Fußball

Kreisliga A 3 Hohenlohe SGM Taubertal/Röttingen rutscht nach Heimremis gegen Creglingen auf drittletzten Platz / Erste Saisonniederlage der SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim

Harthausen ringt Tabellenführer mit 2:1 nieder

Blaufelden – Igersheim 3:0

Tore: 1:0 (73.) Fabian Wernau, 2:0 (85., Foulelfmeter) Ralf Möbius, 3:0 (87.) Febian Wernau.

Die Hausherren hatten in der ersten Halbzeit das Zepter des Handelns klar in der Hand, standen in der Defensive sehr stabil und kreierten in der Offensive zahlreiche klare Torchancen. Lediglich in der Chancenverwertung muss man den Blaufeldern vorwerfen, dass zu viel liegen gelassen wurden. Die Gäste blieben in der ersten Halbzeit ohne Torabschluss und waren auch ansonsten sehr zurückhaltend. Nach dem Wiederanpfiff waren die Blaufelder etwas schläfriger. Igersheim kam jedoch auch weiterhin nicht wirklich in Abschlusssituationen, und so war es der an diesem Tag wieder stark aufspielende Fabian Wernau, der in der 73. Minute das längst überfällige 1:0 markierte. In der Folge drückte Blaufelden wieder stärker aufs Gas. In der 85. Minute entschied der souverän agierende Referee korrekt auf Strafstoß, der von Ralf Möbius sicher zur Vorentscheidung verwandelt wurde. Nur zwei Zeigerumdrehungen später stellte erneut Fabian Wernau, nach einem schnell ausgeführten Freistoß, noch auf 3:0.

Unterm Strich ein hochverdienter und nie gefährdeter Heimsieg.

Wiesenbach – Bieringen 0:1

Tor: 0:1 (10.)Thomas Walz.

Fehlendes Selbstvertrauen und wachsende Mutlosigkeit prägten das Spiel des SC Wiesenbach. So gelang Bieringen bereits in der 10. Minute der Führungstreffer, als Thomas Walz die Verunsicherung der Heimmannschaft eiskalt nutzte. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gab es mehr Möglichkeiten auf der Gästeseite zu verzeichnen.

Fast die komplette zweite Halbzeit spielte sich dann in der Bieringer Hälfte ab, aber es gelang den Wiesenbacher Jungs nicht ansatzweise, gefährliche Bälle auf das Tor zu bringen. Ansturm auf Ansturm verlief im Nichts.

Die Gäste standen hinten richtig gut und machten den Raum eng, so dass der SCW keinen Weg zum Torerfolg fand. Reserven: 6:2.

Löffelst./MGH – Mulf./Holl. II 2:5

Tore: 0:1 (7.) Marian Riegler, 0:2 (10.) Thomas Binder, 0:3 (35.) Thomas Binder, 1:3 (58.) Marco Höfer, 1:4 (66.) Baris Yerlikaya, 2:4 (75., Elfmeter) Alexander Ilic, 2:5 (77.) Niko Riedel. – Zuschauer: ca. 150.

Die SGM Mulfingen/Hollenbach II war den Einheimischen an diesem Tag spielerisch und technisch überlegen und gewann auch in dieser Höhe nicht ganz unverdient. Nach kontrolliertem Beginn auf beiden Seiten ergriff die SGM Mulfingen/Hollenbach II die Initiative und erzielte früh den Führungstreffer. Obwohl die SGM SV Löffelstelzen/VfB Bad Mergentheim auf der kämpferischen Seite in keiner Weise zurücksteckte, hatten sie doch nur sehr wenige Torchancen und nutzten diese auch mal wieder nicht konsequent. Mulfingen/Hollenbach II hingegen machte es besser und baute seine Führung in der 10. Minute und der 35. Minute durch Marcel Karausch und Baris Yerlikaya weiter aus. Auch nach dem Seitenwechsel ging das gleiche Spiel weiter. Die SGM SV Löffelstelzen/VfB Bad Mergentheim kämpfte weiter, und die Gäste hatte die Torchancen. Erst in der 58. Minute versenkte Marco Höfer für die Heimmannschaft mit einem Volleyschuss aus 25 Metern den Ball unter die gegnerische Torlatte zum 1:3. Aber die Gäste ließen sich dadurch nicht beeindrucken und erhöhten in 66. Minuten abermals durch Baris Yerlikaya auf 4:1.

Mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 75. Minute durch Alexander Ilic keimte noch mal kurz Hoffnung aufseiten der Gastgeber auf, doch mit einem schnellen Konter nur zwei Minuten später zum 2:5 durch Marco Riedel erstickten die Gäste diese Hoffnung bereits im Keim.

Apfelb./Herr. – Amrichshausen 4:1

Tore: 1:0 (25.) Josef Reisenwedel, 2:0 (49.) David Mrkonjic, 2:1 (58.) Tim Erhard, 3:1 (71.) Toni Mrkonjic, 4:1 (88.) Marcel Gotthardt. – Zuschauer: 123. – Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte SC Amrichshausen (70.).

Nach der bitteren Niederlage der SpVgg Apfelbach/Herrenzimmern am vergangenen Sonntag beim Tabellenführer in Gammesfeld wollten die Männer um Trainer Anders das Ergebnis wieder gut machen und die drei Punkte in Apfelbach behalten.

