfringen - SG Wenkheim/Großrinderfeld 0:2. In einem temporeichen und körperbetonten Spiel, hatten beide Mannschaften in der ersten Hälfte Chancen, in Führung zu gehen. Diese blieben allerdings ungenutzt; bis zur Pause blieb es beim 0:0. Kurz nach dem Wiederanpfiff schoss Beatrice Fix den verdienten Führungstreffer (48.). Der SVP versuchte, Stand zu halten, allerdings ohne großen Erfolg. So folgte in der 79.Minute ein weiterer Treffer durch ein Kopfballtor, erzielt von Maren Scherer. So fuhr Wenkheim/Großrinderfeld verdient mit drei Punkten nach Hause.

SG Külsheim/Uissigheim - TV Hardheim 3:1. Beide Mannschaften begannen sehr verhalten und versuchten, den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Die ersten 15 Minuten waren nur durch Einzelaktionen belebt. Beide Abwehrreihen standen gut und ließen wenig Möglichkeiten zu. In der 17 Minute lief Wagner nach einem kluge Steilpass alleine auf die Torfrau, umspielt sie und schob zum 1:0 für Külsheim ein. Hardheim bleibt dran und belohnte seine Bemühungen in der 30 Minute mit dem Ausgleich. Nach der Halbzeit nahm das Spiel an Fahrt auf, wobei wieder beide Abwehrreihen hervorragend arbeiteten. Erst in der 68. Minute gelang Hübner die Führung durch einen abgefälschten Schuss. In der 70. Minute vollendet Pernutz eine schöne Kombination über Wagner und Hübner zum 3:1-Endstand. Beide Mannschaften führten ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die SG im Abschluss effektiver war.

FV Oberlauda – SV Elpersheim 2:0. Zu Beginn der Partie agiert SV Elpersheim mit breiter Brust und überraschte den Gastgeber. Bis zum Halbzeitpfiff dominierten die Gäste, nutzten jedoch ihre Chancen, in Führung zu gehen nicht. Somit stand es zur Pause 0:0. Nach dem Seitenwechsel hatte Oberlauda die Fäden in der Hand. Die hohe Einsatzbereitschaft zahlte sich aus. Oberlauda erzielt in der 53. Minute durch Stürmerin Nesrin Tanriverdio die Führung. Der FV Oberlauda lenkte das Aufeinandertreffen weiterhin und belohnte sich in der 70. Minute durch Mittelfeldspielerin Magdalena Frank mit einem weiteren Tor zum 2:0.