Fußball

Verbandsliga Nordbaden VfR reist als Außenseiter zum FV

Hogen-Elf hat großen Respekt

Archivartikel

Als krasser Außenseiter geht der VfR Gommersdorf am Sonntag, 1. september, (15 Uhr) beim FV Fortuna Heddesheim in die Partie. Der Favorit auf die Meisterschaft erlebte gleich am ersten Spieltag sein „Rot-schwarzes Wunder“. Nach einer 2:1-Führung erzielte die Spvgg. Neckarelz noch zwei Treffer in der Schlussphase und entführte die Punkte aus Heddesheim.

In den folgenden Spielen kamen die Kurpfälzer dann langsam in die Gänge. Um das bisherige Abschneiden weiter zu verbessern, kommt ihnen Aufsteiger Gommersdorf jetzt gerade recht. Mit dem neuen Trainer Dirk Jörns kamen gleich sechs Spieler vom letztjährigen Meister VfB Gartenstadt zum FV Fortuna. Der letztjährige Tabellendritte hatte mit Cilhad Ilhan hat einen von zwei Torschützenkönige in seinen Reihen. Die Gommersdorfer müssen hoffen, dass gerade jetzt bei ihm der Knoten nicht platzt. In der vorletzten Saison steckten die Gommersdorfer die höchste Niederlage ein, die ihnen je in der Verbandsliga widerfahren ist. Mit einer 0:7-Packung mussten sie damals im Mai 2018 die Heimreise antreten. In der Vorrunde wurde ein 0:0 gegen den späteren Vize-Meister erkämpft.

„Gegen den VfB Gartenstadt haben wir im ersten Abschnitt nicht mutig genug gespielt“, resümierte VfR-Trainer Peter Hogen unter der Woche. In der zweiten Hälfte, als Gommersdorf sich zweikampfstärker zeigte, sah auch er eine fast ausgeglichene Partie: „In der zweiten Halbzeit war es dann besser, aber in der Offensive waren wir einfach zu harmlos, um die Partie noch drehen zu können“. Bis auf den sich im Urlaub befindenden Sascha Silberzahn sind alle wieder an Bord. Auch Markus Gärtner und Fabian Geissler, die in den letzten beiden Spielen verletzt und krank waren. Ob es zu einem Einsatz reicht, muss abgewartet werden. „Die Heddesheimer sind einer von mehreren Meisterschaftsfavoriten. Eine ganz starke Mannschaft kommt da auf uns zu“, blickt Hogen etwas skeptisch in die Partie. eb