Fußball

Fußball Hoffenheims Frauen weiter auf Erfolgskurs

Fünfter Sieg in Folge

Archivartikel

TSG Hoffenheim – SC Sand 1:0

Vor heimischer Kulisse feierte die TSG 1899 Hoffenheim am achten Spieltag der Frauen-Bundesliga einen knappen 1:0-Erfolg gegen den SC Sand. Für das Tor des Tages sorgte Nicole Billa nach einer guten halben Stunde (31.) per Handelfmeter. Mit ihrem fünften Sieg in Folge bleiben die Hoffenheimerinnen in der Tabelle weiter auf Platz zwei.

Mit dem Rückenwind aus vier Siegen in Folge startete die TSG im Vergleich zum Spiel in Leverkusen mit einer Änderung in der Anfangsformation. Isabella Hartig ersetzte Franziska Harsch im zentralen Mittelfeld.

Die ersten fünf Minuten in Hoffenheim gehörten den Gästen vom SC Sand, die wach und konzentriert agierten. Anschließend entwickelte sich eine Begegnung, in der die TSG spielbestimmend war und auch die besseren Torchancen besaß, der SC Sand jedoch immer wieder den Vorwärtsgang einschaltete. Bis vor das von Martina Tufekovic gehütete Tor schafften es die Gäste trotzdem nur selten. Nach gut zehn Minuten hatte Tabea Waßmuth gleich zwei Mal die Führung auf dem Fuß, brachte die Hereingaben von Maximiliane Rall aber nicht im Tor unter. Der SC Sand verteidigte konsequent und diszipliniert, die TSG fand gegen den gut gestaffelten Gegner fortan nur selten ein Durchkommen.

Nach einer halben Stunde ging die Ehrmann-Elf in Führung. Nach einer Ecke von der rechten Seite bekam Myrthe Moorrees den Ball im Strafraum unglücklich an den Arm, den fälligen Handelfmeter verwandelte Angreiferin Nicole Billa sicher zum 1:0.

Deutlich mehr Torchancen erarbeitete sich die TSG schon nach der Pause. Der SC Sand löste seine sicherere Defensive mehr und mehr auf, um das Team von Trainer Ehrmann früher im Spielaufbau zu stören und in der Offensive gefährlicher zu werden. Für die Hoffenheimerinnen ergaben sich auf der Gegenseite somit größere Räume. Phasenweise drückte die TSG ihren Gegner weit in ihre Hälfte, auf Angriffe des SC Sand reagierte sie mit gefährlichen Gegenstößen. Doch ihre Überlegenheit nutzte die Ehrmann-Elf nicht aus, sodass es in der Schlussphase nochmal richtig spannend wurde. Die Sanderinnen drängten zwar noch auf den Ausgleich, ließen ihre Chancen aber ebenso ungenutzt wie die Hoffenheimerinnen. pk