Fußball

Fußball Erneuter Kantersieg der Ehrmann-Truppe – dieses Mal 5:1 gegen Freiburg / Tabea Waßmuth erzielt drei Treffer

Hoffenheims Bundesliga-Frauen befinden sich weiterhin im Torrausch

In einem regelrechten Torrausch befinden sich derzeit die Fußball-Frauen der TSG Hoffenheim. Am fünften Spieltag der Frauen-Bundesliga siegte das Team von Trainer Jürgen Ehrmann trotz durchwachsener Leistung mit 5:1 (3:1) beim SC Freiburg. In einem hektischen und chancenreichen ersten Durchgang traf Tabea Waßmuth per Doppelpack zur Führung (5., 20.), doch Freiburg blieb gefährlich und erzielte den Anschlusstreffer (33.). Vor dem Tor war die TSG jedoch das deutlich effizientere Team und Isabella Hartig (39.) sowie Waßmuth (49., 70.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Das Duell gegen den Sport-Club im Freiburger Möslestadion begann hektisch. Schon in der Anfangsphase prägten viele Fehlpässe das Spiel, die dem jeweils anderen Team immer wieder gefährliche Angriffe ermöglichten. Doch wie schon so oft in dieser Saison gelang der TSG ein frühes Führungstor. In der fünften Spielminute segelte eine Flanke von Tabea Waßmuth ins Tor. Am Spielgeschehen änderte der Treffer jedoch nichts. Torchancen ergaben sich auf beiden Seiten, eine davon nutzte die TSG zum 2:0 (Waßmuth, 20.). Doch Freiburg blieb gefährlich und kam zum verdienten Anschlusstreffer (33.). Die Hoffenheimerinnen überzeugten wie schon gegen die SGS Essen mit Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, sodass Isabella Hartig noch vor der Pause zum 3:1 traf (39.).

Erlösender war , dass Tabea Waßmuth nur vier Minuten nach Wiederanpfiff das 4:1 erzielte. Die Vorentscheidung war gefallen und Waßmuth traf noch einmal zum 5:1. pik