Dementsprechend aggressiv begann die Heimmannschaft und lief den Gegner früh an, womit die Gäste nicht zurecht kamen. Nach mehreren guten Möglichkeiten gelang es Reisenwedel in der 25. Minute, nach einem Eckball am schnellsten zu schalten und den Ball zum 1:0 einzunetzen. Danach standen bis zur Halbzeit beide Mannschaften relativ sicher. Nach der Pause kam die SpVgg gut aus der Kabine und erhöhte in der 49. Minute nach einem Freistoß auf 2:0. Danach wurde man allerdings wieder hektisch und ließ den Gegner wieder ins Spiel kommen. So verkürzten die Gäste nicht unverdient auf 1:2. Das Spiel wurde immer hektischer und aggressiver. Nach einer gelb-rote Karte in der 70. Minuten für den SC Amrichshausen erhöhte Toni Mrkonjic auf 3:1. Die Heimmannschaft tat sich trotz Überzahl schwer, konnte in der 88. Minuten trotzdem den Schlusspunkte setzten und durch Gotthardt, der von Thomas Brand schön bedient wurde, das Spiel mit dem Endstand von 4:1 entscheiden.

Harthausen – Gammesfeld 2:1

Tore: 1:0 (14.) Joachim Ruck, 2:0 (38.) Johannes Heidinger, 2:1 (90.+1, Foulelfmeter) Fabian Schmieg. – Besondere Vorkommnisse: (68.) Foulelfmeter für Gammesfeld, gehalten; (90.) Foulelfmeter für Gammesfeld, verwandelt. – Zuschauer: 135.

Von Beginn an sahen die Zuschauer eine temporeiche Partie. Nach acht Minuten hatte der SVH Pech, als der Schiedsrichter das 1:0 durch Heidinger aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition zurückpfiff. In der 14. Minute war es dann Joachim Ruck, der durch einen schönen Freistoß die 1:0-Führung besorgte. Der SVH blieb gegen spielstarke Gäste weiter am Drücker, so erhöhte Kapitän Heidinger nach schönem Zuspiel von Vlasic noch vor der Pause auf 2:0. Die Gäste kamen entschlossen aus der Kabine und erhöhten nun den Druck. Der SVH konnte nur noch selten für Entlastung sorgen. Die vielbeinige Defensive um Uhl und Deeg bestätigte die sehr gute Leistung der Vorwochen und hielt den Angriffen des Tabellenführers stand. Der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit kam für die Gäste zu spät. So belohnte sich die Ott-Elf für ihren kämpferischen Auftritt und durfte gegen spielstarke Gäste einen knappen, aber nicht unverdienten Heimsieg feiern.

Niederstetten – Nagelsberg 3:3

Tore: 1:0, F. Löber, 2:0 F. Löber, 3:0 P. Haag, 3:1 (60.) Demaku E., 3:2 (65.) Mekembe D., 3:3 (89.) Demaku E.

Nach einer überragenden ersten Halbzeit lässt der TVN doch noch Federn im Duell mit dem FC Phönix aus Nagelsberg. Ein Doppelpack vom überragenden Fabian Löber brachte die Hausherren in Führung und kurz vor dem Hlabzeitpfiff setzte Patrick Haag mit dem 3:0 sogar noch einen drauf auf die sehr gute Vorstellung des TVN.

Doch nach der Halbzeit wendete sich das Blatt. Trotz zahlreicher Konterchancen schafften es die Vorbachtaler nicht, den Deckel auch die Partie zu machen und so kamen die Gäste am Ende noch zum glücklichen Ausgleich.

Taubertal/Rött. – Creglingen 1:1

Tore: 1:0 (44.) Justus Gerlinger, 1:1 (49.) Daniel Walch.

Im Taubertalderby musste sich die SGM Taubertal/Röttingen mit einem Unentschieden gegen den FC Creglingen begnügen. Zu Beginn der Partie erarbeitete sich die Heimelf leichte Feldvorteile, ohne jedoch zu klaren Chancen zu kommen. Nach etwa 20 Minuten schlichen sich bei der SGM vermehrt Fehler im Passspiel ein, die den Gästen einige Möglichkeiten boten, in Führung zu gehen. Auch bei Standards aus dem Halbfeld waren die Gäste stets gefährlich.

Die beste Phase des FC Creglingen überstand die Heimelf jedoch schadlos und hatte kurz darauf selbst die klare Chance, durch den Neuzugang Bence Bany in Führung zu gehen. Er scheiterte jedoch mit seinem Schuss am Keeper und wurde von diesem am Nachschuss durch ein Foul gehindert. Der Schiedsrichter verwehrte der SGM jedoch den eigentlich fälligen Elfmeter.

Kurz vor Halbzeit waren es dann die Gäste, die in der 44. Minute nach einem schönen Spielzug über die Außen durch Justus Gerlinger in Führung gingen. Nach dem Seitenwechsel kam die SGM besser aus der Kabine und glich bereits in der 49. Minute aus. Daniel Walch traf per Nachschuss nach schöner Vorarbeit von Lukas Mohr. In der Folgezeit waren die Hausherren am Drücker und erzielten aus hiesiger Sicht in der 55. Minute auch regelkonform das 2:1 durch Lukas Mohr. Der Schiedsrichter hatte jedoch zuvor ein Foul am Gästekeeper gesehen und verwehrte dem Treffer die Anerkennung. Im letzten Drittel des Spiel neutralisierten sich die beide Mannschaften weitestgehend.