Fußball

Fußball Klare Heim-Niederlage für Hollenbach zum Auftakt der A-Junioren-Oberliga-Saison

FSV-Team leistete sich zu viele Fehler

Archivartikel

FSV Hollenb. – FCA Walldorf II 2:6

Hollenbach: Haun, Meincinger, Vargas, E. Krieger, L. Krieger, Henning, Weippert (80. Walter), Akdas, Specht, Neigert, Beck (46. Scheuerl/70. Heinzl).

Tore: 1:0 (3.) Meinczinger, 1:1 (24.) Bozianis, 1:2 (40.) Bozianis, 1:3 (64.) Kim, 2:3 (67.) Specht, 2:4 (74.) Bozianis, 2:5 (82.) Helfenstein, 2:6 (90.) Hauswirth.

Etwas Ernüchterung machte sich bei den A-Junioren des FSV Hollenbach nach der der ersten Partie in der neuen Oberliga Saison breit. Mit einer 2:6-Heimniederlage und der Erkenntnis, dass sich das Team in einigen Bereichen deutlich steigern muss, geht man nun in die bevorstehende englische Woche gegen Freiberg und Waldhof Mannheim.

Die Hollenbacher erwischten einen guten Start und gingen bereits in der 3. Minute durch einen Kopfball von Kapitän Paul Meinczinger in Führung. Soch schnell zeigte sich, dass man einem eingespielten Team mit einer klaren Spielidee gegenüber stand. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau stellten die Gäste durch Boziaris in der 23. Minute das Ergebnis auf 1:1. Walldorf II leistete sich deutlich weniger Fehler und ging folgerichtig kurz vor der Pause erneut durch Boziaris mit 2:1 in Führung.

In der 64. Minute erhöhte Kim mit einem direkt verwandelten Freistoß zur 3:1-Führung der Gäste. Aber nur drei Minuten später verkürzte Marco Specht, ebenfalls durch einen direkt verwandelten Freistoß, auf 2:3.

Es folgte die spielentscheidende Phase. Zuerst setzte Timo Neigert eine schöne Hereingabe von Aktas nur knapp neben den Pfosten und auch Weippert scheiterte nur knapp mit einem Schuss aus dem Rückraum. Dann waren es jedoch die Gäste die durch Bozianis für die Entscheidung sorgten. Wiederum war es eine Unkonzentriertheit im Spielaufbau, die einen schnellen Konter ermöglichte und zum vorentscheidenden 2:4 in der 74. Minute führte. Nun war der Widerstand der Hollenbacher gebrochen und die Gäste erhöhten in der Schlussphase des Spiels noch bis auf 6:2.

Schon am morgigen Mittwoch in Freiberg hat das Team die Möglichkeit zu zeigen was wirklich in Ihnen steckt.

Das nächste Heimspiel ist dann am Sonntag, 6. September, um 14 Uhr in Hollenbach. Dann kommt mit dem SV Waldhof Mannheim einer der Titelfavoriten in die Jako-Arena. ak