Fußball

Kreisliga Buchen Die Spielgemeinschaft aus Götzingen und Eberstadt schafft es erstmals seit ihrer Fusion, gegen den FC Hettingen zu gewinnen / Donebach gefährdet

FCD gerät nach 0:3 gegen VfR II in Abstiegsnot

Archivartikel

VfR Gommersdorf II – FC Donebach 3:0

Tore: 1:0 (14.) Marius Noe (Eigentor), 2:0 (60.) Michael Lieb, 3:0 (73.) Sebastian Asum. – Schiedsrichter: Oruc Baris Icli (Oberlauda).

M. Klenk brachte die Heimelf auf die Siegerstraße, sein Abschluss wurde von noch Noe leicht abgefälscht, konnte aber nicht mehr verhindert werden (16.) Nach einem Distanzschuss aus 18 Metern klärte Leon Volk im VfR-Gehäuse den Schuss von J. Halli. Nach Wiederanpfiff und Handspiel im Strafraum versenkte VfR-Spielertrainer M. Lieb den fälligen Elfmeter zum 2:0 (60.) In der gleichen Aktion schickte Schiedsrichter Icli FC-Torwart Fischer nach einer Unsportlichkeit frühzeitig vom Feld. S, Asum vollstreckte einen Konter zum 3:0-Endstand (73.).

Waldhausen/L. – TSV Buchen 3:1

Tore: 1:0 (31.) Alexander Arndt, 2:0 (58.) Dominik Müller, 2:1 (60.) Daniel Gruslak, 3:1 (61.) Maximilian Schnorr. – Schiedsrichter: Patrick Schmidt (Neudenau/Siglingen).

Von Beginn an waren die Einheimischen die kampfstärkere Mannschaft. In der 31. Minute schickte Müller Schnorr, der auf Arndt flankte, und dieser per Kopf das 1:0 erzielte. D. Müller ging in der 59. Minute auf und davon und erzielte die verdiente 2:0-Führung. Die Gäste wurden bissiger und zum Teil auch ruppiger und erzielten praktisch im Gegenzug das 1:2. Nach einem Einwurf - wiederum eine Minute später - passte A. Galm genau in die Schnittstelle der Gästeabwehr und Schnorr erzielte eiskalt das 3:1.

TSV Mudau – Eintr. Walldürn 1:1

Tore: 1:0 (41.) Marvin Geier, 1:1 (51.) Michael Schüler. – Schiedsrichter: Matthias Kopecek (Michelbach).

Die Gäste begannen dominant und gewannen die Zweikämpfe im Mittelfeld. M. Geier veredelte in der 41. Minute das gelungene Zuspiel von F. Hoffmann zur Führung. Im zweiten Spielabschnitt steigerte sich die Dominanz der Gäste. Pascal Leis erzielte in der 62. Minute den Ausgleich für die Gäste Seltsamerweise drehte sich das Spiel doch noch und in den letzten zehn Minuten hätte der TSV das Spiel für sich entscheiden können. Doch Chancen von Sigmund, Mai und Volk wurden vergeben

FC Schloßau – Sennfeld/Roigh. 2:1

Tore: 1:0 (67.) Pascal Ihrig, 1:1 (82.) Nikola Vintonjak, 2:1 (90.) Christian Schäfer. – Schiedsrichter: Rene Fröschle (Öhringen).

Die Gäste beschränkten sich zuerst auf Ergebnisverwaltung. Mit weit mehr Elan agierten die Hausherren und hatten dabei auch gute Möglichkeiten in Führung zu gehen, doch entweder Unvermögen oder auch der gut aufgelegte Torsteher Schwab wusste dies vorerst noch zu verhindern. Nach dem Wechsel das gleiche Bild, doch so nach und nach gaben die Gäste ihre defensive Haltung auf und versuchten mitzuspielen. Dies gab nun aber mehr Räume für schnelles Kurzpassspiel der Blau-Weißen. In der 67. Minute war es P. Ihrig, der eine dieser Kombinationen zur hochverdienten Führung abschloss. Jetzt erarbeiteten sich auch die Gäste erste Tormöglichkeiten, von denen auch eine durch Vintoniak in der 81 Minute schmeichelhaft zum Ausgleich führte. Die Hausherren allerdings ließen sich von diesem Treffer nicht beeindrucken und es war schließlich Ch. Schäfer, der in der 90. Minute seinen Farben einen letztendlich verdienten 2:1-Heimsieg bescherte.

Götzingen/Eberst. – Hettingen 2:0

Tore: 1:0 (57.) Fasko, 2:0 (81.) Holderbach. – Schiedsrichter: Andreas Pfaff (Amrichshausen).

