Fußball

Fußball Hoffenheimer Bundesliga-Frauen gewinnen das Baden-Derby beim SC Sand verdient mit 3:0 und klettern in der Tabelle auf Platz vier

Jana Beuschlein erzielt wieder das erste TSG-Tor

Archivartikel

SC Sand – TSG Hoffenheim 0:3

Tore: 0:1 (15.) Jana Beuschlein, 0:2 (79.) Nicole Billa, 0:3 (82.) Nicole Billa.

Die Bundesliga-Fußballerinnen der TSG Hoffenheim bleiben in der Erfolgsspur: Beim SC Sand feierte die Mannschaft von Chef-Trainer Gabor Gallai einen hart erkämpften 3:0-Erfolg.

Im Baden-Derby tat sich die TSG gegen bissige Gastgeberinnen trotz Führung durch Jana Beuschlein (15.) lange schwer, erst Angreiferin Nicole Billa brachte im zweiten Durchgang mit einem Doppelschlag die Erlösung (79., 82.). Durch ihren fünften Saisonsieg ziehen die Hoffenheimerinnen in der Bundesliga-Tabelle an der Eintracht Frankfurt vorbei und belegen nun den vierten Tabellenplatz.

Es war für die TSG die zweite Auswärtsfahrt in Folge, denn die Partie des neunten Spieltags fand aufgrund eines Heimrechttauschs nicht im heimischen Dietmar-Hopp-Stadion statt. Gegen den Tabellenzehnten SC Sand nahm Chef-Trainer Gabor Gallai im Vergleich zum erfolgreichen Spiel bei Bayer 04 Leverkusen lediglich eine Änderung in der Anfangsformation vor. Kapitänin Fabienne Dongus rückte nach überstandenen muskulären Problemen zurück ins Mittelfeldzentrum, Franziska Harsch schob eine Position nach vorne und ersetzte Chantal Hagel auf der Achterposition.

Die Begegnung beim SC Sand begann mit Vorteilen für die TSG, die schon in den Anfangsminuten den Siegeswillen der Gastgeberinnen zu spüren bekam. Der Tabellenzehnte lauerte auf Fehler der Hoffenheimerinnen, ging dann bissig in die Zweikämpfe und spielte nach Ballgewinnen geradlinig nach vorne. Viele Duelle im Mittelfeld prägten die Partie, in der die TSG fußballerisch zwar überlegen war, aber durch Konter und Schnellangriffe des SC Sand immer mal wieder in Gefahr geriet. In der von Beginn an intensiven Partie ging die TSG nach 15 Minuten in Führung, Die aus Wertheim stammende Jana Beuschlein köpfte nach einem Freistoß von Lena Lattwein zum 1:0 ein. Nach einer guten halben Stunde häuften sich die Chancen für die Hoffenheimerinnen, doch es blieb bei der knappen Pausenführung.

Der zweite Durchgang begann wieder umkämpft. Der SC Sand blieb giftig und zielstrebig, vergab nach einer knappen Stunde aber die große Möglichkeit zum Ausgleich. In Folge häuften sich auf Seiten der TSG die Fehler im Spielaufbau, aus denen Sand aber keinen Profit schlug. Die Hoffenheimerinnen fanden gegen die kompakt verteidigenden Gastgeberinnen zunächst kaum ein Durchkommen, die Begegnung drohte zugunsten des Tabellenzehnten zu kippen.

Eine Viertelstunde vor Schluss kam die TSG wieder deutlich gefährlicher vor das Tor ihres Gegners und in der 79. Minute sorgte Nicole Billa per Foulelfmeter für das beruhigende 2:0. Nur drei Minuten später erhöhte die Angreiferin auf 3:0. Das war natürlich - die Vorentscheidung. Zwar kämpfte der SC Sand in Folge tapfer weiter, doch die TSG ließ bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen und trat die Heimreise mit drei hart erkämpften Punkten gegen einen gierigen Gegner an. pik