Fußball

BFV-Pokal VfR Gommersdorf enttäuschte gegen den 1. FC Mühlhausen keineswegs, doch die Gäste setzten sich am Ende klar mit 4:1 durch

Gegner hatte die besseren Einzelspieler in seinen Reihen

Archivartikel

VfR Gommesd. – Mühlhausen 1:4.

Gommersdorf: Petrowski, Stöckel, P. Mütsch, Breuninger, Feger, Scheifler (79. Würzberger), Cebulla (79. Geissler), Walter, Hespelt (46. Vollmer)- F. Schmidt, M. Schmidt.

Tore: 1:0 (1.) Felix Schmidt, 1:1 (9.) Stadler (Handelfmeter, 1:2 (48.) Eigentor, 1:3 (54.) Kretz, 1:4 (90.) Kiemeier. – Schiedsrichter: Alexander Drach (Gamburg). – Zuschauer: 270.

Gegen eine Mannschaft, die im Endeffekt die besseren Einzelspieler in ihren Reihen hatten, verlor der VfR Gommersdorf trotz guter Leistung das Viertelfinalspiel um den Verbandspokal zu Hause gegen den 1.FC Mühlhausen etwas zu hoch mit 1:4.

Für die Jagsttäler begann die Partie optimal. Das schnellste VfR-Tor in den letzten Jahren durch Felix Schmidt nach 12 Sekunden bedeutete das 1:0. Ein unglückliches Handspiel mit folgendem Elfmeter bedeutete das 1:1 durch Spielmacher Thorben Stadler (9.). Die Minuten nach der Halbzeit waren dann spielentscheidend. Eine flache Hereingabe fälschte der Gommersdorfer Abwehrspieler Dominik Feger (48.) unglücklich zum 1:2 ins eigene Tor ab. In der 54. Minute reagierte Steffen Kretz (54.) nach einem Pfostenschuss am schnellsten reagierte und schob zum 1:3 einschob. Gommersdorf hatte die Chance noch einmal heranzukommen, doch Max Schmidt (66.) vergab einen an Dennis Vollmer verursachten Foulelfmeter. Fast mit dem Schlusspfiff erhöhte Jonas Kiemeier auf 4:1 für die Gäste.