Fußball

Fußball Nach dem 0:3 gegen Sennfeld/Roigheim erwartet Kreisliga-Titelaspiranten Schloßau mit Walldürn die nächste harte Nuss

Früherer Landesligist klopft an

TTSC Buchen – FC Donebach: Beide Mannschaften waren zum Saisonstart gleich erfolgreich: Der TTSC Buchen gewann knapp in Schweinberg mit 1:0, während der FC Donebach gleich ein Ausrufezeichen gegen den VfR Gommerdorf II setzte. Dank eines Viererpacks von Goalgetter Michael Schnetz gewann der FCD mit 4:1 und möchte am zweiten Spieltag an den Auftakterfolg anknüpfen. Doch auch Aufsteiger TTSC Buchen wird versuchen, ebenfalls einen erneuten „Dreier“ einzufahren.

TSV Götzingen/VfL Eberstadt – VfB Sennfeld/Roigheim: Der VfB Sennfeld/Roigheim hat gleich zu Saisonbeginn eines bewiesen: Mit ihnen muss man definitiv rechnen. Demonstrativ bewiesen die Sennfelder beim 3:0-Erfolg gegen Schloßau, dass sie in dieser Runde auf alle Fälle oben mitspielen werden. Können sie dem klaren Favoriten FC Schloßau vielleicht sogar den Titel streitig machen? Nach dem ersten Spieltag sind solche Prognosen natürlich vage, erstmal muss der VfB sich nun weiter beweisen – am kommenden Spieltag gegen den TSV Götzingen/VfL Eberstadt.

FC Schloßau – Eintracht Walldürn: So einen Saisonstart hatte sich der FC Schloßau definitiv nicht vorgestellt: Im Kräftemessen gegen den Kontrahenten VfB Sennfeld/Roigheim verlor der FC deutlich mit 0:3 – kein guter Einstand für den Titelfavoriten. In der zweiten Partie wartet auch keine einfache Aufgabe auf das Team von Coach Christian Schäfer: Mit der Eintracht Walldürn ist der Landesligaabsteiger zu Gast im Odenwald, der am ersten Spieltag souverän dank drei Tore von Mario Turra gegen den TSV Mudau mit 4:1 gewann.

TSV Mudau – TSV Buchen: 6:0 gewann der TSV Buchen am ersten Spieltag gegen Waldhausen/Laudenberg und grüßt nun erstmal vom Platz an der Sonne. Hierbei waren gleich sechs unterschiedliche Torschützen für Buchen erfolgreich – beim TSV kann wohl jeder treffen. Am kommenden Spieltag ist man zu Gast beim TSV Mudau, dem bei der 1:4-Auftaktniederlage gegen die Eintracht Walldürn nur der Ehrentreffer blieb. Um bis zum Ende um die oberen Plätze mitzuspielen muss der TSV Mudau jedoch von vorne herein Vollgas geben und punkten.

SV Waldhausen/FV Laudenberg – SV Schlierstadt: So hatte sich die neugegründete „Spielgemeinschaft“ SV Waldhausen/FV Laudenberg den Saisonstart sicherlich nicht vorgestellt: Sechsmal musste Torwart Johannes Weckbach hinter sich greifen und die Kugel aus dem Netz holen. Am Ende hieß es 0:6 gegen den TSV Buchen. Für den jetzigen Gegner SV Schlierstadt ist es die erste Partie in der neuen Runde, denn das Derby gegen den SV Osterburken wurde verlegt. Gerade für Ligarückkehrer Schlierstadt werden die ersten Wochen sehr entscheidend sein, wohin die Reise in dieser Saison geht.

SG Erfeld/Gerichtstetten – FC Schweinberg: In der vergangenen Runde hagelte es nur so an „Ertal-Derbys“ für Erfeld/Gerichtstetten und Schweinberg. Doch aufgrund des Abstiegs von Hardheim/Bretzingen und dem TSV Höpfingen II bleibt für beide Teams nur noch dieses eine Derby übrig. Und so reist der FC Schweinberg nun schon am kommenden Spieltag ins benachbarte Erfeld. In der vorigen Saison holte der FC Schweinberg nur einen Punkt aus den zwei Spielen gegen die SG Erfeld/Gerichtstetten – ist diesmal mehr drin?

VfR Gommersdorf II - Spvgg. Hainstadt: In letzter Minute wurde Danny Knapp am vergangenen Spieltag zum Held für die Spvgg. Hainstadt, denn er erzielte in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer zum 3:3-Endstand gegen den VfB Heidersbach und sicherte der Spielvereinigung so noch einen Punkt.

Ohne Zähler blieb die „Zweite“ des VfR Gommersdorf, im Auftaktmatch mussten sich die Jagsttäler mit 1:4 gegen den FC Donebach geschlagen geben.