Fußball

Kurzinterview Florian Müller im FN-Gespräch

Gegner Königshofen als Vorbild

Archivartikel

Florian Müller, Trainer des SV Neunkirchen, zeigt sich im Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten als Realist

Zuletzt 2:6 bei Türkspor, vorher 6:1-Kantersieg über Viktoria Wertheim. Wo steht ihre Mannschaft wirklich?

Florian Müller: Türkspor Mosbach ist ein guter Gegner, der seine Qualitäten in der Offensive hat. Allerdings haben wir auch einige Chancen ungenutzt liegen lassen, da hat uns das Glück gefehlt. Wir werden das Spiel natürlich analysieren, aber uns nicht beirren lassen unseren Weg weiterzugehen.

Nach dem Aufstieg 2016 spielt der SV Neunkirchen die vierte Landesliga-Runde in Folge. Wird diese Serie auch in der kommenden Saison eine Fortsetzung finden?

Müller: Wir haben eine junge Truppe, die gerade zusammen wächst. Ab und zu müssen Rückschläge verkraftet werden; im Großen und Ganzen entwickeln wir uns aber stetig weiter, das ist wichtig. Die Jungs haben die Qualität, um langfristig der Landesliga anzugehören, da kann man sich auch gerne den Gegner aus Königshofen als Vorbild nehmen.

Jetzt kommt Tabellennachbar SV Königshofen: Ist gegen den „Remis-König“ der aktuellen Runde der zweite Heimsieg drin?

Müller: Königshofen hat, wie jedes Jahr, eine gute Truppe. Das wird sicherlich ein tolles Spiel. Dennoch wird es schwer für sie, auf unserem Platz Punkte mitzunehmen. ferö