Fußball

Kreisliga Buchen Neuauflage des Kreispokalhalbfinales zwischen Mudau und Heidersbach / TTSC Buchen trifft auf Aufsteiger

Hainstadt erneut gefordert

Archivartikel

VfR Gommersdorf II – SG Hardheim/Gerichtstetten: Einen eher holprigen Start in die erste Saison als Spielgemeinschaft legte die SG Hardheim/Gerichtstetten hin. Das Team von Patrick Volk konnte weder gegen den TSV Götzingen/VfL Eberstadt noch gegen den SV Schlierstadt punkten und kassierte sieben Gegentore. Gegen die Verbandsligareserve des VfR Gommersdorf, die vier Punkte aus zwei Spielen holte, soll nun der erste Punktgewinn in dieser Spielzeit her. FC Hettingen – SV Osterburken: Seit 2013 bestritten die beiden Mannschaften sieben Duelle gegeneinander und nur ein einziges Mal holte der FC Hettingen drei Punkte. Die Statistik spricht also für einen Sieg für die Gäste aus der Römerstadt. Beim Blick auf die bisherigen zwei Spiele ist jedoch kein deutlicher Favorit auszumachen: Beide Teams gewannen und verloren je eine Begegnung. TSV Mudau – VfB Heidersbach: Nachdem beide Mannschaften bereits vor zwei Wochen im Kreispokal gegeneinander spielten, kommt es nun zum Duell in der Liga. Im Pokalspiel setzte sich der TSV Mudau knapp mit 3:2 in der Verlängerung durch und zog dadurch ins Finale ein, wo der VfB Altheim auf die Odenwälder wartet. Der VfB Heidersbach hofft nun auf eine Revanche für den verpassten Einzug ins Endspiel des Kreispokalwettbewerbs. VfB Sennfeld/Roigheim – SV Waldhausen/FV Laudenberg: Lediglich drei Mannschaften gewannen die beiden Spiele zum Saisonauftakt – ein Team davon ist der VfB Sennfeld/Roigheim. Mit einem Torverhältnis von 10:2 behaupten die Gastgeber derzeit den ersten Tabellenplatz im Oberhaus. Zu Gast in Roigheim ist der SV Waldhausen/FV Laudenberg, der unter der Woche unentschieden gegen die Walldürner Eintracht spielte. Eintracht Walldürn – FC Donebach: Gute Erinnerungen dürfte vor allen Dingen Eintracht-Kapitän Jonas Schmitt an die letzte Begegnung mit dem FC Donebach vor gut einem Jahr haben. Bereits nach neun Minuten lag seine Mannschaft 0:2 zurück. Dieses Ergebnis hielten die Donebacher auch – bis zur 83. Minute. Da traf Schmitt zum Anschlusstreffer und in der Nachspielzeit gelang im sogar noch der Ausgleich, und die Partie endete 2:2. Zeigt sich dieses Mal ein ähnliches Bild? SV Schlierstadt – TSV Buchen: Zwei Spiele, zwei Siege und noch kein Gegentor kassiert, lautet die bisherige Bilanz des TSV Buchen in dieser Saison – und dass, obwohl man es mit zwei starken Gegnern (Spvgg. Hainstadt und TSV Götzingen/VfL Eberstadt) zu tun hatte. Mit dem SV Schlierstadt wartet nun ein vermeintlich leichterer Gegner auf die Buchener, die man jedoch nicht unterschätzen darf, denn sie gewannen unter der Woche gegen die SG Hardheim/Gerichtstetten mit 2:0. Das Hinspiel in der vorherigen Runde entschied der TSV Buchen mit 2:0 für sich. TSV Götzingen/VfL Eberstadt – Spvgg. Hainstadt: Zum dritten Mal in Folge wartet auf die Spvgg. Hainstadt nun ein Derby – und zum dritten Mal ist dies ein Spitzenspiel. Nach den beiden Niederlagen gegen die Buchener Teams ist die Spielvereinigung nun gegen den TSV Götzingen/VfL Eberstadt gefordert zu punkten, um den Anschluss nach oben nicht bereits zu Saisonbeginn zu verlieren. TTSC Buchen – TSV Krautheim/SV Westernhausen: Den Aufwärtstrend auch gegen den Aufsteiger aus der A-Klasse fortsetzen, möchte der gastgebende TTSC Buchen. Unter der Woche gelang den Buchenern beim 4:1 in Heidersbach der zweite Sieg im zweiten Spiel. Auch die Statistik spricht für den TTSC: Die letzten zwei Aufeinandertreffen entschied die Mannschaft von Muhammed Cakar für sich. FC Schweinberg – VfB Altheim: Eine 0:6-Klatsche kassierte der FC Schweinberg am Mittwoch in Westernhausen, damit rutschte der FCS auf den letzten Tabellenplatz ab. Nun geht es erneut gegen einen Aufsteiger aus der A-Klasse, den VfB Altheim. Dieser holte unter der Woche beim 1:0-Erfolg gegen den SV Osterburken den ersten Saisonsieg.