Fußball

Fußball Frauen der TSG Hoffenheim bestreiten das DFB-Halbfinale vor heimischer Kulisse gegen Freiburg

Klares Ziel ist das Finale in Köln

Die Halbfinal-Spiele des DFB-Pokals der Frauen sind ausgelost. Die TSG Hoffenheim trifft am 30./31. März im heimischen Dietmar-Hopp-Stadion auf den SC Freiburg. Im zweiten Halbfinale treffen der VfL Wolfsburg und der FC Bayern München aufeinander.

Erst vor zwei Tagen feierte die TSG mit einem 7:1 (2:0) bei Bayer 04 Leverkusen den Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals. Bereits heute loste Doris Fitschen die Begegnungen für die nächste Runde aus. Die Mannschaft von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann trifft am Wochenendes des 30./31. März im heimischen Dietmar-Hopp-Stadion auf den SC Freiburg, der im Viertelfinale gegen Borussia Mönchengladbach die Oberhand behielt (6:1). Im zweiten Halbfinale treffen der FC Bayern München und der VfL Wolfsburg aufeinander.

Trainer Jürgen Ehrmann sagt zum Gegner Freiburg: „Wir freuen uns auf ein tolles Duell, auch der SC Freiburg wird mit seinem Los glücklich sein. In diesem Spiel werden Kleinigkeiten entscheiden und wir werden an diesem Tag Mut, Entschlossenheit und gute Nerven brauchen. Im Halbfinale geht es um alles. Unser Ziel ist ganz klar: Wir haben den Pokal-Wettbewerb in Köln begonnen und wollen ihn dort auch beenden.“

Unter der Woche feierte die TSG den Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals, am Sonntag (11 Uhr) geht es für die Mannschaft von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann in der Allianz Frauen-Bundesliga wieder um Punkte. Beim SV Werder Bremen will die TSG wie in Leverkusen ihre Spielfreude und Torgefahr unter Beweis stellen und dem Tabellenelften so drei Punkte abknöpfen.

„Der SV Werder Bremen hat eine körperlich sehr robuste Mannschaft, die auf cleveres Konterspiel sowie Standardsituationen setzt. Die Bremerinnen sind mitten im Abstiegskampf und werden entsprechend auftreten“, erklärt Hoffenheims Trainer Jürgen Ehrmann. pia