Fußball

Fußball FCA Walldorf im Testspiel erst nach der Pause dominant

Höpfingen hält sich wacker

Beim TSV Höpfingen richtete man am Samstag ganz den Blick auf die kommende Saison: Erst tagten im Sportheim die 18 Vereinsvertreter der Landesliga Odenwald, dann übte das Landesligateam des Gastgebers für die kommenden Aufgaben. Hierbei gastierte im Lochbachareal unter der Schiedsrichter-Leitung von Mario Hildenbrand (Nassig) mit dem Regionalligisten FC Astoria Walldorf ein "Hochkaräter", der in Neunkirchen (bei Mosbach) zum Trainingslager weilte.

TSV-Coach und "Ehemann in spe" Tobias Ippendorf, der diese Partie eingefädelt hatte, fehlte allerdings, weil ihn seine Freunde zum Junggesellen-Abschied abgeholt hatten. So kam Ex-TSV-Coach Thomas Nohe-mit seinem "Verbandsliga-Trainer-Team"-zu einem Comeback auf der Trainerbank.

Seine Schützlinge hielten sich wacker, trotz der früher Astoria-Führung in der dritten Minute durch einen von Marcel Carl verwandelten Foulelfmeter. Die Gelb-Blauen ließen geschickt agierend und dank ihres stark aufspielenden Torwartes Lukas Stöckel bis zur Halbzeit keinen weiteren Treffer zu. In der 32. Minute waren sie dem Ausgleich sogar ganz nahe.

Gäste-Trainer Matthias Born, der mit 22 Akteuren angereist war, brachte zu Wiederbeginn ein komplett neues Team und prompt erhöhte Christopher Hellmann auf 2:0. Kapitän Timo Kern, Jonas Kiermeier sowie Tim Grupp komplettierten zum 5:0-Endstand für die Astoria. Wenn auch die Kräfte bei den heimischen Gelb-Blauen etwas schwanden, der Einsatz stimmte in der zweiten Spielhälfte ebenso. ro