Fußball

Verbandsliga Nordbaden Nach dem Negativ-Erlebnis zum SV Waldhof II geht es nun gegen den nächsten Mannheimer Verein – den VfR

Gärtner und Schmidt fordern Rückkehr zu „Jagsttäler Tugenden“

Archivartikel

Mit einem 1:3 im Gepäck kehrte der VfR Gommersdorf vom Auswärtsspiel bei der Zweiten des SV Waldhof am Sonntag zurück. „Wir haben zu viel vermissen lassen“, sagt Markus Gärtner, der Routinier der Jagsttäler.

Am Sonntag (15 Uhr) gegen den VfR Mannheim müssen die Gommersdorfer von der ersten Minute an konzentriert und hellwach sein. Dass die Mannheimer vor der Saison wieder Mal zu den Favoriten zählten und dies bis jetzt nur teilweise bestätigten, darf für die Hogen-Truppe keine Rolle spielen.

Nach 2:0 noch 2:3 verloren

Auch die Mannheimer hatten ein Negativerlebnis am Sonntag: Sie verloren gegen die unberechenbare zweite Mannschaft des FC Astoria Walldorf mit 2:3. Nach einer 2:0-Führung kassierten sie noch drei Gegentore, das letzte in der 92. Spielminute und perfekt war die Niederlage, welche den neunten Tabellenplatz zur Folge hat. Das kann nicht der Anspruch der „Monnemer“ sein. Über ein Dutzend Spieler verließen zum Ende der vergangenen Saison den Verein, fast genauso viele schlossen sich dem Traditionsverein wieder an. Diese Runderneuerung braucht eben dann seine Zeit bis alles so funktioniert, wie sich die Verantwortlichen das vorstellen.

„Um am Sonntag etwas zu bewegen, müssen wir auf die einfachen Tugenden, die den VfR aus dem Jagsttal eigentlich ausmachen, zurückgreifen: Ehrgeiz, Wille, Lauf- und Kampfbereitschaft sowie eine bessere Zweikampfführung“, fordert der vierfache Torschütze Felix Schmidt. Eine ähnliche Vorgehensweise wünscht sich auch Markus Gärtner: „In Waldhof haben wir zu wenig Aggressivität gezeigt und haben fast keine Zweikämpfe gewonnen. Diese Grundtugenden müssen wir gegen Mannheim demonstrieren und wieder ein anderes Gesicht zeigen. Dann könnte vielleicht was drin sein“.

Die Tabelle der Verbandsliga ist vom Mittelfeld bis nach hinten sehr eng zusammen gerückt. Punktgewinne können gleich zu einer Verbesserung im Tabellentableau führen – bis jetzt noch. eub