Derbyzeit in „Getzi“. Von Beginn an war Sicherheit das oberste Gebot. Es dauerte fast eine halbe Stunde, bis der erste gefährliche Torschuss für die Gastgeber gemeldet werden konte. Es entwickelte sich ein Spiel ohne erwähnenswerte Aktionen in der ersten Hälfte. Nach der Pause übernahmen die Hausherren das Kommando. Die erste gefährliche Aktion war wiederum ein Freistoß, den C. Müller an den Außenpfosten setzte. Kurz danach schickte T. Häfner seinen Kammeraden S. Vasko. Der Oldie kam im Ausrutschen zum Abschluss und wenige Augenblicke später konnte er und seine Teamkammeraden die Führung bejubeln. Auch danach war Götzingen/Eberstadt die bessere Mannschaft. Eine Riesenchance nutzte F. Holderbach nur wenige Minuten Später nicht. In der 82. Minute machte er es besser. Von der Mittellinie lief er auf den gegnerischen Torwart zu und vollstrecke flach ins Eck. Hettingen versuchte nochmals zum Anschluss zu kommen, aber alle Schüsse verfehlten das Ziel. Auf Grund der klar besseren zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg für die Mannen von Trainer M. Polk.

VfB Heidersbach – Spvgg. Hainstadt 2:2

Tore: 1:0 (16.) Patrick Rhein, 1:1 (35.) Elivelton Luiz Camicia, 1:2 (45.) Elivelton Luiz Camicia, 2:2 (77.) Tim Lutz. – Schiedsrichter: Sven Lagerbauer (Langenbrettach).

In der 16. Minute leistete sich die Gästeabwehr eine Unsicherheit. Gruber bediente Rhein und der erzielte mit einem Schuss von der Strafraumgrenze die Führung für die Gastgeber. In der 35. Minute erlief Camicia sich den Ball und schob überlegt zum 1:1 ein. Unmittelbar vor dem Wechsel war es erneut Camicia, der die Gästeführung erzielte. Erst ab der 60. Minute kamen auch die Einheimischen wieder besser ins Spiel und gestalteten die Begegnung ausgeglichen. In der 77. Minute wurde die Bemühungen auch belohnt, als T. Lutz nach Vorarbeit von P. Rhein den Ausgleich erzielte.

TTSC Buchen – Schweinberg 6:1

Tore: 1:0 (20.) Metin Cosgun, 1:1 (43.) Vando Luis Reimann, 2:1 (44.) Metin Cosgun, 3:1 (58.) Metin Cosgun, 4:1 (68.) Erhan Cakar, 5:1 (74.) Erdem Aydin, 6:1 (88.) Erhan Cakar. - Schiedsrichter: Oskar Haag (Assamstadt).

In der 21. Minute erzielte Cosgun nach einem schönen Schuss aus 16 Meter das 1:0. Kurz vor Ende der ersten Hälfte gelang dem Gast durch Reimann per Elfmeter das 1:1. Kurz vor der Pause bringt Cosgun seine Mannschaft mit 2:1 in Führung. In der zweiten Hälfte nahm das Spiel fahrt auf und wieder Cosgun erhöhte in der 58 Minute zum 3:1. Cakar R. durfte in der 68. Minute zu seinem verdienter Treffer kommen (4:1). In der 74 Minute erhöhte Aydin zum 5:1 und in der 88. Minute Cakar zum 6:1

SV Osterburken – SV Schlierstadt 0:2

Tore: 0:1 (30.) Daniel Heimberger, 0:2 (53.) Daniel Heimberger. – Schiedsrichter: Heiko Link (Götzingen).

Der einheimische SVO wollte von Beginn an zeigen, wer „Herr im Hause“ ist. Das gelang auch, denn schon nach vier Minuten wurde eine Chance heraus gespielt, doch Zimmermann verzog knapp. Die erste und in Hälfte eins einzige Schlierstadter Chance entsprang der Nachlässigkeit eines Osterburkener Abwehrspielers, der sich an der eigenen Grundlinie den Ball abjagen ließ. Der Schlierstadter Heimberger nahm dieses „Geschenk“ an und donnerte den Ball unhaltbar zum 1:0 ins SVO-Gehäuse. Nach der Pause kamen die Gäste mutiger aus der Kabine. In der 53. Minute zog Heimberger einen Freistoß aus 25 Meter mittig aufs Osterburkener Tor, und zur Überraschung aller schlug der am verdutzten SVO-Torhüter vorbei zum 2:0 im Netz ein. Nun bekam Schlierstadt Oberwasser, zumal sich der SVO durch eine Ampelkarte schwächte. In der letzten Viertelstunde versuchten die Gastgeber, dem Spiel noch eine Wende zu geben, doch mit Einsatz verteidigten die Gäste den Vorsprung.