Fußball

Fußball Bezirk Hohenlohe schafft Klarheit

In diesem Jahr keine Spiele mehr

Im Fußball-Bezirk Hohenlohe wird in diesem Kalenderjahr kein Fußball mehr gespielt. Das hat der Bezirk am vergangenen Freitagabend entschieden.

Da sich vonseiten der Politik zeitnah eher Verschärfungen denn Lockerungen in Sachen Corona abzeichnen, schaffen Hohenlohes Amateurfußballer nun bewusst Fakten und Klarheit für die Vereine. Deshalb ist das Fußballjahr im Bezirk Hohenlohe 2020 beendet, alle für den Dezember eventuell angedachten Partien sind abgesetzt und fallen aus.

Wie Ralf Bantel (Bezirksvorsitzender), Hartmut Megerle (Bezirksspielleiter) und Niko Schwarz (Bezirksjugendleiter) in der Pressemitteilung erklären, betrifft dies den kompletten bezirksinternen Spielbetrieb der Herren, Frauen und Jugend. Alle Vereine wurden inzwischen schriftlich vom Bezirk über diese Entscheidung informiert.

Wie es 2021 mit der unterbrochenen Saison weitergeht, ist aktuell noch unklar.

„Keinen Sinn“

In der Pressemitteilung heißt es weiter: „Sollte die Politik am Mittwoch, wider allen Erwartungen, das Mannschaftstraining wieder gestatten, müsste den Vereinen zwei Wochen Trainings- und Vorbereitungszeit eingeräumt werden. Frühestens am 12./13. Dezember könnte dann gespielt werden. Möglich wäre anschließend noch ein Spieltag am 20. Dezember aber wer möchte vier Tage vor Weihnachten noch kicken ? Und wer weiß wie da dann das Wetter ist. Dieses Szenario macht in unseren Augen keinen Sinn und widerspricht den Interessen unserer Vereine, die schon seit längerem endlich Klarheit einfordern.“

Da der Württembergische Fußballverband (WFV) immer noch abwartet hat der Fußballbezirk Hohenlohe gehandelt. „Der WFV zögert immer noch, anstelle im Interesse seiner Vereine endlich für Klarheit zu sorgen. Daher haben wir beschlossen, diese Entscheidung allein für unseren Bezirk zu treffen, was uns Paragraf 45 der Spielordnung auch erlaubt. Wenn der WFV noch weiterhin zuwarten will, soll er es tun“, sagt Megerle. „Wir gehen diesen Weg jetzt aber nicht mehr mit.“

Erst Nachholspiele

Sollte es im Jahr 2021 weitergehen, will der Bezirk zunächst alle ausgefallenen Spiele der Vorrunde komplett nachholen und dann in eine Rückrunde starten. „Wie immer die dann auch aussehen wird“, so Megerle weiter. „In meinen Augen ist es illusorisch zu glauben, dass wir das Spieljahr 20/21 im Frühjahr komplett zu Ende spielen können. Diese würde viele englische Wochen bedeuten, was Amateuren so nicht zumutbar ist. Es gibt sicherlich das eine oder andere Szenario, was möglich wäre, entschieden ist da aber noch nichts.“

Der für Januar 2021 vorgesehene Präsens-Halbzeit-Infoabend für die Vereine findet nicht statt. Stattdessen plant der Bezirk eine Videokonferenz.